[Tagebucheintrag Jule] Mein Tag auf der Leipziger Buchmesse – Gewinnspiel

Hallöchen,

heute komme ich endlich dazu euch von meinem Tag auf der Leipziger Buchmesse zu erzählen, und habe natürlich auch noch ein Gewinnspiel für euch. Leider hatte ich nur einen Tag auf der Buchmesse. Ich war am Donnerstag vor Ort, dies war etwas ungünstig, da viele unserer Autoren und Verlage erst am Freitag oder Samstag vor Ort waren, aber anders ging es nicht einzurichten. Und ganz ehrlich, Betrieb war am Donnerstag schon genug und bei dem wetter was dann kam, war ich ganz froh, dass ich bereits am Donnerstag dort war. ich habe viel erfahren, gesehen und erlebt. Und natürlich Bücher mitgenommen und Infomaterial.

Die erste Halle – Halle 3

Die erste Halle die ich besuchte war die halle mit den Fachbüchern. Ich war überrascht wie viele doch dort zu finden waren. Vor allem im Bereich Pädagogik, Behindertenhilfe und Demenz waren Verlage vertreten. Ich fand sogar Bücher die mich in meiner Ausbildung im Praktikum begleiteten und welche, die ich gern gehabt hätte. Ein paar Magazine im Bereich Psychiatrie, Psychosomatik und Traumatherapie, welches ebenfalls thematisiert wurde, lagen aus und durften mit genommen werden, was ich auch dankend annahm. Das Ein oder Andere Buch landete auf meiner Wunschliste und wird demnächst bestellt. So Z.B. ein Buch über Reitherapie und Sport und Bewegung für Menschen mit geistiger Behinderung. Der Reinhardverlag kam bei mir besonders in den Fokus.  Auch in dieser Hallo fand ich einen Aussteller, der über das Jonglieren informierte, seiner Inhalte und was dies so bringt. Dort durfte man sogar Jonglieren lernen und Bewegungsübungen durch führen. Ich fand es sehr interessant. Mir fehlte jedoch die Zeit, noch einmal vorbei zu schauen. Was auf viel, waren die vielen Selfpuplisher die auf der messe zu finden waren. In dieser Halle waren auch dr DroemerKnauerVerlag zu finden. Ich hielt mich gut 2,5 Stunden dort auf. Wahnsinn wie die Zeit verging. Noch war ich eisern und hatte kein Buch gekauft. Das sollte sich aber in der nächsten Halle schnell ändern.

 

  

Halle 5

Halle 5 war die nächste die ich besuchte. Dort waren viele Selfpublisher, neue Verlage und Autoren zu finden. Auch die Romance Abteilung und viele tolle Bücher. In dieser Halle war ich bald 4 Stunden bis ich fest stellte, dass ich weitere 2 noch gar nicht gesehen hatte Ich wollte auch eigentlich noch zu der ein oder anderen Lesung. Dies habe ich aber gar nicht mehr geschafft. Ein tag ist definitiv zu wenig. In dieser Halle füllten sich meine Buchbestände, wie auch in noch einer weiteren. Zwei Bücher, die ich noch kaufen wollte, habe ich ganz verdrängt und werde sie nun bestellen müssen. In dieser halle traf ich auch auf eins der beiden Tageshighlights. Und zwar auf die Autorin Laura Adrian. Sie ist Mitte zwanzig, wahnsinnig sympatisch und hat eine Lebensgeschichte, die keiner nur erträumen kann und man es sich auch nicht vorstellen möchte. Ich bin auf diesen Stand aufmerksam geworden, da die Buchcover eine wahnsinnige Aussagekraft hatten. Wir hatten eine langes Gespräche und nach einem Kaffee, einer Stunde später, viel Spaß und beeindruckenden Inhalten hatte ich zwei Bücher gekauft und ein Rezensionsexemplar, noch zwei Freikarten für eine Messe und ganz tolle Menschen kennen gelernt, die auch irgendwie ein bisschen verrückt waren. So richtig wollte ich dort gar nicht weg, aber es gab ja noch eine Menge mehr zu sehen. Es gab sehr schön hergerichtete Stände, nette Autoren, viele Neuveröffentlichungen und noch mehr Bücher. Bei Lovelybooks schaute ich noch vorbei und füllte ein Lesezeichen für Empfehlungen aus. Den ein oder anderen Goodieinhalt, Kaffee und vieles mehr. Als es um 16 Uhr war, stellte ich fest, dass die Messe 18 Uhr schließt und ich noch zwei hallen hatte. Also weiter ging es im Schnelldurchlauf. Für den Sohn meines Freundes hatte ich auch noch nichts. Ich suchte Maulibücher, fand bis dato aber nichts.

 

 

 

Halle 4

In Halle 4 waren vor allem neben den größeren Verlagen auch ein paar kleinere zu finden. Wie der Größenwahn-Verlag aus Claudi ihrer Ecke. Auch die Partnerländer wie Rumänien, Tschechien und Bulgarien waren dort zu finden. In jeder halle natürlich auch eine Bibliothek, Dort hielt ich mich nicht ganz so lange auf, war ja auch keine Zeit mehr. Aber dort fand mein zweiter Tageshighlight statt. Ich lernte den Delius Klasing Verlag kennen. Ich bin auf diesen Stand aufmerksam geworden, da dort ein Buch lag, welches ich mir noch kaufen werde, Namens Schmerzfrei Laufen. Ich kam mit einer Verlagsmitarbeitern ins Gespräch. Sie erzählte mir von diesem Buch und schwärmte für ein weiteres. Das was ich später in den Händen halten durfte. Und zwar ging es um das Buch von Antje Wensel und Rafael Fuchsgruber „Du kannst wenn du willst- Mein schwerer Weg zur Ultraläuferin“. Es klang interessant, doch wollte ich gern noch ein anderes. Und zwar hatte Michele Ufer ein weiteres Buch veröffentlicht und von ihm hatte ich das erste „Mentaltraining für Läufer“ bereits gelesen und war begeistert. Das Buch nennt sich Flow-Jäger-Motivation, Erfiolg und Zufriedenheit beim Laufen.    Nach ein paar Minuten Gespräch mit der netten Frau vom Verlag hatte ich dann beide Bücher in der Hand, als Rezensionsexemplar, ich konnte es gar nicht glauben, ein solches Glück zu haben. Wahnsinn. Und ich schwöre euch. Das erste habe ich gelesen und die Verlagsmitarbeiterin hatte Recht, das Buch war der Hammer. Die Rezension dazu folgt in den kommenden Tagen. Nachdem ich diese Halle grob besichtigt hatte und noch kein Mitbringsel für den Kleinen und auch für meine Geschwister nichts zu finden war, ging ich in die letzte Halle. Halle 2.

Halle 2

In der Halle zwei waren viele Kinder-, Jugendbuchverlage zu finden und Verlage zu Schulbüchern und Utensilien. Jetzt hielt ich nur noch Ausschau für Mitbringsel. Bei Corlnelsen und Co fand ich nichts passendes. Dann fand ich den Arena Verlag, den ich von Claudia kannte und weiß, dass die gute Bücher haben. Dort kaufte ich dann auch ein tolles und ging weiter. keine 30m weiter eine Überraschung. Der Leiv-Verlag, ein Leipziger Kinderbuchverlag hatte doch tatsächlich ein ganzes Regal voller Maulibücher. Unglaublich. So kaufte ich noch zwei weitere. Ich war begeistert. Natürlich, wie konnte es auch anders sein, wenn ich mit einem Rucksack und 2 Taschen unterwegs bin, ich hab eine liegen lassen. Eine Tasche voller Inhalte für Goodies einfach vergessen mitzunehmen. Das stellte ich jedoch erst am Auto fest, eine halbe Stunde später, nachdem auch die Messe geschlossen war. Na toll. Typisch ich. Macht nichts. Hat sich sicher jmd darüber gefreut und ein Goddie, neben den, die versprochen waren habe ich ja trotzdem für euch in einem Gewinnspiel. 
So ging auch für mich ein toller Tag zu Ende.

Gewinnspiel.

Wir haben 3 Goodies. Ein Goodie geht an Bücherwürmchen, das wisst ihr schon, wenn ihr uns auf Facebook folgt. Sie hat es verdient und ihr hatte ich es versprochen. Ein Goodie geht an unseren Pechvogel vom letzten Gewinnspiel. Claudi muss aber erst aus dem Urlaub kommen, damit ich weiß wer genau das von euch allen war, denn darum kümmerte sich Caudia. So und nun ist noch einer übrig Den wollen wir verlosen. Aber wir haben keine Gewinnspielfrage als solches. Dieses mal könnt ihr Jemandem was gutes Tun. Erzählt uns doch in den Kommentaren bitte einfach, wer ein Goodie, warum verdient hat. Unter den Teilnehmern suchen wir dann den Gewinner aus. Innerhalb einer Woche nach Bekanntgabe, hier im Kommentarfeld, ihr müsstet also mal nachschauen, bräuchten wir dann die Adresse des Gewinners, kommt diese nicht rückt Platz 2 nach. Es ist immer schade, wenn sich die Gewinner nicht melden, also bitte nen Auge drauf werfen. Das Gewinnspiel läuft bis 1.04.18 Mittags 12 Uhr, danach wird ausgelost. Ist quasi ein erweitertes Ostern
Viel Spaß und wir drücken euch die Daumen.
Bis dahin LG
Und die Woche kommt dann noch die Rezension zu dem Buch von Antje Wensel- Du kannst wenn du willst.