[Rezension Jule] Gabriele Rachen-Schöneich / Klaus Schöneich – Die Kraft der Diagonalen

Die Kraft der Diagonalen ein Buch von Gabriele Rachen-Schöneich & Klaus Schöneich. Funktionelles Training an der Longe, anatomisch richtiges Reiten

Funktionelles Training an der Longe anatomisch richtiges Reiten

Klappentext

Warum gelten so viele Pferde als schwierig? Warum heilen ihre Verletzungen oft nicht nachhaltig aus? In ihrem neuen, hochwertig aufgemachten und kunstvoll illustrierten Buch vermitteln die Autoren anschaulich ihren funktionellen Trainingsansatz unter Berücksichtigung der Anatomie und Physiologie des Pferdes. Einseitige Belastungen werden behoben, Kraft, Stabilität und Balance effizient gesteigert. Ergänzende Fachbeiträge von Tierärzten eröffnen Reitern und Trainern, aber auch Tierärzten und Therapeuten ein vertieftes Verständnis für die gesunde Ausbildung und nachhaltige Therapie des Pferdes.

Erster Satz:

Würde mich jemand fragen;“Wer soll dieses Buch lesen?“, so würde ich behaltlos und ohne zu zögern antworten:“Alle, die auf dem Rücken der Pferde sitzen…..“.

Cover & Titel

Das Cover wirkt professionell und der Titel klingt wirklich spannend, zeigt aber nicht auf, dass es um Schiefentherapie geht. Auf dem ersten Blick wirkt es auf mich, wie ein hochpreisiges, professionelles Fachbuch.

Meine Erwartungen

Meine Vorstellung nach dem Cover mit dem Titel waren schon eindeutig. Ich erwartete eine Art Lehrbuch in dem etwas Neues beschrieben wird und ein neuer Ansatz aufgezeigt wird. Vor allem erwarte ich Fachbücher für Jedermann verständlich und praktisch und erwarte Anwendungsbeispiele. Mein Pferd ist ja schief und so hoffte ich neue Trainingsansätze zu gewinnen.

Meine Meinung zum Buch

Ich bin zutiefst enttäuscht. Ich hätte wirklich mehr erwartet. Fange ich mit dem wenigen Guten an. Die Autoren gehen auf den Punkt ein, die Trense und den Sattel zu überprüfen und darauf zu achten, dass alles passt. Sie empfehlen, sich weiter zu bilden und Unterricht zu nehmen, da der Sitz des Reiters auf das Wohlbefinden des Pferdes Einfluss hat und auf die Art wie sich das Pferd bewegt. Es gibt viel Theorie und so einige Fachbegriffe. Im geringen Teil des Reitens gab es einen positiven Verlauf, nachdem es schwach begann. Mein Hauptproblem ist, dass man nicht auf den ersten Blick sieht, bei Kauf des Buches, dass es um die Schiefentherapie geht. Des Weiteren stehen keine neuen Inhalte drin und es wurde versucht mit anderen Begriffe und geänderter Darstellung das Rad neu zu erfinden. Es sind Bilder dargestellt, die einfach mal falsch sind oder falsch interpretiert wurden. Nun, die FN ist ein Stück weit mit beteiligt, da die Darstellungen der FN nicht genutzt werden dürfen. Es gibt einen Ausschnitt, in dem die FN angeblich bestimmte Inhalte mit Bilder aussagt, die so aber nicht ganz stimmen. Das stört mich immens. Und am Ende steht inhaltlich auch nichts anderes im Buch, wie das die Klassische Ausbildung seit Jahrzehnten vermittelt, nur anders formuliert. Der Hintergrund ist zumeist aber der Gleiche. Im Ersten Teil des Buches wird mit lateinischen Muskelbegrifflichkeiten um sich geschmissen, was für ein Fachbuch für Profis und Therapeuten ja nicht verkehrt wäre, nicht aber für ein Fachbuch für die breite Masse. Des weiteren wird gelehrt, man müsse dies und jenes Trainieren, wenn der und der Muskel zu wenig ausgebildet sei. Woher soll bitte der normale Reiter wissen, der sich weiterbilden möchte mit so einem Buch, ob das bei seinem Pferd der Fall ist, wo genau der Muskel liegt. Hat ja das Pferd nicht nur eine Muskelschicht. … Da sind die Queren, die Oberen und die Tiefen… Selbst mit Übung, machen wir uns nichts vor, erkennt die breite Masse nicht ob ein Muskel korrekt ausgebildet oder zu schwach ist und welcher genau das nun ist. Der Praxisteil ist beim longieren, wie auch beim Reiten sehr gering. Mehr Inhalt des Buches wird mit großen Überschriften und viel Bild gefüllt, die nicht immer sehr überzeugend sind. Es fehlen mir auch Details. Da steht was von wegen Sitzübungen durchführen, aber welche wird nicht gesagt. Ich bin weder beim Teil Longieren noch beim Reiten viel schlauer geworden. Neue Inhalte habe ich auch nicht erfahren und viel umsetzen konnte ich jetzt auch nicht. Der ein oder andere gute Ansatz fürs Training war enthalten im Buch, aber nichts was ich nicht schon kennen würde.

Zitat: 

Fazit: 

Eine sehr septische Bewertung mit Enttäuschung meinerseits. Für mich ein eher praxisfernes Buch mit viel Theorie und wenig Neuem. Ob ich empfehlen kann das Geld auszugeben weiß ich nicht. Ich würde das Buch jetzt nicht unbedingt weiter empfehlen.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_2_Buch_Bewertung

Leseprobe

Details zum Buch:

  • Autor:Gabriela Rachen-Schöneich / Klaus Schöneich
  • Verlag: Müller Rüschlikon
  • Genre: Fach/Sachbuch/ Pferde
  • Seiten: 224
  • Erschienen am: 24.01..2019
  • ASIN eBook: /
  • ISBN: 978-3-275-02152-9
  • Preis: 34.90€
  • E-Book: /

Und zum Schluss

Ich bedanke mich bei dem Verlag, für das mir entgegengebrachte Vertrauen, dieses Buch rezensieren zu dürfen und für die gute Zusammenarbeit

[Rezension Jule] Nina Steigerwald – True Horse Agility

In diesem Buch hat Nina Steigerwald das Horse Agility verständlich zu Papier gebracht und eine Variante aufgezeigt, wie es mit dem Pferd funktioniert.

Gymnastizierung mit Spaß und Schwung

Klappentext

Agility mit Pferden ist eine besondere Art der Bodenarbeit: Mensch und Pferd bewältigen als Team einen Parcours aus unterschiedlichsten Hindernissen. Neben den klassischen Sprüngen können hier auch Aufgaben und Geräte kreativ eingebaut werden, die Fertigung der Geräte und das Training im Parcours werden im Buch verständlich erklärt. Der Wechsel zwischen flotter Bewegung und höchster Konzentration schult das Körpergefühl und die gesamte Motorik. Durch die freie Arbeit entsteht eine intensivere Beziehung zum Pferd, die Pferde werden aber auch geschickter, beweglicher, aufmerksamer und haben viel Spaß. [Quelle Amazon]

Erster Satz:

Das Schöne am True Horse Agility ist seine Vielseitigkeit.

Cover & Titel

Das Cover zeigt auf den ersten Blick den Inhalt des Buches, macht neugierig. Es macht Lust auf lesen und ausprobieren. Der Titel ist auf Englisch, aber klar verständlich und trifft eine klare Aussage, fast schon Ansage. Auch die Farbkombinationen sind gezielt eingesetzt. Gelungen sage ich.

Meine Erwartungen

Die Erwartungen sind schon etwas höher, wenn ich ein Exemplar des Verlages auf dem Tisch habe. Zu meiner Kinderzeit, war der Verlag für einfach Inhalte bekannt.. Mittlerweile sind die Inhalte professioneller, gezielter und Tiefer. Und diese Qualität erwarte ich derzeit.

Meine Meinung zum Buch

Manchmal bedarf es nicht vieler Worte. Die Erwartungen sind eingetroffen. Ich habe hier ein Buch in guter inhaltlicher Qualität. Im Prinzip ist es auch sehr verständlich und nachvollziehbar geschrieben. Man muss sich jedoch konzentrieren um den Inhalten folgen zu können. Es ist hilfreich, wenn man es mit seinem Pferd umsetzen möchte, Zettel und Stift daneben liegen zu haben, um die wichtigsten Inhalte und Abläufe gleich als Gedankenstütze aufschreiben zu können. Die Illustrationen/ Bilder im Buch veranschaulichen die Inhalte. Ich habe es mit meinem Fresssack probiert.. Mein Pferd hat sich über Futter gefreut, jedoch konzentriert an der Form von Bodenarbeit zu bleiben, und meiner doch nicht so verständlichen Kommunikation zu folgen, war dann doch nicht so. Ganz nach dem Motto: Was willst du denn jetzt von mir erst Dressur, Gelände und Springen und jetzt das, —nimm dich erst einmal selbst ernst–Mama. :-).

Zitat:

Inhalt / Zitat

Fazit: 

Sehr interessantes, lehrreiches, gut verständliches Buch, was für Abwechslung im Pferdealltag sorgt, Jedoch konzentrierte, aufbauende Arbeit voraussetzt.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_5_Buch_Bewertung

Leseprobe

Details zum Buch:

Und zum Schluss

Ich bedanke mich bei dem Verlag und der Autorin für das entgegengebrachte Vertrauen, dieses Buch rezensieren zu dürfen. Es ist eine wirklich tolle Zusammenarbeit mit dem Verlag.