[Rezension Jule] Lea Feynberg – Ich werd sowieso Rapper

Ich werd sowieso Rapper, eine Biografie und Erinnerung von Frau Freynberg. Eine gut gelaunte Lehrerin schreibt über den Schulalltag.

Erfahrungen einer gut gelaunten Lehrerin

Klappentext

Klappentext
Inhaltsangabe

Erster Satz:

„Frühstück, Zeugnisse, aufmuntern, gratulieren, trösten und aufräumen- erledigt.“

Cover & Titel

Den Titel und das Cover fand ich toll. Das war der Grund für den Kauf des Buches, ohne das ich den Klappentext gelesen habe, hätte ich mal tun sollen. Das Cover ist Charmant, witzig und aussagekräftig gestaltet, dazu der Titel: Ein Treffer.

Meine Erwartungen

Ich hoffte auf lustige Geschichten rund um den Schulalltag, auf groteske Situationen die beschrieben werden, auf lustige Schülerantworten und allerlei Chaos in einer Schule, bei dem ich viel lachen kann.

Meine Meinung zum Buch

Meine Erwartungen haben sich nicht erfüllt. Leider sind wenig kuriose Momente in dem Buch, bei dem ich lachen konnte. Es werden viele Klischees bedient und es geht wieder nur um Integrationsschüler in der Oberschule eines Berliner Bezirkes. Schwierig. Die Autorin schreibt, sie möchte die Kinder stärken, zieht es aber doch ins lächerliche, was wenn es so geschehen ist eher traurig wäre. Natürlich ist der Alltag an Schulen nicht mehr wie früher, aber es gibt nicht nur Immigranten. es wird zwar der alltägliche Wahnsinn mit einem Stück Humor rüber gebracht, aber lachen konnte ich den dem Buch nicht wirklich. Wenn es was auslöste dann Kopfschütteln. In dem Buch wird auch an unterschiedlichsten Stellen Kapitel eingebaut, in denen der Lebenslauf der Autorin dargestellt ist. Dieser ist äußerst interessant.

Ich habe einfach die falschen Erwartungen in das Buch gesetzt.

Zitat: 

„Plötzlich steht Can vor mir. So wie er immer vor mir steht, wenn er etwas Wichtiges zu sagen hat. Endlich ist er aufgetaut.

„Frau Freynberg, also ich will so reich werden wie Karlsson vom Dach. Der lebt doch so..wunderschön!“ Önder antwortet:“ Cüüüs, übertreibt der! Aaaaler Junge, der lebt noch? Der ist längst gestorben! 1996 oder so. Hat der kein Plan vom Leben! Oder meinst du Mahmut vom Boden? Diese Hässlichkeit lebt noch“ .“

Fazit: 

Die Biografie der Lehrerin ist sehr interessant, die Erinnerung an die Schüler gut gemeint, aber nicht das was ich mir erhofft hatte. Zu viel Klischee was bedient wird. Leider.

Bewertung:

Leseprobe

Details zum Buch:

Und zum Schluss

Ich habe das Buch käuflich erworben. Es ist unbezahlte Werbung da eine Markenerkennung vorliegt.

[Höhrbuchrezension Juliane] Cecelia Ahern – So klingt dein Herz

So klingt dein Herz von Cecelia Ahern war ein gut gemeinter Gedanke von Magie und Lovestory, zerstört durch den Einsatz einer Talentshow

gelesen von Merete Brettschneider

Klappentext:

Eine Geschichte, die uns die Welt neu hören lässt
Die junge Laura lebt im Verborgenen im Westen Irlands. Niemand weiß, dass sie eine ganz besondere Fähigkeit besitzt: Sie kann jede menschliche Stimme, alle Tiere und jedes Geräusch der Welt nachahmen. Als der Toningenieur Solomon Laura begegnet, fühlt er sich sofort wie magisch von ihr angezogen. Doch auch Solomons Lebensgefährtin, die Regisseurin Bo, ist fasziniert: Sie möchte einen Film über die geheimnisvolle Laura drehen. Über Nacht findet sich Laura in unserer lauten, modernen Welt wieder. Kann ihre Gabe ihr dabei helfen, das Glück zu finden – und die Liebe?

Erster Satz:

„Er geht ein Stück beiseite, weg von den anderen, denn ihr ständiges Geplauder verschmilzt in seinem Kopf zu einem nervtötend monotonen Summen.“

Cover & Titel:

Das Cover ist toll. Es sieht so verträumt aus und wenn man das Buch/ Höhrbuch kennt, Vor allem der Vogel passt es auch wirklich gut, nicht perfekt, aber gut. Der Titel ist genial, fast einfallsreich, aber einen bestimmten Anderen hätte mir besser gefallen. (leierbird)

Meine Erwartungen:

Nach meinem allerersten Höhrbuch hatte ich mal beschlossen- Nie wieder, Dann kam Hummeldumm umd ich war angetan. Ich hoffte wieder auf ein gutes, zumal die Autorin ja mega gut schreibt. Liebesgeschichte fürs Auto passt. Also wollte ich mich in eine andere Welt verzaubern lassen.

Meine Meinung zum Buch:

Ja, und die Hoffnung auf einen weiteren Knüller stirbt zu letzt. Dieses mal nicht. Die Leserin war gewöhnungsbedürftig, aber das Problem habe ich ja immer. Der Inhalt. Oh je… Hätte es nur die Protagonisten gegeben und eine verzauberte Geschichte wäre ich auch verzaubert gewesen. Im Grunde war die Idee mit Laura ja toll. Aber dann… Das Desaster. Warum??? Ja, Talentshow… Ab dann ging es bergab und ich war enttäuscht. Der Traum war verflogen, die Magie dahin, auch wenn die Geschichte eine tolle Botschaft hat. Vielleicht bin ich auch zu hart, aber die Handlung machte mich teilweise mega aggressiv. In einem Liebesroman mit Magie, möchte ich keine verschwörerische Wirklichkeit, keinen Streit und so. Ich möchte Spannung ja, aber doch nichts was die Magie kaputt macht, mein Ponyhof platzen lässt. Mein Freund hörte ein halbes Kapitel, konnte die Handlung nicht raus hören, Seine Meinung Einheitsbrei. So krass würde ich es nicht bezeichnen, aber warum diesen Talentmist, hätte sie nicht einfach im Umfeld bleiben könne, hätte die Geschichte nicht harmlos weiter gehen können?? Was mir leider auch fehlte ist so ein wenig die genauere Beschreibung der Protagonisten. Ich habe zwar welche im Kopf, aber eher verschwommen, nicht im Detail äußerlich, die Charaktere dagegen sind klar.

 Zitat:

»Sie hat den Hund gepackt, ihn ins Cottage getragen, und jetzt kommt sie nicht mehr raus und lässt auch keinen zu sich rein. Sie ist total hysterisch. Joe meinte, ich soll euch anrufen. «Er wirkt genauso fassungslos wie sie alle, als sie Lauras stimmlichen Ausbruch zum ersten Mal erlebt haben. »Und sie wollte Solomon sehen?«, hakt Bo nach, sie will die Sache ins Rollen bringen. »Zuerst hat sie nach Tom gefragt. Sie wollte unbedingt, dass ich ihn hole, weil er mir angeblich erklären könnte, wer sie ist. Als ich ihr gesagt habe, dass er tot ist, ist sie endgültig ausgetickt. Da hat sie dann nach Solomon gefragt.«

Quelle hier

Fazit:

Ein gut gemeinter Liebesroman mit Magie, die durch eine Talentshow kaputt gemacht wird.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_3_Buch_Bewertung

Hörprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor/ Sprecher: Cecelia Ahern 
  • Sprecher:  Merete Brettschneider 
  • Hörbuchverlag: Argon Hörbuch
  • Genre: Liebesroman, Romanze
  • Länge: 13 h 33Min.
  • Erschienen am: 24.08.2017
  • ASIN Hörbuch:  B074QQH31C
  • Genre: Liebesroman, Romanze
  • Preis Hörbuch: 8,99 €
  • Buch /E-Book: 13,00€ / 7,99 €

Und zum Schluss

Das Hörbuch wurde von mir erstanden und die Rezension entstand freiwillig.