[Rezension Jule] Elisabeth Thiele – Nachschlagewerk der ätherischen Öle

Die Hausapotheke für jeden Tag – Die 50 häufigsten Alltagsbeschwerden überwinden

Klappentext

Erster Satz:

„Im Alltag geht es oft hektisch zu“.

Cover & Titel

Das Cover finde ich sehr schön und einladend. Es verspricht viel und auch der Titel ist sehr professionell passend

Meine Erwartungen

Ich hoffte neue Ideen und Impulse zu finden. Durch die Tätigkeit als Beraterin für ätherische Öle habe ich ein gewisses Grundwissen und schon sehr gute, übersichtliche, komplexe Literatur zu Hause. Ich hoffte auf ein innovatives, übersichtliches und empfehlenswertes Nachschlagewerk

Meine Meinung zum Buch

Puh, schwierig. Es ist schon aufgemacht und der Inhalt verspricht einiges. Aber mir fehlen sooo viele wichtige Infos. z.B Nelke wird mit Zahnschmerzen nicht in Verbindung gebracht und dafür steht Nelke schon seit Jahrhunderten. Auch sind Öle genannt, die es in reiner und sehr gut kontrollierter Qualität entweder nur sehr schwer (Angelikawurz, Eisenkraut), gar nicht oder sehr teuer zu beschaffen sind (Eichenmoos, hier steht schon im Text, dass die Gewinnung sehr aufwendig ist) Rose, einer der teuersten Öle ist für mich nichts für den Alltag. Da gibt es bei weitem günstigere und vielfältigere Öle. Wenn ich eine Hausapotheke beschreibe, möchte ich gut zu beschaffende Öle, wie Lavendel, Teebaum,( auch wenn`s teurer ist) Weihrauch, und Kräuter, welche ich kenne, wie Oregano, Thymian usw. Das ist der Punkt, worüber ich mich persönlich sogar ärgere. Das Nachschlagewerk hätte sonst die Qualität von 5 Punkten gehabt. Ein passt richtig gute Öle wie Zitrone usw. sind mit drin. Aber auch hier steht nur ein Bruchteil der Wirkung drin, welches ein gutes Zitronenöl abdecken kann. Wirklich, wirklich schade. Sehr gut finde ich, dass die Inhaltsstoffe, wie auch Gefahren oder Nebenwirkungen mit beschrieben sind. Im Kapitel 3 sind einige Symptome/ Krankheiten beschrieben mit Lösungsvorschlägen, wie Durchfall, Husten, Nervenleiden, PMS, Erschöpfung usw. schon eine ganz ordentliche Palette. Bei den Anwendungen der Öle in Bezug auf Symptome wären manche hier benannten Öle nicht die erste Wahl, mir würden aus Erfahrung andere Einfallen, aber das hängt oft mit den gemachten Erfahrungen zusammen. Richtig coole Rezeptideen findet man im Buch. Ein Rezept gegen Blattläuse finde ich aber bei Fieber, nicht bei der Zitrone, wo es glaube ich mal hin sollte.

Ohh man, ich glaube Frau Thiele hätte sooo viel Potenzial und trägt mit Sicherheit eine Menge Wissen in sich. In diesem Buch vielleicht nicht so auf den Punkt gebracht. Schade, ich hätte mich so gefreut. Das 2. Buch – Hochbeete Buch- ist da deutlich besser in Szene gesetzt

Zitat: 

„Ätherische Öle sind Stoffgemische in flüssiger Form, die aus verschiedenen Pflanzenteilen gewonnen werden.“

Fazit: 

Ein Buch was viele gute, wichtige Informationen bereithält, aber auch leider einige Lücken und Schwächen. Ich hätte mir ein wenig mehr erhofft. Ein paar weniger exotische Öle und dafür mehr Haushalts-taugliche für die Hausapotheke.

Bewertung:

Details zum Buch:

  • Autor: Elisabeth Thiele
  • VerlagBX Verlag
  • Genre: Fach/Sachbuch/ Pflanzen/Ätherische Öle
  • Seiten: 218
  • Erschienen am: 20.02.2021
  • ASIN eBook: B08X2D8F6Q
  • ISBN: 978-3000681592
  • Preis: 14,99 € / gebunden 27,99€
  • E-Book: 9,95 €

Wichtiges zum Schluss:

Ich bedanke mich bei dem BX Verlag für das mir entgegengebrachte Vertrauen, ein Schmuckstück des Hauses rezensieren zu dürfen.

[Rezension Jule] Elisabeth Thiele – Ein besonderes Hochbeet Buch

Elisabeth Thiele hat einen tollen Ratgeber rund um das Hochbeet und Heilpflanzen auf den Markt gebracht. Auf ins Gärtnern.

Mit der cleveren Heilkräuter Apotheke durchs Jahr

Das Hochbeet bepflanzen und sich selbst heilen mit den 40 wichtigsten Kräutern

Klappentext

Ein eigenes Hochbeet ist eine tolle Sache: Bequemes Arbeiten, die Pflanzen auf Augenhöhe und der Rücken wird geschont. Mit einem Kräuterhochbeet haben Sie noch mehr Vorteile. Die angepflanzten Heilkräuter können nicht nur in der Küche angewendet werden, sie sind wertvolle Helfer im Alltag bei leichten Beschwerden. Wer erfolgreich mit Heilkräutern in einem Hochbeet gärtnern möchte, braucht nicht nur die nötige Leidenschaft für Pflanzen. Ohne ein spezifisches Basis- und Hintergrundwissen über die jeweiligen Kräuter sowie die Pflege in einem Hochbeet sie auf Dauer keine sichtbaren Erfolge zu erwarten.

Dieses Buch vermittelt Ihnen einen sehr guten Überblick über alles, was Sie im Zusammenhang mit Heilkräutern in Hochbeeten wissen müssen. Angefangen mit einer Vorstellung der 40 gängigsten Heilkräuter, die in einem Hochbeet angebaut werden können. Es folgt die richtige Kombination der Kräuter bis hin zur korrekten Anwendung bei leichten körperlichen Beschwerden. Dieses Buch ist ein guter Anfang für alle, die sich mit Heilkräutern beschäftigen möchten, sich aber schon etwas mit Hochbeeten auskennen. Sie bringen die nötige Erfahrung mit, um da anzusetzen, wo sie hinmöchten: zu einem gesunden Hochbeet mit ertragreicher Ernte.

Erster Satz:

„Definition“.

Cover & Titel

Das Cover finde ich sehr gärtnerisch passend. Es hat so einen typischen heilgartenstyle mit den typischen Farben. Irgendwie modern und trotzdem auch altbacken. Das Cover finde ich aussagekräftig aber viel zu lang, genau wie den Klappentext. Dadurch wirkt es überladen und man weiß gar nicht, wo man jetzt zuerst lesen muss. Gut finde ich die Farbwahl der Schrift, die zu den Pflanzen auf dem Buchcover passen.

Meine Erwartungen

Ich hoffte auf eine ähnliche Qualität vom Inhalt her, wie das erste Buch was ich als Rezensionsexemplar bekommen hatte. (Die Rezension kommt aber als Zweites). Des Weiteren müsste ich jetzt ein Hochbeet anlegen und pflegen können

Meine Meinung zum Buch

Man muss sich schon ein wenig mit Pflanzen auskennen, wenn das Buch hilfreich sein soll. Denn es sind zu den beschriebenen Pflanzen meist keine Bilder dabei. Bei ein paar wenigen sind Illustrationen vorhanden. Die Gliederung finde ich schwierig. Noch bevor ich die Grundlagen oder Pflanzen kennengelernt habe findet sich zu Beginn eine Tabelle mit Heilwirkungen. Die hätte ich ganz ans Ende gesetzt, auch wenn dort Seitenzahlen zu finden sind. Es soll ja aber kein Heilbuch- Lexikon sein, sondern mir sagen wie ich die Kräuter anbaue. Wenn man dem Klappentext glaubt, sollte man sich mit Hochbeeten auskennen, am Anfang steht die Definition. Für mich praktisch und für Neulinge auch deshalb finde ich es gut. Richtig cool finde ich den Part Fragen und Antworten zum Hochbeet, bei dem es um den Standort, Ein- Mehrjährige Pflanzen geht und die korrekte Anordnung der Pflanze. Dazu findet man am Ende des Buches auch noch ausführlichere Inhalte. Im Folgenden Kapitel wird das Wort Heilkräuter definiert und die Heilkräuter an sich vorgestellt und die wichtigsten Anwendungen. Das finde ich ja wirklich toll. Nur mir fehlen Infos zur Pflanze. Es ist kein Bild dazu, nur bei den Wenigsten. Und die Beschreibung der Pflanze ist in Textform, das finde ich zwar platzsparend, aber mega unübersichtlich. In dem Text steht vom Aussehen bis hin zu den Inhaltsstoffen und verwendete Pflanzenteile alles im Block. Es sind auch die wichtigsten Pflanzen benannt, nur fehlt mir oftmals beim Nutzen und Anwendungen wichtige Inhalte, was schade ist.

Zitat: 

„Sie werden sehen, dass die Entscheidung, Heilkräuter in einem Hochbeet anzupflanzen, mit die Beste in ihrem Leben ist! (B.S.15)

Fazit: 

Ein inhaltlich interessantes Buch mit viel Input, aber kleinen Schwächen in der Vollständigkeit sowie Übersichtlichkeit. Dafür handlich und gut zu bedienen. Ein paar Vorerfahrungen im Gärtnern wäre hier von Vorteil.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_4_Buch_Bewertung

Details zum Buch:

  • Autor: Elisabeth Thiele
  • VerlagBX Verlag
  • Genre: Fach/Sachbuch/ Pflanzen/
  • Seiten: 103
  • Erschienen am: 14.Juni 2021
  • ASIN eBook:  B0977KNSQ2
  • ISBN: 978-3-00-069106-5
  • Preis: 13,95 €
  • E-Book: 9,95 €

Wichtiges zum Schluss:

Ich bedanke mich bei dem BX Verlag für das mir entgegengebrachte Vertrauen, ein Schmuckstück des Hauses rezensieren zu dürfen.