[Rezension Jule] H.A.Leuschel – Kalte Herzen

Bei der Rezension handelt es sich um eine Novelle mit 5 Geschichten von H.A.Leuschel mit dem Titel Kalte Herzen. Es geht um Manipulation und Narzismus

Klappentext

Der Inhalt zum Klappentext stammt als Quelle von Amazon

Fünf lebensnahe und spannende Geschichten, die jeweils die manipulativen Taktiken eines Narzissten hervorheben

Narzissten sind überall. Sie sind meist witzig, charmant und attraktiv. Jeder kann in ihre Falle gehen.

Anfangs können ihre hinterhältigen, berechnenden Schachzüge schwer zu erkennen sein, weil sie Meister der Täuschung sind, bevor sie zu ihrem wahren Selbst zurückkehren und, sich privat als kontrollierende und boshafte Menschen entpuppen. Ihr Hauptziel: andere zu dominieren, um ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen, ohne Rücksichtnahme oder Mitgefühl für das Opfer.

Alle Geschichten in diesem Band wollen aufzeigen, inwieweit narzisstischer Missbrauch, Leben verzerren und unser Selbstwertgefühl bedrohen kann, jedoch auch Opfern Mut machen möchte, wie sie Narzissmus demaskieren und sich von ihm befreien können.

Autorin Interview
Warum ich ‘Kalte Herzen’ geschrieben habe:

Ich beschloss, das Buch zu schreiben, nachdem ich aus erster Hand erlebt habe, welchen Schaden ein narzisstischer Manipulator einer nahen Verwandten zufügen konnte. Ich wollte kein Selbsthilfe-Buch als solches schreiben, weil ich kurze fesselnde Novellen schreiben wollte, die hoffentlich nicht nur spannend sind, sondern auch eine ernsthaftere Botschaft aus verschiedenen Perspektiven vermitteln wollte. Die meisten Manipulatoren sind sehr klug, und die Forschung zeigt, dass es für eine Person allzu einfach ist, in ihre subtile Falle zu geraten, wobei viele Opfer dies meist nicht einmal bemerken oder erst, wenn es manchmal schon zu spät ist.

Jede der fünf fiktiven Geschichten zielt darauf ab, darzustellen, wie prävalent das Thema der psychologischen Manipulation heutzutage geworden ist. Auch die Leser, die Menschen kennen, die in nächster Nähe missbraucht wurden oder sogar selbst Opfer von Missbrauch waren, finden es oftmals tröstend, über fiktive Charaktere zu lesen, die Ähnliches durchlebt und überlebt haben.

Wer würde dieses Buch lesen?:

‘Kalte Herzen’ kann Menschen ansprechen, die narzisstischen Missbrauch erlebt haben oder jemanden kennen, der möglicherweise in Gefahr ist, in eine toxische Beziehung zu geraten. Mir wurde auch von Lesern mitgeteilt, dass sie durch die Lektüre der Geschichten, so manche Beziehung in Frage stellen mussten.

Das Buch spricht auch Leser mit Interesse für Psychologie und Persönlichkeitsstörungen an, sowie Fans von Psychothrillern, ob man nun vergleichbare Erfahrungen gemacht hat oder, einfach gerne Bücher liest, die zum Nachdenken anregen.

Erster Satz:

„Nur aus der Entfernung sah es wie jedes gewöhnliche große Haus aus.

Cover & Titel

Den Titel finde ich auf den ersten Blick sehr ansprechend. Er klingt interessant und spornt zum Lesen an, ob ich ihn jetzt mit den einzelnen Geschichten in Verbindung bringe, bin ich mir nicht sicher, zum Thema Narzismus passt er auf jeden Fall gut. Bei dem Titelbild bin ich mir nicht sicher. Ja, zu einer der Geschichten passt es, aber es sind fünf komplett unterschiedliche Inhalte und da finde ich es schwierig mit dem Bild. Die Frau ist jedoch gut gewählt weil in allen Geschichten eine Frau vorkommt, die leidet.

Meine Erwartungen

Nach dem ich den Klappentext gelesen hatte, erwartete ich wie angekündigt eine fesselnde Novelle mit fünf spannenden Geschichten zur Manipulation von Menschen.. Fesselnd sollten sie schon sein und gut zu lesen. Mehr Erwartung setzte ich gar nicht in das Buch.

Meine Meinung zum Buch

Die Novelle ist gut, aber sie haute mich nicht vom Hocker. Bei der zweiten Geschichte fehlte in meinem Exemplar die Überschrift, alle anderen einzelnen Geschichten hatten eine. Es waren fünf sehr unterschiedliche Geschichten die in der Tat alle mit Manipulation zu tun hatten. Mit Narzismus bin ich mir jetzt nicht so sicher, das erkenne ich erst im zweiten Analysieren der einzelnen Geschichten. Es waren fiktive Lebenspraktische Geschichten, bei denen ich mir vorstellen könnte, das sie so geschehen. Ich empfand die einzelnen Geschichten jetzt nicht so spannend. Ich hatte nicht das Gefühl unbedingt weiter lesen zu müssen. Auch konnte ich das Buch (Ebook) gut aus der Hand legen. Die letzte Geschichte hat mir so gar nicht gefallen, da tat ich mich schwer. Ich wusste nicht so richtig auf was die Autorin aus war, was die Botschaft war und um was es eigentlich ging. Emotionen lösten die Geschichten zum Teil in mir aus. Oft kam so das Gefühl von Wut, teilweise war ich genervt von so viel Dusseligkeit und Naivität. Die Geschichten machten auf jeden Fall was mit mir. Es waren aber auch Fakten dabei die mir unrealistisch erscheinen, wie die Abtreibung bei unter 18 Jährigen ohne Zustimmung der Eltern. Zumal für ein „Nebenbei“ in einer Geschichte, mir das Thema zu gravierend erscheint. War das Hauptproblem ja eigentlich klar ein anderes. Wie die Geschichten endeten, dabei bewies die Autorin so einiges an Kreativität, dies war zum Glück nicht so klischeehaft.

Zitat: 

„Er schaute tief in die Augen, faltete seine beiden Hände zusammen, als sei er bereit für ein Gebet in der Kirche, und hob dann die Augen flehend zur Decke. Ihre Knie wurden schwach und Schmetterlinge flatterten wild in ihrem Bauch umher. Sie fühlte sich wieder wie ein kleines hilfloses Mädchen, nicht wie der unbändige Teenager, der sie sein wollte, und sie war verärgert über sich selbst.“

Fazit: 

Alles in allem eine ganz gelungene Novelle mit fünf sehr unterschiedlichen Geschichten. Ein bisschen fesselnder hätten die sein können, aber im Großen und Ganzen kann sie das Ziel, was die Autorin mit der Novelle verfolgt gut umsetzen. Die Manipulation kam klar hervor und auch die Reaktion auf Diese.

Bewertung:

Leseprobe

Details zum Buch:

  • Autor: H.A,Leuschel
  • Verlag: Independently published
  • Genre: Novelle, Psychologie,
  • Seiten: 323
  • Erschienen am:19.02.19
  • ASIN eBook: B07MY954LH
  • ISBN: 978-1796377439
  • Preis: 13,90€
  • E-Book: 5,99€

Und zum Schluss

Vielen Dank an die Autorin für die Möglichkeit das Buch rezensieren zu dürfen und für das entgegengebrachte Vertrauen 

[Rezension C] Friedrich Kalpenstein – Gruppentherapie

Ein humorvoller Roman für Schlagerliebhaber und Schlagerhasser.

Ben, dreißig Jahre alt, ist Architekt. Nachdem er sich in München mit seinem eigenen Architekturbüro finanziell übernommen hat, löst sich sein gesamtes Investment in Luft auf – und damit auch seine Selbstständigkeit. Geld muss schnellstens in die Kasse. Sascha, sein bester Freund aus früheren Bandzeiten, nutzt seine Kontakte nach Mallorca und verschafft ihm dort ein Engagement als Partysänger.

Klappentext zu Gruppentherapie:

Ein humorvoller Roman für Schlagerliebhaber und Schlagerhasser.

Ben, dreißig Jahre alt, ist Architekt. Nachdem er sich in München mit seinem eigenen Architekturbüro finanziell übernommen hat, löst sich sein gesamtes Investment in Luft auf – und damit auch seine Selbstständigkeit. Geld muss schnellstens in die Kasse. Sascha, sein bester Freund aus früheren Bandzeiten, nutzt seine Kontakte nach Mallorca und verschafft ihm dort ein Engagement als Partysänger.

Schnell wird Ben zum angesagten Stimmungsmacher, der sich in kürzester Zeit eine beachtliche Fangemeinde aufbaut. Zwischenzeitlich nimmt Ben in München die Chance wahr, als Architekt in einem angesehenen Architekturbüro wieder Fuß zu fassen. Ganz nebenbei wirft er sich in eine Beziehung mit Clarissa, der Tochter seines Chefs. Niemals dürfen die beiden von seinem Doppelleben mit Perücke und Goldkettchen auf Malle erfahren. Die Tatsache, dass Ben auch auf Mallorca eine Liaison mit der Barfrau Eva pflegt, macht die Sache nicht einfacher.

Ein Spießrutenlauf beginnt.

 

Erster Satz:

Schlager!

Cover & Titel:

 Gruppentherapie-Friedrich_Kalpenstein.

 

Das Cover ist ein typisches Cover für einen humorvollen Roman. Denn der Leser weiß sofort, in welchem Genre er sich befindet und was ihn erwartet.

Wenn ich das Cover anschaue lebt es. Es spricht zu dem Leser und mach neugierig. Die erste Frage, dich ich mir stellte war, warum der Typ auf dem Cover ein T-Shirt unter seinem Anzug trägt.

Nachdem ich das Buch jetzt gelesen habe, finde ich es eine großartige Idee. Mir gefällt das Cover gut.

Meine Erwartungen:

Ich habe einen lustigen und humorvollen Roman erwartet. Da auf dem Klappentext etwas von 2 Leben stand, dachte ich sofort an witzige Missgeschicke, viele Ausreden und lustige Szenen und freute mich auf den Moment, das Doppelleben auffliegt. Für mich ist das immer einer der Schlüsselmomente.

Da das Buch im Vorfeld so promotet wurde und auch extra eine Schlagerwoche geplant wurde, hatte ich hohe Erwartungen an das Buch, und hoffte, dass es mich umhauen würde.

Meine Meinung zum Buch:

Für mich fing das Buch etwas schwach an. Ich konnte nicht viel lachen und wartete immer auf die Pointe. Auf irgendetwas, was mich vom vollkommen überzeugte und mich zum Lachen bringen würde. Doch dies blieb bis zum letzten Drittel aus. Es plätscherte 2/3 des Buches vor sich hin. Die Geschichte war nicht schlecht, aber sie packte mich auch nicht. Wäre die Geschichte mitten drin zu Ende gewesen, hätte es mich nicht gestört.

Erst als ich nach der Hälfte meine Erwartungen an das Buch herunterschraubte bzw. ablegte gefiel es mir besser.

Für mich war es nicht DAS humorvolle Buch, sondern eine schöne Urlaubsgeschichte mit Witz.

Und hintergründig hat das Buch auch mehr zu bieten als Schlager und Malle. Denn im Grunde geht es um einen Mann (Ben vs. Benny), der in zwei Welten lebt, die so gar nicht zueinander passen und um eine große Entscheidung, die man im Leben treffen muss. Ben stand nämlich vor der Aufgabe, sich für ein Leben zu entscheiden. Denn es ist ja klar, dass irgendwann beide Leben kollidieren. Doch eine solche Entscheidung zu treffen, ist bekanntlich nicht immer einfach.

Für mich war das Ende des Buches vorhersehbar. Und das war auch gut so. Denn mir kam es in diesem Falle nicht auf das Ergebnis an, sondern um die Auflösung, wie Ben zu diesem Ergebnis bzw. zu dem Ende kommt. Und das fand ich irgendwie schon witzig :-D.

Die Lieder wie Gruppentherapie, Eis kalt usw. sind im Übrigen alle in dem Buch abgedruckt.

 

Mir fällt es ehrlich gesagt schwer das Buch mit Punkten zu beurteilen. 1., weil ich viel zu hohe Erwartungen hatte und es mir etwas anders vorstellte. 2, weil es schwer ist einen humorvollen Roman mit einem Liebesroman zu vergleichen und 3., weil es im Grunde kein schlechtes Buch ist.

 

Wenn mich morgen eine Freundin ansprechen würde und mich fragen würde: „Du Claudia, ich fliege eine Woche in den Sommerurlaub, welches Buch würdest du mir empfehlen“, dann stünde Gruppentherapie weit oben auf der Liste.

 

Denn für einen leichten Roman, den ich am Strand oder Freibad lesen wöllte, ist Gruppentherapie genau das richtige. Man muss sich beim Lesen nicht zu dolle konzentrieren und ist in der Lage neben dem Leser auch noch Anteil an der Gruppe nehmen.

 

Zitat:

Da Ben seine wöchentlichen Kurzreisen ausschließlich mit Handgepäck bestritt, ließ er das Gepäckband am Münchner Flughafen links liegen und ging direkt zu seinem Wagen, der im Parkhaus stand. Er warf seine Tasche in den Kofferraum, öffnete die hintere Tür auf der Fahrerseite und schlüpfte in den Anzug, den er aus dem Kleidersack zog. Hin und wieder wurde er von anderen Reisenden dabei überrascht, wenn er zwischen seinen Autotüren in Unterhose und Strümpfen stand und sich das Hemd zuknöpfte. Doch das war ihm egal. Hauptsache, er ersparte sich dadurch den Umweg über seine Wohnung.“ 

 

Fazit:

Das perfekte Urlaubsbuch für den Stand und das Freibad.

 

 

Bewertung:

 

 

 

 

Details zum Buch:

 

Über die Autorin:

Friedrich Kalpenstein wurde 1971 in Freising bei München geboren und lebt heute in der Nähe von Freising im Ampertal. Im Jahr 2007 verfasste er seine erste Kurzgeschichte unter dem Titel »Träum’ mir einen Freund«. Fünf Jahre später veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch mit sieben Kurzgeschichten als E-Book. Weitere Kinderbücher folgten. Seine schriftstellerische Motivation veränderte sich bald und seinen Kinderbüchern folgten humorvolle Romane für Erwachsene. Darin erzählt Kalpenstein schwungvoll und witzig von Situationen, die jeder kennt – vom ganz normalen Wahnsinn des Alltags eben, denn die besten Geschichten schreibt das Leben. Der erste Roman »Ich bin Single, Kalimera« erschien 2013 als E-Book im Selbstverlag und wurde im März 2015 von Amazon Publishing in einer neuen Version aufgelegt. Daraufhin folgten die Romane aus der Herbert-Reihe »Wie Champagner«, »Männerferien« und »Alpengriller«. Ebenso erschienen sind die Romane »Das Leben ist kein Zweizeiler« und »Sie haben Ihr Ziel erreicht«.

Quelle netgalley

 

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Mainwunder und Friedrich Kalpenstein für das Leseexemplar und die schöne Leserunde. Vielen Dank :-D!

[Rezension C] Rose Snow – Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne, Band 3)

Rose Snow – Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne – Ein schöner Abschluss einer Romantasy Trilogie in der Farbe rot 🙂

Klappentext

Nach Ethans Rückkehr gilt es keine Zeit zu verlieren, denn unzählige Menschenleben stehen auf dem Spiel. Um sich gemeinsam mit Cedric für ihr Verhalten zu verantworten, reist Stella mit ihren Kommilitonen zur Eastside University und hofft, dort eine Lösung zu finden. Auch Ethan begleitet sie – und während sich Stella zwischen den beiden Jungs hin- und hergerissen fühlt, überschlagen sich die Ereignisse und bringen die Sternzeichnerin in große Gefahr …


Erster Satz:

>>Sie können gehen<<, sagte Rektor Cloney hart udn ich stand automatisch auf, während meine Augen noch immer Ethans Gesicht fixierten.

 

Cover & Titel:

Die 11-Gezeichneten

Ich mag die Farbwahl des dritten Bandes. Rot wie die Liebe, die auch in dem Roman eine wichtige Rolle spielt. Die Farben passen wirklich hervorragend zur Kernaussage bzw. zum Inhaltsschwerpunkt der Romane. Außerdem sieht die Farbkombination schön zusammen aus.

Meine Erwartungen:

Da ich schon die ersten beiden Bände gelesen habe, hatte ich jetzt keine besonderen Erwartungen. Ich freute mich darauf zu erfahren, wie es weitergeht und war gespannt, was das Ende für die Leser bereithält.

 

Meine Meinung zum Buch:

Mit dem dritten Teil gibt es einen würdigen Abschluss der Trilogie. Wobei ich sagen muss, dass mein Lieblingsteil Band 2 war.
In Teil 3 gilt es wie auch in Band 1 und 2 eine weitere Mission zu erfüllen. Die Mission, die alles wieder ins Lot bringen soll. Doch irgendwie fand ich die Mission nicht ganz so schön umgesetzt wie die ersten beiden Missionen. Mir gefiel der Ausgang der Mission nicht bzw der Grund, warum das Energienetz überhaupt in Gefahr war.
Die „Liebesgeschichten“ im letzten Teil waren jedoch toll.

Das Buch an sich ist auch wieder sehr spannend zu lesen gewesen und daher war ich auch schnell durch. Schade, dass die Trilogie jetzt zu Ende ist.

Könnte ich mir in Bezug auf die Trilogie etwas wünschen, so würde ich mir wünschen, dass Die 11 Gezeichneten verfilmt werden würde.

 

Zitat:

 „Für einen Moment lang blickten wir einander nur an, ich sah in sein gebräuntes Gesicht mit den grünen Augen, sah eine Mischung aus Erleichterung und Verlangen darin, udn dann war er mit einem Schritt bei mir udn zog mich in seine Arme. Tief atmete ich seinen vertrauten Geruch ein udn eine Welle schlechten Gewissens brandete über mich hinweg, weil ich diesen Arsch Cedric geküsst hatte, während er irgendwo da draußen war.“

Fazit:

Ein schöner Abschluss einer Romantasy Trilogie :-).

 

Bewertung:

 

 

 

Leseprobe: hier klicken

 

Details zum Buch:

  • Autor: Rose Snow
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Genre: Romantasy
  • Seiten: 387
  • Erschienen am: 16. Juli 2017
  • ISBN: 978-1521850787
  • ASIN: B073YH8RN9
  • Preis E-Book: 0,99 €

 

Reihe:

Die_Elf_Gezeichneten Reihe
  1. Die 11 Gezeichneten: Das erste Buch der Sterne
  2. Die 11 Gezeichneten: Das zweite Buch der Sterne
  3. Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne
Auf Amazon könnt ihr euch die ganze Reihe anzeigen lassen oder kaufen: hier klicken*.

 

Über die Autorinnen:

Hä? Anna? Pfeffer? Rose? Snow?
Wir hören auf all diese Namen.

Denn hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 72 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.
Seit dem Sommer 2014  schreiben wir gefühlvolle Fantasy – außerdem ist im September 2016 unser erster Jugendroman bei cbj erschienen.
Kühn nachgerechnet sind wir schon seit unfassbaren 22 Jahren befreundet. Wir kennen uns aus unserer Schulzeit und schreiben trotz der Distanz Wien – Hamburg miteinander. Bedeutet: Unzählige Stunden via Skype, schallendes Gelächter und das Teilen tiefster Geheimnisse, auch wenn sie noch so peinlich sind.
Quelle: Zitat von der Seite http://www.rosesnow.de/autoreninfo-2/

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Autorinnen Rose Snow für das Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen Dank :-D!

[Rezension C] Rose Snow – Die 11 Gezeichneten: Das zweite Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne, Band 2)

Das zweite Buch der Sterne: Der beste Teil der Trilogie. Ein Romantasy-Roman der auch mich als Liebesromanleserin packt und nicht mehr loslässt.

Klappentext zu Rose Snow – Die 11 Gezeichneten: Das zweite Buch der Sterne:

Stellas Welt liegt in Scherben. Ihr geliebter Zwillingsbruder Cas wurde vergiftet und der einzige Weg, ihn zu retten, besteht darin, mit ihren 11 Gezeichneten aufzubrechen und eine gefährliche Mission zu bestreiten. Das Problem dabei: Weder Stella, noch die von ihr geküssten Jungs fühlen sich auf die vor ihnen liegende Aufgabe vorbereitet – und die Spannungen in der Gruppe nehmen immer weiter zu. Wie sollen sie so die Mission überleben? Darüber hinaus fehlt auch noch von Ethan jede Spur und Stella fällt es zunehmend schwerer, sich von Cedric fernzuhalten …


Erster Satz:

„>>Wie geht es ihm?<<„

 

Cover & Titel:

Das_zweite_Buch_der_Sterne

Am Cover konnte ich sofort erkennen, dass es sich um die 11 Gezeichneten Trilogie handelt. Denn das Motiv ist gleich nur die Farbe hat sich geändert. Die Farbe passt auch super zu Band 2. Denn Grün ist bekanntlich die Farbe der Hoffnung,  und die spielte im zweiten Teil eine ganz große Rolle. Ansonsten finde ich das Motiv richtig hübsch und symbolisch sehr passend. Auch der Titel könnte nicht passender sein.

Meine Erwartungen:

Ich kannte ja nun schon den ersten Teil und wusste was mich erwartet. Ich ging davon aus, dass das Buch in derselben Art & Weise geschrieben ist, wie der erste Teil. Ich freute mich auch sehr auf den Fortgang der Geschichte, denn das erste Buch endete ja mit einer recht fiesen Stelle :-).

 

Meine Meinung zum Buch:

Mir gefiel der zweite Teil der Trilogie am besten. Es war ein sehr spannender Teil und es machte Spaß den Romantasy Roman zu lesen. Es gab zwar Dinge die vorhersehbar waren, aber einige Szenen überraschten mich auch. Und so ganz Friede, Freude, Eierkuchen war es dann doch nicht. Klasse fand ich auch die Kampeleien der Jungs, da das „Reviergehabe“ auch in der realen Welt oft zu beobachten ist. Auch im Teil 2 war der Fantasyanteil so, dass ich mir die Geschichte trotzdem noch sinnvoll bildlich vorstellen konnte und ich somit auch Teil 2 jedem empfehlen kann, der eigentlich kein Fantasy liest. Die Fantasy-Elemente passen sehr gut in die Geschichte und runden die Handlung vernünftig ab. Kurz gesagt: Die Fantasay Elemente machen Sinn, sie gehören in diesem Fall einfach dazu. Ich habe mir sogar gewünscht auch so tolle Fähigkeiten zu haben. Ich wäre gerne mal ein Mentaler (aber nur kurz, weil ich glaube, dass das Gedankenlesen ganz schön deprimierend ist) oder ein Sternzeichner.
Beim Lesen habe ich mal darauf geachtet welche Teil von der einen und welcher Teil von der anderen Autorin geschrieben sein könnte. Aber ich finde es nicht heraus. Es liest sich wirklich, als ob das alles auch einer Hand käme. Das finde ich wirklich beeindruckend!
Der Schreibstil von Rose Snow lässt sich wirklich gut und flüssig lesen, auch wenn ich meine Zeit gebraucht habe. Es gibt ja so Bücher die lese ich in einem Ruck runter ohne zu merken, wie schnell ich über die Seiten fliege. Bei die 11 Gezeichneten brauchte ich für eine Seite schon etwas länger. Das schöne ist, dass sich das Buch trotzdem kurzweilig liest und ich dadurch das Lesen richtig genießen konnte. Ich hatte das Gefühl live dabei zu sein und die Charaktere dabei zu beobachten, wie sie auf den Portalzug springen oder die Eiswürfel im Glas gefrieren lassen.

Zitat:

 „Der Rector nickte. >>Ich weiß, dass wir viel von dir verlangen, Stella<<, erklärte er. >>Aber wir werden dir mehr über die Mission erzählen, weit mehr, sobald deine Gezeichneten auf der Westside eingetroffen -<< In dem Moment klopft es an der Tür und Cedric betrat den Raum. „

Fazit:

Der beste Teil der Trilogie. Ein Romantasy-Roman der auch mich als Liebesromanleserin packt und nicht mehr loslässt.

Bewertung:

 

Leseprobe: hier klicken

 

Details zum Buch:

  • Autor: Rose Snow
  • Verkauf durch:  Independently published
  • Genre: Romantasy
  • Seiten: 373
  • Erschienen am: 02. Juli 2017
  • ISBN: 978-1521741696
  • ASIN: B073MQKQRX
  • Preis: 9,90 €
  • Preis E-Book: 3,99 €

 

Reihe:

Die_Elf_Gezeichneten

 

  1. Die 11 Gezeichneten: Das erste Buch der Sterne
  2. Die 11 Gezeichneten: Das zweite Buch der Sterne
  3. Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne
Auf Amazon könnt ihr euch die ganze Reihe anzeigen lassen oder kaufen: hier klicken*.

 

Über die Autorinnen:

Hä? Anna? Pfeffer? Rose? Snow?
Wir hören auf all diese Namen.

Denn hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 72 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.
Seit dem Sommer 2014  schreiben wir gefühlvolle Fantasy – außerdem ist im September 2016 unser erster Jugendroman bei cbj erschienen.
Kühn nachgerechnet sind wir schon seit unfassbaren 22 Jahren befreundet. Wir kennen uns aus unserer Schulzeit und schreiben trotz der Distanz Wien – Hamburg miteinander. Bedeutet: Unzählige Stunden via Skype, schallendes Gelächter und das Teilen tiefster Geheimnisse, auch wenn sie noch so peinlich sind.
Quelle: Zitat von der Seite http://www.rosesnow.de/autoreninfo-2/

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Autorinnen Rose Snow für das Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen Dank :-D!

[Rezension C] Rose Snow – Die 11 Gezeichneten: Das erste Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne, Band 1)

Ein fesselnder Romantasy Roman, der auch Lesern gefallen könnte, die sonst kein Fantasy lesen

Klappentext:

Seit jeher lieb Stella die Sterne  – ohne zu ahnen, wie tief ihre Verbindung zu ihnen tatsächlich ist. Das erkennt sie erst, als sie mit ihrem Zwillingsbruder Cas an eine geheimnisvolle Universität gelangt, auf die schon ihre Eltern gegangen sind. Kurz nach der Ankunft begegnet Stella dort dem selbstbewussten Cedric, der nicht nur der heißeste Typ der Uni ist, sondern Stella auch viel zu schnell viel zu nahe kommt. Mit seiner unausstehlichen Art bringt er sie nicht nur aus dem Konzept, sondern sorgt auch für Ereignisse, die Stellas Zukunft tiefgreifend verändern …


Erster Satz:

Tausend Sterne funkelten am Nachthimmel.

 

Cover & Titel:

Die Elf gezeichneten - Rose Snow Band 1

Ich mag das Cover des ersten Bandes sehr. Durch die Bewegung der Figur, die wahrscheinlich Stella darstellen soll und den Sternen sieht das Cover irgendwie magisch aus. Der Eindruck, dass etwas Fantasy in dem Roman sein könnte, wird durch den tollen und sehr passenden Titel unterstrichen. Auch, dass die „11“ aus Sternen besteht, passt sehr gut zum Inhalt des Buchs. Ich finde das Cover sehr passend zur Zielgruppe der jüngeren Leserinnen.

Meine Erwartungen:

Ehrlich gesagt war ich etwas skeptisch, denn ich lese Fantasy ja normalerweise nicht. Da ich aber seit der Buchmesse damit liebäugele mal ein Buch von Rose Snow zu lesen und wie eine ganz ganz tolle Rezensionsanfrage erhalten haben, nahm ich dieses Buch zum Anlass und hoffte, dass es mir gefallen würde.

 

Meine Meinung zum Buch:

Das Buch übertraf meine Erwartungen vollkommen. Es gefiel mir so gut, dass ich mir sofort Band 2 und Band 3 als Taschenbuch bestellte. Denn diese Trilogie möchte ich in meinem Regal stehen haben – und dass nicht nur, wegen der schönen Cover!
Mich hat das Buch von Anfang an gefesselt. Die Idee der Geschichte ist einfach grandios. Der Fantasy Anteil ist auch so geschrieben, dass es selbst Leute lesen können, die normalerweise kein Fantasy lesen. Das lag vor allem daran, dass ich mir die fantastischen Szenen sehr gut bildlich vorstellen konnte und die Logik dahinter passte. Es ist auch nicht zu abgespaced. Eigentlich handelt es sich bei dem Roman ja auch um Romantasy und nicht um reine Fantasy. Wobei es im Grunde (noch?) keine Liebesgeschichte gibt. Vielleicht entwickelt sich aber noch eine? Ich fände es lustig wenn es so eine Uni wirklich gäbe und hätte auch gerne eine so tolle Gabe <3 .=““ p=““>
Für mich war das Buch wirklich eine tolle Abwechslung neben den ganzen Liebensromanen :-).

Die Kapitel des Buches sind recht kurz, sodass man schnell mal noch ein Kapitel lesen kann, was dazu führte, dass ich schnell noch mal eins und noch eins usw. gelesen habe. Kurz gesagt: ich hatte das Buch recht schnell durch.

Zur Zielgruppe: Ich würde die Zielgruppe eher bei den jüngeren Lesern ansetzten. Vielleicht ab 12 Jahren oder sogar früher. Mir hat das Buch aber auch sehr viel Spaß gemacht und ich bin 29. Wobei ich natürlich auch sehr gerne Young Adult Romane lese. Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Buch den Lesern gefallen wird, die auch Spaß an den der Silber-Trilogie von Kerstin Gier hatten oder denen das Buch Nachtbeben von Jenna Strack gefallen hat. Vielleicht hat ja einer von euch das Buch schon gelesen und kann unten in den Kommentaren noch andere Bücher nennen, die von der Art her ähnlich sind, damit es die anderen Leser besser einordnen können?

</3>

Zitat:

 „>>Ich verstehe es nicht<<, sagte ich. >>Ihr habt uns doch hierhergebracht, wir hatten uns doch schon für die Columbia entschieden. Warum seid ihr jetzt dagegen?<< >>Wir sind nicht dagegen<, erklärte Dad und drückte sanft die Hand unserer Mutter. >>Wir wollen nur nicht, das ihr euch von allem blenden lasst.<< …
>>Aber jetzt mal im Ernst<<, fuhr ich fort. >>Was ist hier los? Ihr verhaltet euch total eigenartig, seit ihr die Westside erwähnt habt. Warum seid ihr so unlocker und nervös?<< >>Die Westside ist eben anders als gewöhnliche Unis<<, erklärte mein Vater“
 

Fazit:

Ein fesselnder Romantasy Roman, der auch Lesern gefallen könnte, die sonst kein Fantasy lesen

Bewertung:

 

Leseprobe: hier klicken

 

Details zum Buch:

  • Autor: Rose Snow
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Genre: Romantasy
  • Seiten: 341
  • Erschienen am: 19.06.2017
  • ISBN: 978-1521539620
  • ASIN: B072SQL2ZK
  • Preis: 9,90 €
  • Preis E-Book: 0,99 €

 

Reihe:

Die_Elf_Gezeichneten Reihe

  1. Die 11 Gezeichneten: Das erste Buch der Sterne
  2. Die 11 Gezeichneten: Das zweite Buch der Sterne
  3. Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne
Auf Amazon könnt ihr euch die ganze Reihe anzeigen lassen oder kaufen: hier klicken*.

 

Über die Autorinnen:

Hä? Anna? Pfeffer? Rose? Snow?
Wir hören auf all diese Namen.

Denn hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 72 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.
Seit dem Sommer 2014  schreiben wir gefühlvolle Fantasy – außerdem ist im September 2016 unser erster Jugendroman bei cbj erschienen.
Kühn nachgerechnet sind wir schon seit unfassbaren 22 Jahren befreundet. Wir kennen uns aus unserer Schulzeit und schreiben trotz der Distanz Wien – Hamburg miteinander. Bedeutet: Unzählige Stunden via Skype, schallendes Gelächter und das Teilen tiefster Geheimnisse, auch wenn sie noch so peinlich sind.
Quelle: Zitat von der Seite http://www.rosesnow.de/autoreninfo-2/

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Autorinnen Rose Snow für das Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen Dank :-D!