[Rezension Jule] Jo Berger – New York Love – Nottingham Bad Boy

Klappentext:

Rob Forrester ist Hotelmagnat und Frauenheld. Für ihn gehören schöne Frauen genauso

New Year Love - Nottingham Bad Boy von [Berger, Jo]

zum Leben wie exquisite Empfänge der High Society und wilde Promi-Partys. Die Frauen umschwärmen ihn wie die Motten das Licht.
Doch für Rob gibt es nur Begierde und Lust. Keine Gefühle, keine zweiten Dates.
Bis er auf die eigenwillige Sarah trifft, die sich alles andere als respektvoll ihm gegenüber verhält. Auf toughe Frauen mit vorlautem Mundwerk kann er getrost verzichten.

Für Sarah Miller bricht eine Welt zusammen. Erst wird sie Knall auf Fall verlassen und dann steht auch noch ihr Job auf der Kippe. Da kommt ihr ein aufgeblasener Wichtigtuer wie dieser Forrester gerade Recht. Ausgerechnet während ihres Kurzurlaubs in den schottischen Highlands begegnen sie sich wieder.
Zwischen den beiden knistert es gewaltig, doch Sarah wehrt sich mit aller Kraft gegen den Sturm der Gefühle, den Rob in ihr auslöst.
Noch während sie hin- und hergerissen ist, macht sie eine folgenschwere Entdeckung, aus der es nur einen Ausweg gibt: Sie muss sofort abreisen! Und darf Rob Forrester nie wieder sehen.

Erster Satz:

Das darf doch jetzt einfach nicht war sein

Cover & Titel:

Das Cover sowie den Titel finde ich sehr ansprechend. Es strahlt eine Ruhe und Harmonie aus, die sehr angenehm ist. Es widerspricht dem Bad Boy, passt aber hervorragend zu der Geschichte. Absolut gelungen. Vor allem hat man gleich Lust, wenn man Cover und Titel in Zusammenhang sieht, dass Buch in die Hand zu nehmen und es zu lesen. Punktlandung würde ich sagen.

Meine Erwartungen

Meine Erwartungen waren schon hoch, da ich die Romane von Jo Berger sehr mag. Ich erwartete ein Buch was mich vom Hocker reißt. Das war wohl auch das Problem. Und vielleicht weil ich gerade verliebt bin und auf Wolke 7 schwebe.

Meine Meinung zum Buch

Vorweg stelle ich immer wieder fest, wie mich Klappentexte nerven. Ich lese diese im Normalfall nicht, bevor ich nicht das Buch gelesen habe, denn sie verraten einfach zu viel von den Büchern.
Zum Buch
Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Die Kapitel springen zwischen den zwei Hauptdarstellern hin und her, die Geschichte geht aber stets weiter. Die Übergänge sind klar und super gut nachvollziehbar. Die Geschichte ist verträumt, wie im Märchen und doch klar. Die beschriebene Landschaft ist ein Traum und die vorkommenden Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Vor allem der Chauffeur, wie auch Concierge finde ich mega sympatisch. Lachen musste ich auch mal, als die Hummergeschichte auf kam. In diesen Roman hat die Autorin versucht Drama, Liebe und rührende Geschichten versucht zu vereinen. Dies ist ihr leider zu gut gelungen. Die Geschichte ist ziemlich vorhersehbar. Sie endet, wie sie enden musste, wenn auch ein kleines Drama zwischendrin noch kam. Das ist echt schade, denn das gibt dem ganzen Roman eine zu runde Note, ohne Ecken und Kanten. Es fehlt etwas Spannung, dafür lädt es zum Träumen ein. Ein Wintermärchen quasi. Naja, und ein wenig mehr sexappeal, ein wenig mehr kribbeln, hätte es noch sein dürfen. es fehlt einfach so ein i Punkt. Leider.

 

Zitat:

„“Oh mein Gott! Oh. Mein. Gott! May! Das müsstest du sehen!“ jauchze ich zwei Tage später mein Handy an, das in einer Halterung auf dem Armaturenbrett steckt. Meine Stimme überschlägt sich fast, als ich der Straße um eine lang gezogene Kurve folge und das Hotel in Sicht kommt. Schlagartig sind alle trüben Gedanken bezüglich Alan weggefegt wie loser Staub nach einem Wirbelsturm.“ 

 

Fazit:

Der Roman entspricht einem typischen Frauen-, Liebesroman. Die Geschichte erinnert an ein Wintermärchen mit allem drum und dran: Lebensgeschichten, Liebe, Drama und Zufälle. Doch ist es ziemlich vorhersehbar. Die Charaktere sind sehr sympatisch. Ein Buch was man gelesen haben kann. Auch mal am Abend. Es ließt sich flüssig.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor: Jo Berger
  • Verlag: verkauf durch Amazon – Independently published (5. Januar 2018)
  • Genre: Liebesroman/ Frauenroman
  • Seiten: 257
  • Erschienen am: Januar 2018
  • ISBN: 978-1976808685
  • Preis: 8,95 €
  • ISBN Ebook: 1976808685
  • Preis Ebook: 0,99€ derzeit / 2,99€


Und zum Schluss:

Vielen Dank an Jo Berger für das entgegengebrachte Vertrauen. Es war mir eine Ehre, dieses Buch rezensieren zu dürfen.