[Rezension Jule] Bastian Backstein- Kathrinchen Zimtstern und die wundersame Weihnachtspost

Klappentext:

Als das kleine Engelchen Kathrinchen Zimtstern und der Nussknacker Johann von Knatterburg einen Ausflug auf den Weihnachtsmarkt  machen,  katapultiert  sie  ein  zauberhaftes  Karussell in die geheimnisvolle Welt der Wichtel. Dort erfahren sie, dass das Weihnachtsfest in Gefahr ist. Und wieder beginnt ein aufregendes Abenteuer  um  wundersame  Weihnachtspost,  geheimnisvolle  Bergbaustollen,  nordische  Kräutermischungen…
Kathrinchen  bekommt  wieder  Unterstützung  von  hilfsbereiten Freunden aus anderen Ländern, und am Ende ist hoffentlich alles gut. Und wer bisher mit erzgebirgischen Nussknackern, Räuchermännchen und Engelchen nichts anfangen konnte, wird sie nach diesem Buch lieben.

Erster Satz:

Der letzte Novemberabend des Jahres neigte sich seinem Ende zu und es war kalt und dunkel.

Cover & Titel

Der Titel verrät schon viel und macht neugierig auf das Wundersame. Kombiniert mit dem typischen Design den der Autor bei all seinen Kathrinchen- Büchern beibehält ist das Cover wieder super gelungen. Auch zeigen sich wieder die erzgebirgischen Figuren und die Titelträger. Es passt einfach. Klassisch, urisch und versetzt mit einer Art Moderne.

Meine Erwartungen

Wie meine Erwartungen- Puh kann man die Beschreiben. Ich erwartete schon nicht mehr ich forderte schon eher das gleiche tolle Leseerlebnis, wie ich es bei den anderen beiden Büchern hatte. Ich hoffte wieder verzaubert zu werden und die lebendigen Geschichten beim Lesen zu träumen.

Meine Meinung zum Buch

Die wundersame Weihnachtspost führt zu einer ganz tollen und spannenden Geschichte, die Kathrinchen mit ihren Freunden erlebt. In 24 Kapiteln verpackt konnte ich nicht bis zur Adventszeit warten, so habe ich schon vorgegriffen und mal rein gelesen. Nach Kapitel 1 folgte 2 und 3 und oh je ich konnte nicht aufhören mit lesen. Kathrinchen fesselte mich so sehr und ich wollte wissen wie Johann von Knatterburg die Herausforderung meistert. Mann war das spannend und lustig und mit so viel erzgebirgischem Charm verpackt, ich musste einfach fertig lesen. Schade nur das es nicht weiter geht, kein Teil 4 mehr. Dem Autor gelingt es wirklich einzigartig die Tradition, wie es schon auf dem Klappentext angekündigt ist, mit dem modernen Leben, Witz, Charm und Spannung zu verbinden. Auch die Aufmachung, die Schrift und die Illustrationen sind wieder perfekt auf den Punkt gebracht. Schön übersichtlich dargestellt und jedes Kapitel mit einem tollen Bild eingeleitet erlebt man einen tollen Lesefluss.

Zitat:

„Die ungewöhnliche Fluggesellschaft ließ die kleine Erzgebirgsstadt schnell hinter sich und überflog das Gebirge, zugefrorene Seen und weiße Wälder. Der Schneesturm hatte sich inzwischen gelegt. Langsam ging die Sonne am Horizont auf, und die verschneite Landschaft leuchtete wie eine riesige Apfelsine auf dem Gabentisch. Unsere Holzfreunde reckten ihre Köpfe aus dem Körbchen und der frische Morgenwind blies ihnen um die Nase.“

S.71 des Buches

Fazit: 

Das Buch ist einfach ein krönender 3.Teil der Buchreihe. Es verbindet die weihnachtlichen Traditionen des Erzgebirges mit den spannenden, humorvollen Erlebnissen um Kathrinchen und ihren Freunden. Beim Lesen begibt man sich mit ihr auf Reisen und taucht in eine andere Welt, ihrer Welt.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_5_Buch_Bewertung

Details zum Buch:

Und zum Schluss

Vielen Dank an Bastian Beckstein für das Vertrauen das Buch Rezension lesen zu dürfen. Es war mir eine Ehre. Diese Beitrag muss ich unbedingt teilen auf: