[Rezension] Jessica Koch – Wenn das Meer leuchtet

 

Klappentext:

Marie ist neu auf dem College. Hier in Kalifornien ist alles anders – und doch genau so, wie es für sie als Außenseiterin schon immer war. Wieder einmal zieht sie sich einsam in sich selbst zurück. Doch dann ist von einem auf den anderen Tag plötzlich alles anders… Denn was tust du, wenn derjenige, der dir bislang die größte Angst bereitet hat, auf einmal der einzige ist, der dir noch beisteht? Vertraust du ihm? Und kann so aus Angst plötzlich Liebe werden…? *** „Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher, aber dafür sind Schiffe nicht gemacht. Das Gleiche gilt für Menschen. Auch wir fühlen uns am sichersten, wenn wir allein zu Hause bleiben und alle Gefahren von uns fernhalten. Am besten auch alle anderen Menschen, um nicht verletzt oder enttäuscht zu werden. Aber dafür sind Menschen eben auch nicht gemacht. Genauso wie ein Schiff im Hafen von Salz und Algen zerfressen wird, passiert das beim Mensch mit Einsamkeit und Angst.“

Erster Satz:

Heute gibt es den nicht. Heute gibt es einige meiner Lieblingszitate, die als Kapitelüberschriften in diesem Buch zu finden sind.

„Wenn Worte meine Sprache wären“

„Wann immer wir lachen stirbt irgendwo ein Problem“

„Nur wer los lässt, hat beide Hände frei“

„Hoffnung ist eine Flamme, die ständig flackert und doch nie erlischt“

„Lieber alles riskieren und scheitern, als später bereuen, es nicht versucht zu haben“

„Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen“……

Diese und noch viele tolle tiefgründige und wahre Zitate als Kapitelüberschriften sind in diesem Goldstück zu finden

Cover & Titel:

Cover und Titel gefallen mir mega. Allein wegen dem Cover musste ich dieses Buch besitzen und lesen. Der Titel passt zum Cover, treffender hätte man es nicht machen können. Das einzige was mir fehlt ist ein Ausschnitt, ein Bild vom „leuchtenden Wasser“ und einen Orca.

Meine Erwartungen

Als ich das Buch gesehen habe und den Titel las, bin ich von einem Liebesroman ausgegangen. Nichgt aber von einem tiefgründigen Mobbinginhalt. Ich dachte an was romantisch, verträumtes und einem Roman, was nicht ganz so realitätsnah ist.

Meine Meinung zum Buch

Mega. Endlich wieder eine 5 Sterne Rezension. Allein die tollen, tiefgründigen Zitate, die als Überschriften jedes Kapitel einleiten sind der Wahnsinn und passen perfekt auf den Inhalt des folgenden Kapitels. Bis zur Mitte dachte ich noch an ein Vier-Punkte Buch, weil ich schon etwas enttäuscht war, das es hauptsächlich um Mobbing ging und um eine eher labile Persönlichkeit. Das ein oder andere Klischee bedient dieser Roman natürlich auch. Es überraschte aber immer wieder. Jedesmal wenn ich dachte, ich weiß, wie es enden könnte, kam eine neue Tragödie, eine Situation mit der man nicht gerechnet hat. Man kam kaum zum durchatmen. Die Charaktere sind richtig gut dargestellt und ich habe ein super Bild von den jeweiligen Protagonisten. Ich litt und fieberte mit. Ich hatte so richtig viele Emotionen beim Lesen, ich war sauer auf die dämlichen Weiber, die wohl ungeschoren davon kamen, habe Wut auf das Collage, hätte die Hauptdarstellerin manchmal am liebsten  Wachgerüttelt für ihre Kompliziertheit, hatte Mitleid mit dem Bruder und hoffte bis zu letzt.  OH mein Gott, dass Buch ist alle… Und jetzt…. Ich muss erstmal wieder zurück in die Realität.

 

Zitat:

„Am Ende des Sportplatzes, wo der Campus liegt, tauchen Tiffany und Steph auf. Sie setzten sich auf die Tribüne und beobachten ebenfalls das Spielfeld.

 

Rasch wende ich mich ab und laufe hinüber zum Strand. Die Strecke und der Aufstieg zu meinem Plateau fallen mir jeden Tag leichter, und dieses mal bin ich kaum außer Atem, als ich oben ankomme.“

 

Fazit:

Wie peinlich, wenn man in der Öffentlichkeit sitzt und einem die Tränen kommen… Realität zurück finden. Hier wird Emotion transportiert. Tiefgründiges Thema verpackt als Liebesroman.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

Autor: Jessica Koch 

Verlag: Feuerwerke Verlag

Genre: Liebesroman, Drama

Seiten: 264

Erschienen am: 16.08.18

ISBN eBook: 978-3-945362-42-6
ISBN Taschenbuch: 978-3-945362-43-3

Preis: 11,90 €

E-Book: 3,49 €


Und zum Schluss:

Vielen Dank an Frau Hägele vom Feuerwehrke Verlag, für das uns entgegengebrachte Vertrauen dieses Buch rezensieren zu dürfen. Es ist mir/ uns eine Ehre mit diesem Verlag zusammenarbeiten zu dürfen.