[Rezension] Ella Green – Dark Games

Klappentext:

Dark Games:

Louanne ist leidenschaftliche Schachspielerin. Einmal in der Woche trifft sie sich mit Monsieur Garet, um mit ihm eine Partie zu spielen. Eines Abends wird sie von ihm zum Abendessen eingeladen und lernt den attraktiven Sebastien, den Enkel von Monsieur Garet kennen. Während einem Schachspiel macht der junge Franzose ihr ein unmoralisches Angebot, welches sie nicht ausschlagen möchte. Für eine Nacht soll sie ihm gehören. Die beiden erleben leidenschaftliche Stunden. Doch was ist nach dieser Nacht? Werden sie sich wieder treffen oder war es eine einmalige Sache?

ebenfalls in diesem eBook enthalten, sind diese erotischen Kurzgeschichten:

Douleur

Emmanuelle ist in ihrer langjährigen Beziehung mit Claude unglücklich und beschließt ihn zu verlassen. Einer der Hauptgründe ist, dass es der Beziehung allen voran an Zärtlichkeiten, Hingabe und Extase mangelt. Emmanuelle sehnt sich nach Sex und startet in ein aufregendes Leben als Single. Am Umzugstag begegnet sie ihrem Nachbarn Gérard Canet – groß, dunkelhaarig und wunderschöne grüne Augen. Gérard wirkt nicht nur dominant, sondern ist es auch. Schon am ersten Abend macht er der jungen Französin ein Angebot, welches sie neugierig macht. Doch wird sich Emmanuelle auf dieses Spiel einlassen und in eine andere Welt abtauchen?

La petite Passion – Gefährliche Küsse

Paris in der Nacht. Der exklusive Erotikclub La petite Passion öffnet seine Türen und verführt seine Gäste in einen Rausch der Ekstase. Sei dabei und erhasche auch du einen Blick, wenn sich die Türen zu den Räumen öffnen und lass dich verzaubern.

The Secret of Cherry

Die Liebe ist für Cherry nichts. Sie bevorzugt unkomplizierte One-Night-Stands und schleppt einen Kerl nach dem anderen ab. Manche Nächte sind mehr als heiß, doch dann gibt es auch welche, die man am liebsten ungeschehen machen möchte. Dass Cherry ihr Leben als Single so auskostet weiß niemand. Es sollen ihre Secrets of Cherry bleiben … Doch euch Leser, lässt sie an ein paar ihrer Abenteuern teilhaben.

Erster Satz:

„Kindchen, so wird das nichts“, lachte Monsieur Garet und verschob die Schachfigur.

Cover & Titel:

Der Titel ist grandios. Schade nur, dass nicht auf den ersten Blick auf fällt, dass es sich um vier Kurzgeschichten handelt. Der Titel und das Cover beziehen sich rein auf den ersten Teil. Da ist das Cover aber gut getroffen.

Meine Erwartungen

Ich habe im Netz von dem Buch erfahren und wollte es mir gar nicht zu legen, nachdem ich aber immer mal wider davon gelesen habe und Textinhalte einsah, war mir klar, dass es ein gutes Buch sein muss und ich habe es mir zu gelegt. Bin aber immer noch, von nur einer Geschichte ausgegangen. Meine Erwartungen waren es, ein erotischen Roman lesen zu dürfen, der kribbelt.

Meine Meinung zum Buch

Das Buch hat mich leider ein wenig enttäuscht. Sagen wir zumindest mal der erste Teil. Die Geschichte vom Dark Game. Die anderen waren dann merklich besser. Insgesamt ist man gut in die Geschehnisse rein gekommen, der Text ließ sich gut und flüssig lesen. Ich habe es auch schnell runter lesen können. Leider hat es mich emotional nicht gepackt. Ich habe es gelesen, konnte mir alle Abläufe der Geschichten gut vorstellen, jedoch fehlte mir das kribbeln, die Tiefe. Ich habe es gelesen wie ein Roman, und nicht wie eine erotische Geschichte. Oft spricht es einen Leser ja an, und der Abend mit dem Partner ist vorgemerkt. Nachdem leier nicht. Mir fehlten Details, die Spannung, das Fieber und die Macht der Worte in dem Bereich der Literatur. Sehr schade. Auch wenn es Kurzgeschichten sind, wünschte ich mir diese Spannung und das Kribbeln. Es war schon alles vorhersehbar. Wenn man keine ganz so tiefgründigen Erotik-Kurzgeschichten erwartet wie ich, dann ist dieses Buch wohl genau die richtige Lektüre um Zeit zu vertreiben, oder vor dem Schlafen gehen

Zitat:

„Es war wohl wieder zu leise. Aber mein Mund war staubtrocken und es fiel mir schwer, lauter zu sprechen. Ehe ich ihm erneut antwortete, schluckte ich den Kloß in meiner Kehle hinunter, schloss die Augen und sagte laut:“Ja! Im Augenwinkel sah ich, dass er sich von mir entfernte und etwas vom Tisch holte. Was es war konnte ich allerdings nicht erkennen.“

 

Fazit:

4 kurze Kurzgeschichten, die an der Oberfläche streifen, wenn es um das Kribbeln für den Leser geht. Ansonsten ansprechend geschrieben, mit gutem Lesefluss. Vorsichtiger Appetitanreger.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

Autor: Ella Green

Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.

Genre: Erotikroman Kurzgeschichten

Seiten: 156

Erschienen am: 18.02.18

ASIN: B079XVGVHB

Preis: 6,99€

Preis Ebook: 2,99€


Und zum Schluss:

Das Buch habe ich selbst erstanden und es ist kein Rezensionsexemplar.