[Rezension] Bent Branderup – Bodenarbeit Groundwork Volume 2

„Zwei Geister müssen wollen, was zwei Körper können“

Klappentext:

Wie lernt ein Pferd, eine Zügelhilfe korrekt zu deuten? Wie lernt es, mit dem inneren Hinterbein unterzutreten? Dieser zweite von geplanten 17 Bänden der »Akademischen Reitkunst« befasst sich mit diesen und vielen weiteren Fragen, deren Antworten in der Bodenarbeit und der Erarbeitung einer gemeinsamen Sprache zwischen Mensch und Pferd zu finden sind. 13 Experten geben Aufschluss darüber, was die Bodenarbeit in der Akademischen Reitkunst so besonders macht. Es werden Themen besprochen wie: Biomechanik, Gymnastik-Training für Mensch und Pferd sowie Bent Branderups persönliche Reise zur Reitkunst.

Inhalt:

Grundsätzlich in Deutsch und Englisch verfasst.

Inhalt

Cover & Titel:

Das Cover und der Titel sind 100%. Es ist für den Autor typisch dargestellt, er bleibt seiner Linie treu. Ein Leser erkennt sofort das es sich um ein Fachbuch im Reitsport und um Bodenarbeit handelt. Interessant ist, dass der Autor schon auf dem Cover sichtbar macht, dass das Buch parallel in zwei Sprachen abgedruckt ist. Es zeigt sich sehr anspruchsvoll und hochwertig.

Meine Erwartungen

Ich kenne die ersten Teile von ihm nicht und erwartete ein hochwertiges Fachbuch zum Thema Bodenarbeit, deren Anwendungen, Übungen, Umsetzungen und Ratschläge. Ich erhoffte mir seine Art mit dem Pferd zu arbeiten kennen zu lernen.

Meine Meinung zum Buch

Ich habe bisher aus zeitlichen Gründen nur spezielle Themen raus genommen, den Rest erst einmal nur überflogen. Das was ich getestet habe bei Hiro funktionierte super. Ich konnte etwas lernen und anwenden. Ich fasziniere mich für die Gegenüberstellung der Deutschen und Englischen Sprache, eine solche Aufmachung kannte ich bisher nicht. Das Buch lässt eine FN Reiter  über den Tellerrand herausblicken und lernt eine andere arte sein Pferd sinnvoll zu trainieren kennen. Und gerade die Bodenarbeit im Barocken Stil kann nicht schaden im Gegenteil. Die Inhalte sind verständlich wiedergegeben und zeigen eine wertvolle Arbeit auf. Sie zeigen nicht nur die Arbeit mit dem Pferd sondern auch wie z.B. ein Mensch lernt, benennt Ziele, Sinn der Übung und Gefahren und verdeutlicht wie wichtig die Körpersprache des „Reiters“ ist.  Gut finde ich, dass dort auch Freizeitpferderassen mit auf den Bildern zu Übungen abgebildet sind, das zeigt deutlich, das man für die Umsetzung kein Barockpferd benötigt. Ein überaus hochkarätiges Fachbuch was ich gerne weiter empfehlen möchte.

 

Zitat:

„Rückwärts einen Fortschritt in der Ausbildung erzielen

 

Nun sind alle Vorraussetzungen für eine verständliche Führungsposition vor dem Pferd erreicht. Jetzt fängt die Ausbildung der Hilfen an! Besonders interessant wird in diesem Zusammenhang der Blickwinkel des Ausbilders, der durch die Rückwärtsdrehung erzielt wird. Dieser Blickwinkel ermöglicht dem Ausbilder einen Blick auf die gesamte Längsachse des Pferdes, wodurch die richtigen oder falschen Reaktionen auf eine Hilfe schneller gedeutet werden können….. „

Fazit:

Sehr hochwertiges, edel  aufgemachtes Fachbuch über Bodenarbeit, was die Qualität auch im Inhalt wiederspiegelt. Zweisprachig aufgemacht und super wertvoll, verständlich mit viel Input. Ich kann es nur weiterempfehlen. Es ist seinen Preis auf jeden Fall wert.

Bewertung:

 

Details zum Buch:

Autor: Bent Branderup

Verlag: Müller Rüschlikon

Genre: Fachbuch Pferd Bodenarbeit

Seiten: 224

Erschienen am: 28.06.18

ISBN: 978-3-275-02122-2

Preis: 34,90 €


Und zum Schluss:

Vielen Dank an den Verlag für das uns entgegengebrachte Vertrauen dieses Schmuckstück auf unserem Blog vorstellen zu dürfen.
.