[Rezension Jule] Bastian Backstein – Kathrinchen Zimtstern

Kathrinchens Zimtstern – Die Geschichte vom verschwundenen Engelchen 

Klappentext:

Kathrinchen Zimtstern, ein neugieriges Weihnachtsengelchen aus dem Erzgebirge, landet durch widrige Umstände völlig allein in Afrika. Mutig tritt es den weiten und gefährlichen Heimweg an. Gleichzeitig brechen von zu Hause Kathrinchens Freunde, der alte Räuchermann Arthur Grimmbart und der ängstliche Nussknacker Johann Knatterburg, auf, um ihre verschollene Freundin zu suchen. Für die drei kleinen Helden beginnt ein spannendes und lustiges Weihnachtsabenteuer. Die fantasievolle Geschichte rund um typische Figuren aus der erzgebirgischen Volkskunst umfasst wie ein Adventskalender 24 Abschnitte und ist liebevoll mit ganzseitigen Illustrationen ausgestattet.

Erster Satz:

Wie Zuckerguss hatte sich der erste Schnee auf die Dächer der Häuser gelegt.

Cover & Titel

Cover und Titel passen perfekt zum Buch. Der urische Charakter des Erzgebirges vereint sich mit dem stilvoll gestalteten Cover. Im ersten Blick auf das Cover würde man zwar nicht unbedingt an ein Kinderbuch denken, liest man dann den Titel kommt man der Sache schon näher. 

Meine Erwartungen

Wie meine Erwartungen waren kann ich gar nicht sagen. Ich habe ja den Autor persönlich getroffen und das Buch persönlich erhalten. Ebenso hatten wir die Möglichkeit die Aufführung des Musicals zum Buch zu erleben. Daher hoffte ich natürlich, dass das Buch gut wird. Ich habe versucht so neutral wie möglich zu beurteilen

Meine Meinung zum Buch

Die Weihnachtsgeschichte ist nicht nur für Kinder geeignet, sondern auch für Erwachsene. Ich habe einzelne Kapitel  in einem Wohnheim für Behinderte und im Seniorenheim gelesen. Die Zuhörer waren begeistert. Auch ich bin begeistert von der Geschichte. Ich finde es toll, dass quasi durch die 24 Kapitel für jeden Kalendertag ein Kapitel gelesen werden kann. Wenn man es so lange aushält. Ich musste einfach wissen wie es weiter geht. In einem Heim war ich bei Kapitel 17 und habe denen die Weiterführung erzählt, so wie ich dachte das sie weiter geht. Ha, aber nein, es bleibt spannend. Diese Geschichte ist nicht vorhersehbar, es gibt so viele Szenen die Kathrinchen erlebt. Die Geschichte ist am Ende wirklich rund und sie lässt sich sehr gut lesen. Ein wenig erzgebirgisch lernt man dabei auch noch. Die Illustrationen sind sehr liebevoll und passend gestaltet. Der Charme des Erzgebirges bleibt jederzeit erhalten. So steckt auch ein Stück regionale Kultur in diesem Buch, aber auch Bräuche aus anderen Ländern sind angedeutet.  Was ich auch irgendwie belebend finde sie die Namen der Protagonisten, irgendwie passend komisch. 

Zitat:W

„Der junge Johann bekam unterdessen wieder einen klaren Kopf. Als er seine Augen öffnete, sah er General von Beißer vor sich knien. Der Holzsoldat klopfte Johann auf die Schulter: „Ich bin stolz auf dich, mein Junge!Putz dein Gewehr und mach dich bereit!“ Johann, einer erneuten Ohnmacht nah, hatte nicht die geringste Ahnung, wovon der General sprach.“

Fazit: 

Das Buch ist ein absoluter Geschenktipp zu Weihnachten und erhält meine absolute Leseempfehlung. Auch das Musical soll total klasse sein. Eine Weihnachtsgeschichte mit 24 Kapiteln, für jeden Kalendertag eine. Super schöne Geschichte die uns erzählt wird, mit Spannung versetzt und gut verständlich für Kinder.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_5_Buch_Bewertung

Leseprobe hier klicken

Details zum Buch:

Und zum Schluss

Vielen Dank an Bastian Beckstein für das Vertrauen das Buch Rezension lesen zu dürfen. Es war mir eine Ehre.