Kinofilm: Love Rosie – Für immer vielleicht

Am 30.10.2014 war es endlich soweit, „Love Rosie“, eine Verfilmung des Romanes von Cecelia Ahern „Für immer vielleicht“, kam in die Kinos. Da ich mich schon seit Monaten darauf gefreut hatte, besuchte ich am Sonntag (02.11.14) den Film. Ich war neugierig wie die Umsetzung in Bezug auf das Buch ist. Und ich muss sagen ich hatte einen schönen Sonntag Abend. Der Film orientierte sich gut an dem Buch. Wichtige Abläufe und Schlüsselszenen waren im Film vorhanden. Einige Szenen wurden jedoch etwas abgeändert oder gar weggelassen. Damit diese Beurteilung nicht zu einem Spoiler wird, gehe ich hier nicht näher auf die Stellen ein. Die fehlenden Elemente nahmen dem Film aber nicht das besondere. Ich denke es war notwenig Kürzungen vorzunehmen, um […]

» Weiterlesen

Dani Atkins – Die Achse meiner Welt

Die Achse meiner Welt hörte ich als Hörbuch im Auto. Gleich von Beginn an fesselte mich die Geschichte. Das spannende an diesem Buch ist für mich nicht allein die Handlung, sondern die ganze Aufmachung der Geschichte. Zu Beginn des Buches erfährt der Leser von einem Unfall, der dramatische Folgen hat, bis er dann in ein anderes Leben katapultiert wird. Anfangs war ich von dieser Schreibweise etwas irritiert, weil ich das Gefühl hatte, Informationen zu vermissen. Ich verstand den Zusammenhang der beiden Leben nicht, die eigentlich eine „360° Wendung“ darstellen. Erst nach und nach gibt die Geschichte seine Geheimnisse preis und lässt den Leser die unterschiedlichen Zeitabschnitte zusammensetzen. Besonders überrascht hat mich das Ende des Buches. Doch was genau das besondere […]

» Weiterlesen

Walter Isaacson – Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers

Ich selbst besitze keine Apple Geräte, weder ein iMac, noch ein iPad oder ein iPhone. Dennoch interessierte mich die Geschichte eines solchen „Genies“ und ich legte mir die Biografie als Hörbuch zu. Das Hörbuch ist sehr gut gesprochen, da der Sprecher eine dazu passende Stimme besitzt. Während des Hörens konnte ich mir daher Steve Jobs und dessen Mitarbeiter sehr gut bildlich vorstellen. Zu Beginn war ich recht skeptisch, wie ich diese Biografie einzuschätzen hatte. Ich vermutete, Steve Jobs würde in den Himmel gelobt. Meine Zweifel legten sich jedoch recht schnell. Im Gegenteil, es vermittelte mir eher den Eindruck, als sei die Biografie sehr gut recherchiert und in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten entstanden. Da die Biografie die Stärken und die […]

» Weiterlesen

Juliet Ashton – Ein letzter Brief von dir

Das Buch „Ein letzter Brief von dir“ mir hat mir vom Cover her gut gefallen. Also kaufte ich es mir. Zu Beginn machte es den Anschein, als ob das Buch ganz gut werden könnte. Die Geschichte enthielt die Gedanken von Orla und die Tagebucheinträge von Sim. Aber mit fehlte der spannende Mittelteil eines Buches. Ich hatte im mittleren Teil des Buches auf einmal das Gefühl, das ein neuen Buch, also eine neue „abgeschlossene“ Handlung beginnen würden. Daher war die Geschichte an sich für mich nicht geschlossen. Vielmehr hatte ich das Gefühl, als seien es drei parallel verlaufende Handlungen, die irgendwie versucht wurden miteinander zu verknüpfen. Das ist eigentlich sehr schade, weil die an sich wirklich gut gedacht waren. Ich hätte […]

» Weiterlesen

Daniel Glattauer – Alle sieben Wellen

Mit „Alle sieben Wellen“ wird die Geschichte von Emmi Rothner und Leo Leike weiter erzählt und knüpft an „Gut gegen Nordwind“ an. Selbst wenn ich den ersten Teil nicht gelesen hätte, wäre ich gut in den zweiten Teil hineingekommen. Mit der chamanten Art der E-Mails, die viel Witz und Ehrlichkeit, aber auch ein wenig Sehnsucht behinhalten, hat mir „Alle sieben Wellen“ wieder sehr viel Spaß gemacht zu lesen.  Ich kann nur schwer in Worte fassen, was mich an diesen Büchern und an der Art und Weise der E-Mails so fastziniert hat. Ich glaube ihr müsst es lesen, um die Begeisterung zu verstehen. Alleine die Idee sich zum Wein trinken zu berabreden, ist schon etwas ganz besonders. Zitat: „Vier Wochen später […]

» Weiterlesen

Daniel Glattauer – Gut gegen Nordwind

„Gute gegen Nordwind“ wurde mir von einem Bekannten empfohlen. Es hat mir so gut gefallen, dass ich es auch meinem Freund als Hörbuch zum Geburtstag schenkte. Es ist der erste Teil einer ganz besonderen E-Mail Kommunikation zwischen Emmi Rothner und Leo Leike, die ich während des Lesen mit einem Lächeln verfolgte. Das Besondere an diesem Buch, ist die Art und Weise der E-Mails. Sie sind mit so viel Witz, Charme, aber auch Sarkasmus und Ehrlichkeit geschrieben, dass ich nicht genug davon bekommen konnte. Wie immer bei Büchern mit mehreren Bänden, gab es ein offenes Ende und ich war froh, alle sieben Wellen schon zu Hause gehabt zu haben. Für mich sind diese beiden Bücher eine Pflichtlektüre in jedem Bücherregal. Zitat: […]

» Weiterlesen

Cecelia Ahern – Hundert Namen

Hundert Namen ist für mich ein ganz besonders Buch. Es zeigt wie viele Geschichten in der Welt ungeschrieben sind, die es eigentlich wert sind, geschrieben zu werden. Mit viel Fantasie, Witz und Gefühl schafft es Cecelia Ahern mich zu begeistern. Die Idee eine Geschichte über hundert „einfache“ und doch besondere Personen zu schreiben, war für mich sehr ergreifend. Ich las das Buch ganz gespannt und freute mich innerlich über jedes „Geheimnis“ und über jede Tat, die ich über die Personen erfahren habe. Die Geschichten in „Hundert Namen“ hätten auch durchaus in der Realität entstanden und erzählt worden sein können. Ich habe einen Smiley bei der Punktevergabe abgezogen, weil mich andere Bücher von Cecelia Ahern einfach mehr umgehauen haben. Dennoch empfehle […]

» Weiterlesen

Buchmesse Frankfurt 2014

Dem 12. Oktober 2014 (Sonntag) fieberte ich bereits sehsüchtig entgegen. Am Tag zuvor machte ich mir einen Plan, was ich alles erledigen wollen würde. Nachdem ich allerdings 15 Seiten Termine aus dem Buchmessenplaner der Webseite druckte und dazu die meisten Veranstaltungen parallel liefen, musste ich mich nun entscheiden. Dies dauerte locker zwei Stunden. Mein Plan für den Tag sah schlussendlich so aus: Wake Up Slam  Um 8 Uhr morgens fuhr ich mit dem Zug zur Messe, sodass ich pünktlich um 9 Uhr den Eingang passieren konnte. Da sich um 9 Uhr die Menschenmassen noch in Grenzen hielten, nutzte ich die Gelegenheit, mich in den Hallen 3.0, 3.1 sowie 4.1 umzusehen. Als erstes besuchte ich den Stand von Vorablesen.de und erfuhr […]

» Weiterlesen

Jojo Moyes – Ein halbes ganzes Jahr

Nachdem ich „eine Handvoll Worte“ gelesen habe, kaufte ich mir noch am gleichen Tag dieses Buch. Ich las es in meinem Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff in nicht mal drei Tagen durch. Mit einem guten Cocktail setzte ich mich in eine Chilloutecke und lies mich von dem Buch in den Bann ziehen. Während ich das Buch las, befand ich mich mitten in einem Gefühlschaos aus herzhaftem Lachen und Tränen, die mir über die Wange rollten. Ich habe noch nie ein solch emotionales Buch gelesen mit einem so traurigen und ernsten Hintergrund. Da es Jojo Moyes mit der Art Ihres Schreibens auch hier wieder geschafft hat, dass sich der Leser gut in die Rollen von Lou und Will hineinversetzen konnte, fing ich […]

» Weiterlesen
1 34 35 36 37 38 40