Juliane

Hallöchen,

ich die Jule wohne derzeit in der Sportstadt Riesa. Nach meiner zweiten Ausbildung zur Ergotherapeutin 2016 fand ich nun endlich wieder Zeit auch andere Lektüre, als die Schulhefter zu Lesen. Ein paar wenige Gastbeiträge hatte ich ja immer mal geschrieben und so entschieden wir uns, dass ich mit in den Blog einsteige. Wir ergänzen uns dadurch besser und erweitern unser Portfolio an Büchern. Ich habe auch schon früher sehr gern gelesen, doch irgendwie nie die Zeit gefunden es regelmäßig zu machen. Claudi steckte mich mit ihrer Begeisterung zum Bloggen an, jetzt bin ich auch verfallen.

Ich habe mich in erster Linie auf Bücher spezialisiert, die der Kategorie Erfahrung einzuordnen sind. Bücher in dessen Inhalt es um das Leben, dessen Bewältigung, Schicksale und Erkrankungen geht. Dies ist nicht zuletzt meinem Beruf geschuldet. Aber auch auf Sach- und Fachbücher in den Bereichen: Medizin, Therapie, Reiten, Pferde, und dem Laufsport.
Fachbücher werde ich in Zukunft auch mit in den Rezensionen vorstellen.

Ich lese zwischen den schwereren Lektüren auch gerne mal typische Frauenromane und Liebesgeschichten oder lustige Geschichten zum Totlachen und erotische Literatur. Auch der ein oder andere Krimi oder Thriller ist dabei. So gar nicht begeistern kann ich mich für Fantasie, Science Fiction und Historie.

Im Schnitt lese ich so 1-3 Bücher pro Monat, denn der Reit- und Laufsport, die Blogs und die Arbeit wollen auch noch in den Tagesablauf meiner Woche involviert werden und so bleibt nur begrenzt Zeit zum Lesen, habe ich festgestellt.

Zu meinen Bewertungen.
Ich begründe sie immer in den Rezensionen. Was macht für mich ein gutes Buch aus und worauf lege ich den größten Wert beim Lesen.
Bei Fachbüchern ist es relativ einfach. Diese sollen mir als Leser Fachwissen im Fachjargon, verständlich rüberbringen. Sie sind dazu da meine Fragen zu beantworten und mein Wissen zu erweitern. Vollständigkeit setzte ich voraus. Sie sollten auf dem neuesten Stand der Wissenschaft aufbauen, wenn es Neuerscheinungen sind.
Bei den Büchern rund um das Genre Erfahrung, bzw. Bücher dessen Inhalt sich mit dem Leben, einem Schicksal oder einer Erkrankung auseinander setzen, sieht die Sache schon anders aus. Dort erwarte ich eine realistische Darstellung der Krankheit oder der Umstände rund um das Schicksal. Ich als Leser möchte berührt, gefesselt werden und am Ende zu dem Entschluss kommen, mein Leben zu überdenken. Ich möchte erfahren wie ein Mensch sich fühlt und wie es dessen Umfeld ergeht. Wie er sein Leben mit der Tatsache bewältigt. So kann ich meine medizinischen Kenntnisse der Lehrbücher, mit den realen Geschichten der Menschen verbinden und als Gesamtbild zusammenfügen.
Die Rezensionen zu Büchern im Lauf- und Reitsport werdet ihr auf unseren speziellen Blogs, dem Reitsportblog und dem Fitnesstagebuch finden. Für den Medizinischen Bereich, wird es in Zukunft einen extra Button geben.

Habt ihr Fragen, dann raus damit, ich beantworte sie euch gerne.

Zurück zu „Über uns“