[Blogtour] #irgendwannvielleichtfürimmer – Gibt es das Schicksal ?

#irgendwannvielleichtfürimmer

Es gibt immer wieder Situationen im Leben, in denen es mir vorkommt, als wäre es Schicksal? Doch was ist Schicksal eigentlich und wie kommt es zu diesen Zufällen.

Schicksal ist zur richtigen Zeit, am richtigen Ort zu sein und vorbereitet zu sein

Vor einer Woche habe ich den Podcast von Curse gehört (Werbung). Und wie es das Schicksal oder auch der Zufall so will, ging es in diesem Podcast und Schicksal, Zufälle und Glück. Und Michael hat gesagt, dass es Schicksal gar nicht gibt und Zufälle das Ergreifen von Gelegenheiten sind, auf denen man vorbereitet ist. Und diese Erklärung finde ich einleuchtend.

Denn uns begegnen im Leben ganz oft Situationen, die in diesem Moment keine Gelegenheit sind, weil wir sie in dem Moment gar nicht als Gelegenheit wahrnehmen. Denn unser Fokus liegt ganz woanders.

Schicksal ist Fokuslenkung

Für mich ist Schicksal also nichts anderes als Fokuslenkung verknüpft mit der Tatsache zur richtigen Zeit, am richtigen Ort zu sein, diese Gelegenheit zu erkennen und dann auch vorbereitet zu sein.

Das sind so viele Voraussetzungen, dass uns dies eben nicht jeden Tag passiert.

Ist Schicksal unromantisch?

Eigentlich ziemlich unromantisch, oder?

Dies kommt einfach nur auf die Perspektive an. Ich kann ja trotzdem an Zufälle und Schicksal glauben :-).

Dazu möchte ich euch jetzt eine Geschichte erzählen.

Mein eigenes Pferd wird Schicksal sein

Mein größter Wunsch ist es ja, irgendwann wieder ein eigenes Pferd zu haben. Zur Zeit kann ich es mir finanziell gar nicht leisten. Stellt euch jetzt mal vor, das Schicksal würde mir mein Traumpferd vorstellen. Ich könnte es nicht kaufen :-(. 

Also ist es doch lieb vom Schicksal noch etwas zu warten, bis ich das Geld habe. Und wenn ich das Geld dann habe, kann ich losziehen und mir Pferde ansehen. Und ich wette mit euch, ich werde kein Pferd kaufen, was ich mir vorher im Internet ausgesucht habe, sondern ein Pferd, welches mir das Schicksal bringt. Daran glaube ich ganz fest.

Nur reicht es nicht, einfach zu Hause auf dem Sofa zu sitzen, sondern aufzustehen und anzufangen. In dem Fall wird mich eine Verkaufsanzeige eines Pferdes auf einen Hof lotsen, auf dem ich mir ein Pferd anschauen möchte. Und dann werde ich in den Stall kommen und mein Schicksalspferd wird mich anschaue. Es wird mich mit großen Teddyaugen aus tieften Herzen ansehen, und mit seiner schwarzen Mähne, dem braunen Fell und seinem Blick mein Herz zum Schmelzen bringen. Alle Fachleute werden mir abraten, dieses Pferd zu kaufen, aber es wird mir egal sein. 

Und wenn es soweit ist, werde ich diese Chance ergreifen, diesen Moment nutzen und mir dieses Pferd kaufen. Das Schicksal wird mich zu meinem Seelenpferd führen. Daran glaube ich ganz fest. 

Und dann ist das Ende und das Schicksal auch romantisch.

Eure, Claudia

P.S. Weitere Beiträge, in denen es auch um Schicksal geht, findest du hier.