[Hörbuchrezension Jule] Jessica Brockmole – Eine Liebe über dem Meer

Klappentext:

Ein Brief aus Amerika, der seinen Weg nach Schottland findet, ist der Beginn einer Liebe über Ozeane hinweg. Die Wirren des 1. Weltkriegs führen Elspeth und David zusammen, nur um sie mit aller Wucht wieder auseinander zu reißen. Mehr als zwei Jahrzehnte später macht sich Elspeths Tochter auf die Suche nach ihrer Herkunft und kommt dem tragischen Schicksal der Liebenden von einst auf die Spur …

Erster Satz:

Sehr geehrte Miss Dunn, ich hoffe, sie halten mich nicht für aufdringlich, aber ich schreibe Ihnen, um meine Bewunderung für ihr Buch Aus einem Adlerhorst auszudrücken.

Cover & Titel:

Den Titel fand ich ganz ansprechend. Das Cover ist auf dem ersten Eindruck eher schlicht. Beim genaueren Betrachten verstecken sich schon einige Details aus dem Roman, was ich wirklich ansprechend finde. Gekauft habe ich das Buch weil es mich auf den ersten Blick irgendwie fesselte. Es hatte sowas beruhigendes. Und der Titel versprach eine Liebesgeschichte. Wie immer habe ich den Klappentext nicht gelesen. Die Hörbuchhülle ist praktisch gestaltet und ermöglicht ein unkompliziertes Wechseln der CDs während des Fahrens.

Meine Erwartungen:

Ich erwartete also eine überraschende Liebesgeschichte, die irgendwie mit einer Entfernung über dem Meer zusammenhing. Dadurch das ich meine Hörbücher im Auto höre hoffte ich auf nicht allzu schwere Kost. Mit Spannung erwartete ich den Roman

Meine Meinung zum Buch:

Puhh, Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Zum einen hat mich die Sprecherin nicht so vom Hocker gehauen und zum anderen war der Inhalt mehr als kompliziert. Es bedarf ein hohes Maß an Konzentration, um diesem Inhalt folgen zu können. Da ist eine Liebesgeschichte, die irgendwie auch zwei sind und über zwei Generationen laufen, eine zerstrittene und doch eigentlich liebende Familie mit Geheimnissen und ein Zeitraum von weit über 40 Jahren. Dann werden die Geschichten noch kombiniert, verstrickt und lösen sich erst im Laufe der Zeit auf. Dazu kommt noch das es um 1940/ 1914 spielt und der Inhalt über Briefe vermittelt wird. Also reichlich Puzzleteile die im Kopf während des Hörbuches vernetzt werden müssen. Mir war es fast eine Spur zu viel. Auch das es so ewig ging immer hin und her. Und immer wenn ich dachte, so langsam läuft es rund und alles macht Sinn, kam wieder etwas dazu und verkomplizierte alles noch. Zwischenzeitlich war ich echt schon genervt von dem Hörbuch und überlegte es abzubrechen. Die Charaktere sind ganz gut dargestellt wurden, wenn auch nicht immer positiv in Erscheinung getreten. Ich hörte es nur ab und zu wenn ich wirklich Nerven dazu hatte. Oft war es mir einfach zu anstrengend. Schade eigentlich. Die Geschichte an sich ist aber wirklich in Ordnung. Hat mich nur nicht vom Hocker gehauen. Ich würde es mir jetzt kein zweites Mal anhören. Positiv zu vermerken ist das deutlich klar wurde wann die CD zu Ende war.

 Zitat:

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit:

Eine ziemlich komplizierte Liebesgeschichte die eigentlich zwei sind mit einer Sprecherin an die man sich gewöhnen muss. Das Hörbuch ist schon ganz schön historisch, auch von der Ausdrucksweise.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_2_Buch_Bewertung

Leseprobe: hier klicken
Hörprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor: Jessica Brockmole
  • Sprecher: Susanne Goga-Klingenberg, Ulla Wagener, Pascal Breuer, …
  • Buchverlag: randomhouse
  • Hörbuchverlag:  audio media Verlag GmbH München
  • Genre: Liebesroman
  • Seiten: 336
  • Länge: 356 min 5 CDs
  • Erschienen am:7.04.14
  • ISBN: 978-3-453-35763-1
  • eBook: B00HUPSD98
  • ASIN Hörbuch: 9783868048117
  • Preis Buch: 9,99 €
  • eBook: 9,99 €
  • Hörbuch: €

Und zum Schluss

Dieses Hörbuch war ein eigener Kauf und kein Rezensionsexemplar