[Hörbuchrezension Jule] Graeme Simson – Der Rosie- Effekt

Noch verrückter nach ihr gelesen von Oliver Kube

Klappentext:

Don Tillmans »Projekt Ehefrau« ist erfolgreich abgeschlossen. Er lebt mit Rosie in New York. Und Rosie ist schwanger. Don will natürlich der brillanteste werdende Vater aller Zeiten sein, stürzt sich in die Forschung und entwickelt einen wissenschaftlich exakten Ernährungsplan für Rosie.
Aber seine ungewöhnlichen Recherchemethoden führen erst einmal dazu, dass er verhaftet wird. Was Rosie auf keinen Fall erfahren darf. Also muss Don improvisieren, seinen Freund Gene einspannen und die Sozialarbeiterin Lydia davon überzeugen, dass er ein Superdad sein wird. Bei alledem übersieht er fast das Wichtigste: seine Liebe zu Rosie und die Gefahr, sie genau dann zu verlieren, wenn sie ihn am meisten braucht.

Erster Satz:

„Orangensaft war für freitags nicht vorgesehen.

Cover & Titel:

Das Cover ist passend zum ersten Teil. relativ schlicht. Auch der Titel ist relativ schlicht und einfach gehalten. Für mich ist es nicht der ansprechendste aller Buchcover. Wegen Diesem hätte ich es nicht gekauft. Was mich ein wenig stört, ist dass der Asperger Aspekt nicht erkennbar ist.

Meine Erwartungen:

Meine Erwartungen sind durchwachsen gewesen. Es wurde mega gehypte, aber es gab auch genug skeptische Resonanz., Daher war ich einfach mega gespannt. Ich habe das Buch da, da ich aber nicht wusste ob es gut oder nicht so gut wird, habe ich mich entschieden es als Hörbuch zu hören.

Meine Meinung zum Buch:

Gut das ich es gehört habe, sonst würde die Resonanz weniger gut ausfallen. Der Sprecher, an den ich mich zugegebener Maßen erst gewöhnen musste, hat hier richtig einen raus gehauen und den Inhalt des Romanes auf den Punkt transportiert. Es war für mich zu Beginn schwer, mit dieser Sprachweise des Protagonisten umzugehen, arrangierte mich aber im Verlaufe zunehmend und vermisse es jetzt schon fast. Teil 1 ist bereits unterwegs zu mir. Ich fand es genial wie die typischen Merkmale eines Aspergers hier transportiert wurden, wenn auch nur die wenigsten einen Doktortitel haben. Es wurde versucht die Inselbegabung herauszuarbeiten, jedoch im Verlaufe der Geschichte immer mal wieder schwammig verlaufen lassen wurden. Dieser Einwurf der Sozialarbeiterin fand ich schwierig zumal sie sich weit über ihren Kompetenzbereich heraus bewegt hat und das Arbeitsfeld derer nicht so ganz ins positive Licht gerutscht ist. Eher Gegenteilig. Allgemein fand ich den Roman zum Teil suptil, sarkastisch und gleichzeitig mit einer Ernsthaftigkeit bestückt die ich nicht greifen konnte. Es zeigt aber Menschen unserer Gesellschaft auf, mit denen sich zu wenig beschäftigt wird, und die es verdient haben, in den Fokus gerückt zu werden.

Das Hörbuch war angenehm zu hören und es war deutlich hörbar, wann eine CD dem Ende zuging, wann sie zu Ende war. Das begrüße ich sehr.

 Zitat:

„Er lehnte sich zurück. „Sie machen keine Witze, oder?“ Ich stand unter extremen Druck, wurde mir aber bewusst, dass ich wohl einen Fehler begangen hatte. Ich tat mein Bestes, um die Situation klarzustellen.!

Buch der Rosie-Effekt

Hören hier –

Fazit:

Alles in Allem eine echt tolle Geschichte, bei der ich froh bin, sie nicht gelesen zu haben, denn ich bin überzeugt, dass es mich sonst nicht so positiv überrascht hätte,nach den anfänglichen Schwierigkeiten, die ich beim Hören hatte.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_4_Buch_Bewertung

Leseprobe: hier klicken
Hörprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Preis Buch: 18,99 / 9,99€
  • eBook: 9,99 €
  • Hörbuch: 7,99 €

Und zum Schluss

Dieses Hörbuch war ein eigener Kauf und kein Rezensionsexemplar