[Rezension Jule] Violette Tanner- Kinderwerkstatt Wildpflanzenküche

Ein mega tolles Buch von Violetta Tanner mit dem Titel Kinderwerkstatt Wildpflanzenküche aus dem Hause AT Verlag.

Mit Kindern sammeln, kochen, die Natur erleben

Klappentext

Kochen mit Kindern in der Natur! Beim Sammeln, Verarbeiten und Kochen draussen in der freien Natur lernen schon kleinere Kinder auf spielerische Art und Weise Wildpflanzen kennen. Das Buch enthält: Praxiserprobte Rezepte für einfache Gerichte mit Wildpflanzen, die Kinder gerne essen. Viele Anregungen zum Konservieren von Wildkräutern – für den Vorrat und für kleine Geschenke aus der Küche. Pflanzenporträts von zwölf Wildpflanzen, verteilt auf die vier Jahreszeiten: Bärlauch, Giersch, Löwenzahn, Brennnessel, Gänseblümchen, Spitzwegerich, Hagebutte, Holunder, Ringelblume, Haselnuss, Fichte und Huflattich, mit ihren wichtigsten Merkmalen und ihrer Verwendung in Brauchtum, Heilkunde, Mythen und Märchen. Zahlreiche Ideen und Anleitungen für Spiele und kreatives Gestalten mit Wildpflanzen. Eine Fülle an Fotos, die Lust machen, mit den Kindern hinaus in die Natur zu gehen. Ein reichhaltiges, anregendes Praxisbuch für Eltern, Kindergärtnerinnen, Lehrer und alle, die mit Kindern einen spielerischen Zugang zur Natur suchen.

Erster Satz:

„Die Liebe zur Natur, die Freude am kochen und die Begeisterungsfähigkeit der Kinder haben dieses Buch entstehen lassen.“.

Cover & Titel

Das Cover ist freundlich und ansprechend, es macht mich neugierig, ob es direkt Kinder anspricht, wage ich zu bezweifeln. Das Kind meines Partners liebt die Natur, das Buch hat er noch nicht so beachtet. Der Titel ist richtig gut. Ich weiß als Leser sofort um was es geht und was ich erwarten kann.

Meine Erwartungen

Ich erwartete Inhalte rund um die Wildpflanzenküche und wie ich Kinder mit einbinden kann. Das Buch liegt schon länger. Ich habe es in die Hand genommen, weil ich ein Rezept für Löwenblüten gesucht habe und hoffte das ich hier etwas finde.

Meine Meinung zum Buch

Bingo. Das Buch ist der Hammer. Natürlich findet man nur eine ausgewählte Anzahl an Wildpflanzen, lange noch nicht alle, aber dafür auf den Punkt gebracht. Es beinhaltet mega schmackhafte und coole Rezepte, und Kapitel die in die 4 Jahreszeiten eingeteilt sind. Passend zu den Jahreszeiten je 3 Wildpflanzen und zu guter letzte Variationen. 1 haben wir nachgekocht, das Rezept findet ihr im Zitat. Aber Achtung Geschmacksexplosion. Die wenigen Pflanzen sind das Einzige was man bemängeln könnte. Aber das Buch lohnt sich und macht richtig Lust auf Wildpflanzen.

Pflanzen die es beinhaltet: Bärlauch, Giersch, Löwenzahn, Brennnessel, Gänseblümchen, Wegerich, Hagebutte, schwarzer Holunder, Ringelblume, Haselnuss, Fichte und Rottanne, Huflatterich, Bei den Variationen geht es um Butter, Honig, Sirup, Essig. Im Anhang findet man vieles zum Thema Kochen im Freien, Wildkräuter sammeln, ein Rätsel ist mit dabei, erste Hilfe Maßnahmen bei Vergiftung, …

Wenn ihr einer Familie mal ein tolles Geschenk machen wollt, dann stellt selber Gelee aus Löwenblüten oder Holunder her und schenkt das Buch dazu, ihr werdet der Champion sein.

Zitat: 

Zitronen- Joghurtcreme:

für 4 Portionen: 3 Becher Naturjoghurt a 180g, 125 g Quark, Schale und Saft aus der Zitrone, Löwenblütenhonig, und Gänseblümchen. …

Brennnesselseife:

2 handvoll getrocknete Brennnesselblätter, 80g weiße, unparfümierte Seifenflocken, 1 TL Mandelöl, 20 Tropfen ätherische Öle Zitrone, 3 EL heißes Wasser

Ihr wollt die Anleitung, dann bleibt euch nix anderes übrig das Buch zu ordern, glaubt mir, es lohnt sich.

Fazit: 

Ein tolles Buch mit viel Wissen und Infos. Geeignet für die ganze Familie und einfach umzusetzen. Ein Rezept haben wir getestet und es war eine Geschmacksexplosion, die Löwenzahnbällchen. Sirup wird heute noch gemacht. Los gehts

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_5_Buch_Bewertung

Leseprobe

Details zum Buch:

  • Autor: Violette Tanner
  • VerlagAT Verlag
  • Genre: Fach/Sachbuch/ Pflanzen/ kochen
  • Seiten: 197
  • Erschienen am: 30.04.2013
  • ASIN eBook: /
  • ISBN: 978-3-03800-569-8
  • Preis: 26,90 €
  • E-Book: /

Und zum Schluss

Dieses Buch ist ein selbst gekauftes und kein Rezensionsexemplar

[Hörbuchrezension Jule] Isabelle Ronin – Du bist mein Feuer

Ein Hörbuch von Isabelle Ronin welches den Namen trägt: Du bist mein Feuer. Aus dem Haper Collins bei Lübbe Audio. Geslesen von guten Sprechern

gelesen von Carolin Sophie Göbel und Moritz Pliquet

Klappentext:

»Sie bewegte sich auf so sinnliche Art, dass ich nicht anders konnte, als hinzustarren …«Ein Blick auf die tanzende Fremde im roten Kleid, und Caleb weiß: Er muss sie haben. Ein Zufall führt dazu, dass er Veronica Unterschlupf gewährt. Sie sieht in ihm nur den Sohn reicher Eltern, der nicht zu ihr, dem Mädchen aus schwierigen Verhältnissen, passt. Aber der verwöhnte Bad Boy will mit ihr etwas Echtes, Tiefes. Schnell merkt er, dass Veronica nicht leicht zu erobern ist: Sie vertraut nichts und niemandem. Aber Caleb ist bereit, die Schatten ihrer Vergangenheit zu vertreiben und jedes Hindernis, das sie trennt, zu überwinden. Auch wenn alle sagen, dass Veronica sein Ruin sein wird …

Erster Satz:

Caleb

Die ganze Tanzfläche war erleuchtet von roten und grünen Laserstrahlen aus den rotierenden Deckenlampen.

Cover & Titel:

Der Titel hat etwas magisches mit diesem schwarzen Hintergrund und der roten Blume. Trotzdem finde ich passt es nicht zum Titel und auch nur ein bisschen zum Buch. Zumindest erkenne ich jetzt nicht so viele Zusammenhänge. Der Titel hat eine klare Aussage. Es wird in dem Roman auch deutlich.

Meine Erwartungen:

Ich habe schon ein Hörbuch mit Whow- Effekt und magischen Momenten erwatet, als ich die CD kaufte.

Meine Meinung zum Buch:

Schwierig. Ich habe lange überlegt, ob ich nun 4 Bücherpunkte geben sollte oder 3 und ob ich es rein an der Story fest machen sollte oder die großen Pluspunkte des Aufbaus mit einfließen lassen sollte. Alles in allem mit einem Auge zugedrückt und dann wieder nicht tendierte ich dann doch zu 3 Bücherpunkten. Endlich mal ein Hörbuch mit dramatischer Titelmusik, welches klar erkennen lässt, wann die CD zu Ende ist. Im letzten Viertel des Romanes konnte sich die Qualität der Story zum Glück noch einmal deutlich steigern. Es ist wieder einer dieser typischen klischeehaften Romane, bei dem eine „arme“ Frau einen reichen gut aussehenden Typen trifft und am Ende das happy End kommt. Nicht zu vergessen natürlich eine Eifersüchtige Tussi und … . Es war im Verlaufe, vor allem in den ersten 2/3 wirklich zerrig. Ich fand es jetzt nicht schlecht und zwischendurch mal echt mega gut und dann wieder zerrig. Nach so vielen Jahren lesen, möchte ich einfach nicht immer das Gleiche. Klischee trifft Mädchenträume, aber wir befinden uns in keinem Kinder-, Jugendroman, sondern in einem für auch „ältere“ junggebliebene Frauen. Das Drama am Ende zog es nochmal in die Richtung 4 Punkte. Folgen konnte man der Geschichte gut und irgendwie wollte ich auch wissen, wie es weiter geht, obwohl mir nach dem ersten Viertel schon bewusst war, wie die Story endet und ich lese ja wie ihr wisst nie den Klappentext. Da steht nämlich meist schon das Highlight der Geschichte drauf.

Die Stimmen der Sprecher finde ich mega gut und Bessere hätte man für dieses Hörbuch nicht wählen können. Die Autorin hat die Charaktere bereits gut herausgearbeitet. Die Sprecher haben diese abgerundet und authentischer wirken lassen.

 Zitat:

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit:

Lang überlegt es ist nicht schlecht, teilweise gut, aber es hat von der Story mich nicht überzeugen können. Die Sprecher waren mega und der Aufbau der CD gut.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_3_Buch_Bewertung

Leseprobe:hier klicken
Hörprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Preis Buch: 12,99€ / Taschenbuch: €
  • eBook: 7,99€
  • Hörbuch: 18,00€

Und zum Schluss

Dieses Hörbuch war ein eigener Kauf und kein Rezensionsexemplar

[Höhrbuchrezension Jule] Kira Gembri – Ein Teil von uns

Hörbuchrezension aus dem audio media Verlag, Kira Gembri- Ein Teil von uns gesprochen von Stephanie Kellner und Max Felder. Buch Arena Verlag

Klappentext:

Ein Draufgänger, der sich von einem Risiko ins andere stürzt – das wäre der 19-jährige Aaron gerne. Stattdessen sitzt er seit seinem Nierenversagen fünfzehn Stunden pro Woche im Krankenhaus und erlebt Abenteuer nur im Kopf. Nia hingegen kann auf Abenteuer gut verzichten. Vor lauter Angst, ihre strengen Eltern zu enttäuschen, geht sie lieber gar keine Risiken mehr ein. Klar, dass es nicht gerade Liebe auf den ersten Blick ist. Aber keiner von beiden hätte sich je träumen lassen, dass ein Streit im Krankenhaus sie zum Abenteuer ihres Lebens führen könnte – und bis ans andere Ende der Welt …

Erster Satz:

Aaron

Drei Hinweise darauf, dass ich ein Cyborg bin:

Cover & Titel:

Ich liebe dieses Cover. So richtig schön Jugendlich und verliebt. Tolle Farben mit schöner Kulisse. Ich musste es allein wegen dem Cover haben. Es fesselt mich. Der Titel ist gut gewählt und passt gut zum Inhalt. Manchmal braucht es nicht viele Worte. Ich bin begeistert und es ist ein typisches Cover der Autorin.

Meine Erwartungen:

Ich hoffte auf eine tolle Geschichte, habe ich ja mal wieder den Klappentext nicht gelesen. Ich erwartete eine Liebesgeschichte, ansonsten ließ ich mich überraschen.

Meine Meinung zum Buch:

Ich mag die Geschichte. Sie hat einen nicht ganz so leichten Hintergrund mit glücklichem Ausgang, Durch den „Blog“ hat es etwas modernes und holt die Jugend da ab, wo sie steht. Zeigt aber auch auf, dass das Leben nicht immer leicht ist und macht deutlich was Pubertät heißt und was es heißt Erwachsen zu werden. Die beiden erlebten eine tolle Zeit. Ich habe erst später gemerkt, dass dies ein Jugendbuch mit der Altersempfehlung von 14-17 Jahre ist. Ich finde es trotzdem toll und bin der Meinung das es ein Roman für die ganze Familie ist. Gut zum Hören unterwegs. Es macht auch ein Stück dankbar, dass man selber Gesund ist und regt dazu an mal darüber nachzudenken, wie gut es uns eigentlich geht und das man den ganzen Konsum so gar nicht zwangsläufig braucht. Bei mir weckt es die Reiselust. Australien ist noch ein Ziel auf meinem Wunschzettel, neben Neuseeland und Portugal. Das Hörbuch hat mir aber keinen emotionalen Whow-Effekt gebracht und war zwischendrin mal ein wenig zerrig, daher nur 4/5 Bücherpunkten. Dieses Liebeshin und -her finde ich manchmal wirklich anstrengend. Kurz dachte ich mir mal: „Nicht schon wieder, so langsam kann sie sich doch mal entscheiden“ Dieser Gedanke hielt aber nicht lange an, da die Entscheidung zeitnah erfolgte.

Die Sprecher waren toll und gaben dem ganzen einen guten Input. Die Charaktere konnten gut dargestellt und transportiert werden. Was mich an dem Hörbuch störte ist das es kein klares Ende einer Cd gab. Es wechselte schnell zu dem Beginn, dies finde ich immer ungünstig. Besser wäre ein Auslaufen der CD.

 Zitat:

 Um mich abzulenken, ziehe ich mein Smartphone hervor und rufe meinen Blog auf. Ich scrolle durch die Seite und entdecke, dass sich unter meinem letzten Text ein paar Kommentare angesammelt haben: hauptsächlich die üblichen Meldungen fremder Leidensgenossen, die meinen Blog nur verfolgen, um regelmäßig ein »I feel you, bro« oder »Ganz genau!!!« zu hinterlassen. Aber da ist auch eine längere Nachricht von einem Jungen aus der Schweiz. Er schreibt, dass er ebenfalls Nierenversagen im Endstadium hat und dass es ein gutes Gefühl ist, von jemandem zu lesen, der die Krankheit kreativ verarbeitet. Ich bin eine Inspiration für ihn.

 Quelle Internet seite hier klicken

Fazit:

Eine tolle Liebesgeschichte für die Jugend und der ganzen Familie was zum nachdenken anregt und nur der Whow-Effekt fehlt um die volle Punktzahl zu erreichen

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_4_Buch_Bewertung

Leseprobe: hier klicken
Hörprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Preis Buch: 14,99 / Taschenbuch:12,99 €
  • eBook: 9,99 €
  • Hörbuch: 13,99€

Und zum Schluss

Dieses Hörbuch war ein eigener Kauf und kein Rezensionsexemplar

[Hörbuchrezension Jule] Nele Nauhaus – Elena -In letzter Sekunde

Nele Neuhaus hat hier einen Jugendroman veröffentlicht, welches von Vanida Karun sehr angenehm gelesen ist. Elena In letzter Sekunde

Klappentext:

Durch Zufall entdecken Elena und Melike bei einem Ausritt zwei völlig verwahrloste Pferde. In einer waghalsigen Aktion retten sie die beiden Tiere in letzter Sekunde vor dem Schlachter. Während Elena den Fuchswallach Priamos in ihr Herz schließt, erfährt sie den Grund für seinen schlechten Zustand: Sein Besitzer ist unter mysteriösen Umständen gestorben. Als Melike und Elena Hinweise auf ein Verbrechen entdecken, beginnen sie auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen und geraten dabei in größte Gefahr. Doch das ist nicht das einzige Problem, das Elena beschäftigt: Farid bekommt von einem großen Fußballverein ein Angebot, das er nicht ausschlagen kann – dafür muss er allerdings in eine andere Stadt ziehen. Kann ihre Beziehung über diese Distanz hinweg überhaupt bestehen?

Erster Satz:

Ist bei einem Hörbuch nicht…. „Der Regen prasselte auf das Dach der großen Reithalle und vor den Fenstern war es so düster, als ob die Welt untergehen würde. – Entnommen aus der Leseprobe von Amazon

Cover & Titel:

Das Cover ist durchaus Jugendgerecht und asst zum Stil von Nele Neuhaus, hat aber mit dem Inhalt des Buches wenig zu tun. Ganz im Gegenteil vom Titel, der wirklich mehrfach zu Handlungen des Buches passt.

Meine Erwartungen:

Ich freute mich auf ein typisches Jugendbuch. Ich war gespannt, weil ich noch 3 Bücher im Schrank ungelesen habe von der Autorin und war froh das ich dieses als Hörbuch für mein Auto hatte.

Meine Meinung zum Buch:

Die Story an sich ist spannend und es passiert wirklich viel. Eine Lovestory vereint mit den kriminellen Fällen und dem Alltag eines Pferdegestütes. Redewendungen, Theorie. Im Prinzip fand ich es auch wirklich spannend und das ein oder andere mal blieb ich auch länger im Auto sitzen um zu erfahren, wie die Geschichte weiter geht. Was den Hörfluss für mich aber extrem störte waren die immer wieder „künstlich“ eingebauten Redewendungen rund um die Reiterei. Zum Teil waren die schon sehr veraltet oder hatten einen negativen Touch, zum Teil Begrifflichkeiten die man heutzutage wirklich nicht mehr verwendet. Es wurden auch immer mal wieder auf Jugendniveau theoretische Hintergründe mit eingebaut. Dies ist gut gemeint, hätte es aber nicht gebraucht. Was mich allerdings immens störte und deshalb auch „nur“ 3 Bücherpunkte ist die Ausdrucksweise „Aknefrosch“ und „kleines dummes Kind“. Teilweise wirkt es von oben Herab und wie in jedem Teenie- Idol-Buch müssen die Protagonisten Töchter einer Familie mit Gestüt sein und auch S*** reiten, mit 16. Ja mag sein, das das ein kleiner Teil in Deutschland schafft, vermittelt aber den Kindern auch ein falsches Bild. Der ganze Roman ist mit sehr viel „Geldwerten“ hinterlegt. Es wirkt sehr materiell., auch wenn über die beiden Protagonisten versucht wurde, die Charaktere so auszuarbeiten, dass dies nicht untermauert wird. Sie sind sympatisch dargestellt und vermitteln dem Hörer diesen Wunsch mit denen auch befreundet sein zu wollen. Für jüngere Jugendliche sind Melike und Elena wahrscheinlich Vorbilder.

Sprecherin

Vanida Karun liest mit angenehmer Stimme und guter Betonung. Es macht wirklich Spaß ihr zuzuhören. Sie bringt die Charaktere geschickt an den Hörer.

 Zitat:

„Melike hielt ihm den Eimer hin und tatsächlich begann der Fuchs zu trinken. Aber nach ein paar Schlucken hörte er wieder auf. „Wir müssen ihn aus der Seitenlage kriegen“, sagte ich. „Zieh du am Halfter! Ich versuche ihn hoch zu drücken.“ Ich quetschte mich zwischen dem Pferd und die Wand und presste meine Knie gegen die Schulter des Wallachs, während Malike seinen Kopf nach vorne zog.

Fazit:

Ein eigentlich sehr schönes Höhrbuch wenn dieses Materielle und übertrieben Erfolgsorientierte nicht wäre.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_3_Buch_Bewertung

Leseprobe: hier klicken
Hörprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor: Nele Neuhaus
  • Sprecher: Vanida Karun
  • Buchverlag:  Thienemann-Esslinger Verlag GmbH – Planet
  • Hörbuchverlag: Silberfisch
  • Genre: Jugendbuch / Krimi
  • Seiten: 352
  • Länge: 534 min
  • Erschienen am: 11.04.19
  • ISBN: 978-3-522-50616-8
  • eBook: B07C83Q5Q1
  • ASIN Hörbuch: 978-3-7456-0030-8
  • Preis Buch: 13,00 €
  • Preis eBook: 9,99 €
  • Preis Hörbuch: 12,45€

Und zum Schluss

Dieses Hörbuch war ein eigener Kauf und kein Rezensionsexemplar

[Rezension Jule] Kai Noa- Zuckerschock im Hexenhaus

Kay Noa präsentiert den Zuckerschock im Hexenhaus mit eindrücklicher Magie von Marketing und Hexerei ohne Fantasiewirkung.

Klappentext

Wie reagiert Gretel, wenn sich Hänsel in die Hexe verliebt?
Eine herzerwärmende Liebesgeschichte über die Macht von Wünschen, Mut und große Veränderungen.

Greg hat bei der Arbeit an seiner Karriere keine Zeit für die Liebe und sieht in anderen Menschen nur potentielle Kunden. Als der erfolgsverwöhnte Marketingstratege in seine Heimatstadt zurückkehrt, um seiner Schwester Hanna bei der Rettung der elterlichen Bäckerei zu helfen, erwartet ihn jedoch eine böse Überraschung:
Die Bio-Bäckerei hat mit unerwartet heftiger Konkurrenz zu kämpfen.
Die „Tortenhexe“ verzaubert ihre Kundschaft mit süßen Träumen, gegen die sich Hannas ökologisch korrekte Dinkel-Muffins selbst mit Gregs flotten Verkaufssprüchen schwer tun.
Da das nicht mit rechten Dingen zugehen kann, beschließt Greg, Ginger, die Inhaberin der Tortenhexe, genauer unter die Lupe zu nehmen – und verliert prompt sein Herz an sie und ihren tollpatschigen Wolfshund.
So findet sich Greg plötzlich zwischen den Fronten einer ausgewachsenen Tortenschlacht wieder, bei der weder Hanna noch Ginger mit fairen Mitteln kämpfen und schon bald wortwörtlich die Funken fliegen.
Doch wann, wenn nicht zu Weihnachten, wäre die Gelegenheit für ein kleines bisschen Magie günstiger?

Erster Satz:

Das gleichmäßige Rattata Rattata des Zuges hatte eine einschläfernde Wirkung, der sich Greg nur schwer entziehen konnte.

Cover & Titel

Das Cover und der Titel sind ja mal Märchenhaft getroffen und erinnern wirklich ein Stück weit an Hänsel und Gretel, Die Schriftaufteilung finde ich jetzt nicht so 100 Prozent, wenn auch gut gemeint umgesetzt. Der Cover zieht auf jeden Fall einen Blick auf sich, sodass man wenigstens einen zweiten Blick auf die Schrift wirft und zugleich neugierig wird.

Meine Erwartungen

Ich wurde von einer „Bloggerkollegin“, die ich sehr schätze angeschrieben. Durch sie habe ich schon das ein oder andere Buch zur Rezension gelesen. Ihre empfohlenen Bücher sind nicht immer save und manchmal mit schwierigem Hintergrund, So hatte ich auf ein wirklich interessantes, liebreizendes aber umstrittenes Buch gehofft.

Meine Meinung zum Buch

Es ist fantastisch. Ich wünsche mir eine Fortsetzung. Ein Märchenhaftes Zauberbuch mit Liebesgeschichte und praktisch angewandtem Marketing. In den etwas über 200 Seiten steckt eine ganze Menge Handlung und das ein oder andere Geheimnis bestückt mit ein bisschen Hexerei- Hokus- Pokus. Ich bin ja jetzt nicht gerade der Fan von Magie und Fantasy, aber der Hauch von diesem in dem Roman passt wie die Faust aufs Auge. Abzug gibt es für gefühlten „Übersetzungsfehlern“ und irgendetwas, was ich nicht speziell beschreiben kann, fehlt mir für ein 5 Sterne Buch. Es hat keinen Whow-Effekt. Es liest sich aber wirklich flüssig und rund. Eine schöne Geschichte mit einem interessanten Ausgang, wenn auch vorhersehbar, wäre aber auch eine Schande gewesen, wenn es nicht so ausgegangen wäre. Was ich genial finde, sind die verschiedenen Welten die hier aufeinander treffen. Besser kann man angewandtes Marketing in einem Liebesroman nicht darstellen. Zumindest habe ich es noch nicht erlesen.

Zitat: 

Fazit: 

Märchenhaft Süßes,vs. Zuckerfrei gesund mit Liebesdrama und anderen Seiten des Seins. Sehr empfehlenswert auch für Leser die Fantasy nicht bevorzugen.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_4_Buch_Bewertung

Leseprobe

Details zum Buch:

  • AutorKay Noa
  • Verlag:  Phyllis GbR München
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Genre: Liebesroman /übersinnliche Romane
  • Seiten: 203
  • Erschienen am: 12.12.2019
  • ASIN eBook: B082Q5SNJ5
  • ISBN: /
  • Preis: /€
  • E-Book: 0,99€

Und zum Schluss

Ich bedanke mich bei Charleen Altendorf für das mir entgegengebrachte Vertrauen, dieses Buch rezensieren zu dürfen.

[Buchlesung] Thalia Dresden Laura Kneidl & Bianca Iosivoni

In diesem Beitrag erfahrt ihr von der Lesung bei Thalia. Laura Kneid, Bianca Iosivoni stellten ihre aktuellen Romane vor. Eine tolle Lesung incl. Video

Hallöchen,

Claudia war ja schon oft bei Lesungen, für mich war es am 25.09.18 das erste mal. Bei Thalia in Dresden am Haus des Buches haben Bianca Iosivoni und Laura Kneidl aus ihren aktuellen Büchern gelesen und auch verraten was so kommt. Nach der Lesung wurden noch Fragen des Publikums beantwortet und das waren so einige.

Romane der Autorinnen

20:15 Uhr ging es los. Die Autorinnen stellten sich kurz vor. Anschließend stellten sie ihre Bücher grob vor und testeten die Technik. Zu Beginn las Laura Kneidl  aus ihrem Roman „Verliere mich nicht“. Der Text sorgte für einige Schmunzler und es war sehr angenehm der Geschichte zu folgen. Das Buch ist eher ein Jugendroman und wird auch unter Young Adult geführt. Da ich den ersten Teil noch nicht kenne, werde ich wohl erst diesen Lesen, bevor ich dann den zweiten Teil lese. Die Geschichte klang schon mal ganz schön und ich bin gespannt wie sie weiter geht.

Im Anschluss las dann Bianca Iosivoni aus „die letzte erste Nacht“. Die Geschichte ist ebenfalls dem Young Adult zuzuordnen. Sie hat aber einen anderen Charme und klang vorgelesen auch gut. Es ist ein Dritter Band einer Geschichte und kann aber auch Einzeln gelesen werden. Von Bianca habe ich ja bereits ein Buch gelesen, dies war aber ganz anders, als das hiesige. Gelesen wurde je etwa 25 Minuten. Ich bin gespannt, wie diese Geschichte weiter geht. Eine Geschichte vorgelesen zu bekommen ist schon eine tolle Sache.

Lesung

Gespannt war ich auch auf die Fragen aus dem Publikum. Erst dachte ich:“hoffentlich stellt auch irgendjemand welche“. Diese Bedenken waren schnell verblasst, denn es kamen sehr viele Fragen, vom Inhalt zum Papier, Cover, Dauer, Idee bis zur Umsetzung war so ziemlich alles dabei. Beide gaben an, dass sie nie zu viel vom Schreiben bekommen und auch nicht an eine Schreibblockade glauben. Die Ideen kommen regelmäßig und werden dann zu Geschichten. Zum Schreiben eines Romanes oder einer Phantasiegeschichte, denn das schreiben auch beide regelmäßig, nutzen sie gerne das 7 Punkte System nach Dan Walls. Oftmals entsteht auch eine Idee und dann wird sie umgesetzt und bis zur Veröffentlichung legen sie die Geschichte noch mal weg, manche sind noch gar nicht verlegt. Eine Neue Idee muss oft auch mehrere Jahre warten, da erst einmal die anderen Bücher geschrieben werden müssen.  Auf die Frage wie lange ein Buch dauert von der Idee bis zum Druck gaben beide Autorinnen an, dass es 5-9 Monate dauern kann, aber auch mal kürzer, das käme darauf an, wie oft das Buch aus dem Lektorat zurück käme und wie oft es korrigiert wurde. Interessant war auch die Erkenntnis, das der Verlag festlegt, ob es ein Hard-, Softcover oder Taschenbuch wird und was der Inhalt des Klappentextes ist. Auch den Titel legt wohl oft der Verlag fest und auch beim Cover steht der Verlag an erster Stelle und die Autorinnen haben nur Mitspracherecht. Das hätte ich nicht gedacht. Ich glaube, wenn ich ein Buch schreiben würde, wöllte ich das schon auch mit festlegen wollen, wäre ja schließlich meins. Die Frage wie lange die Beiden täglich schreiben, konnten sie gar nicht richtig beantworten, da zum Autor sein, noch so viel mehr dazu gehöre und das Lesen nach dem Korrektorat auch noch Zeit beansprucht. Was Urlaub und Freizeit ist, wissen die Beiden nicht mehr so genau, da sie sehr viel arbeiten und unterwegs sind. Für die Geschichten reisen sie auch mal in die Gegenden, wo die Story spielt, um besser darstellen zu können, wie man dort lebt, was die Gegend auszeichnet und wie der Charm des Ortes ist. Sie wollen in den Geschichten raus aus dem tristen Alltag des Deutschen, des Gewohnten.

Autogrammstunde

Nach der Fragerunde, die sehr Interessant und aufschlussreich war, gab es noch die Möglichkeit Bücher signieren zu lassen, darauf verzichtete ich dann doch, da es schon ziemlich spät war und wir ja noch nach Hause mussten. Ach so, hab ich euch ja noch gar nicht erzählt. Mein Freund war auch mit. Er schreibt ja selbst auch Geschichten, Romane, einen Krimi und Erotik, die sind aber noch nicht verlegt. daher war es für ihn auch Interessant, was die Beiden Autorinnen so zu erzählen hatten.

Und so ging ein schöner Abend und meine erste Buchlesung an der ich teil nahm zu Ende. Erstaunlich wenige Blogger waren vor Ort. Fast nur Vielleser und Fans.

Film

auf Youtube unter:

hier klicken

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick geben.

LG Jule

[Hörbuch-Rezension C] Eva Reed – Wir fliegen, wenn wir fallen

Eine Rezension eines Hörbuchs aus audible von Eva Reed der den Titel trägt – Wir fliegen wenn wir fallen -erwartet euch in dem Beitrag

Klappentext:

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten … So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

Erster Satz:

Ich möchte meine Erinnerungen verbrennen. Ich möchte sie nehmen, zusammenknüllen oder zerreißen, es ist mir egal, und sie mit allem, was mir geblieben ist, in Asche verwandeln.

Cover & Titel:

Das Cover gefällt mir wirklich gut. Es enthält viele kleine Details aus dem Roman. Je genauer ich  das Cover betrachte, je mehr Details fallen mir ins Auge, zu denen ich dann auch den Bezug zum Inhalt herstellen kann.
Auch der Titel ist gut gewählt und erklärt sich im Laufe der Geschichte.
Für mich ist es ein Cover, dass ich sofort wiedererkennen würde und eine Art, die sich gut auf weitere Bücher dieser Art der Autorin übertragen lässt.

Meine Erwartungen:

Ich kannte zuvor noch keine Bücher von Eva Reed hoffte aber, dass es ein etwas tiefgreifenderer Roman ist. Ich erwartete einen Roman in Richtung „Wann immer ich die Sonne sehe“ oder „Ein Jahr zum Leben„. Vielleicht auch irgendetwas mit Schicksal.

Meine Meinung zum Buch:

Die Handlung des Romans hat mir gut gefallen, auch wenn hier der Klappentext leider mal wieder viel zu viel verrät. Die Idee eine Reise für jemanden zu unternehmen und dabei tolle Erfahrungen zu sammeln gefällt mir. Auch die Reiseziele überzeugten mich. In das Büchermuseum in Dublin würde ich auch gerne mal gehen, auch die Nordlichter interessieren mich. Das wäre doch mal ein schönes Reiseziel :-).
Besonders gefallen hat mir der eigentliche Grund der Reise. Ich mochte den „alten Mann“.Was mir allerdings nicht so gut gefallen hat war die „wörtliche Umsetzung“ einiger Szenen. Ich hatte den Eindruck, dass die Szenen aufgrund der Wahl der Wörter zum Teil etwas kitschig und unharmonisch wurden. Besonders bei Noel, der sich einerseits einredete ein totaler Arsch zu sein und für keinen Menschen gut, dann aber wiederum total kritische Sachen sagte und sich ultra romantisch benahm. Dieser Kontrast war mir zu holprig. Es gibt ja Bücher in denen der Typ ein Arsch ist und in denen die Romanfigur versucht an die weiche Schale des Typen zu kommen. Doch da passt das Verhalten, die Art zu leben, zu wohnen und sich zu artikulieren zu diesem „harten Kerl“ und dem „weichen Kern“. Man fiebert als Leser mit der Frau mit, die den Typen erobern will. Bei Noel passte das nicht. Dadurch wirkte das „Bad-Boy-Denken“ für mich eher als würde er sich die ganze Zeit selbst bemitleiden, was mir irgendwann zu viel wurde und etwas nervte.
Und ab dem Zeitpunkt, als mir das aufgefallen ist, wurde mir dann auch das Päckchen von Yara zu viel. Auch hier war es dann manchmal ein „Mich-selbst-bemitleiden“, wobei es bei ihr längst nicht so schlimm war als bei Noel. Aber doppelt war es einfach zu viel. Was wirklich schade war.
Vielleicht hätte es gereicht ein paar Gedankengänge und Szenen über die Selbstzweifel beider weg zu lassen.

Sprecher:

Maximilian Laprell:
 
Der unharmonische Eindruck von Noel kann allerdings auch an der Stimme von Maximilian Laprell gelegen haben. Für mich war die Stimme zu hoch und hat nicht zum Charakter von Noel gepasst. Ich hätte mir eine tiefere, weichere, unaufgeregtere Stimme gewünscht. Wäre die Stimme nicht so hoch und kindlich gewesen, hätten die Szenen vielleicht auch gar nicht so kitschig gewirkt, sondern mehr Ernsthaftigkeit vermittelt. Es war als hätte die Stimme nicht die nötige Kraft und Tiefe. Wenn der Sprecher las, dass jemand schimpfte oder herüberbrüllte, kam bei mir der Zorn oder der Ärger nicht an. Es war dann eher wie eine flache Erzählung. Zwar ist es richtig, dass die Stimme von Noel noch jünger klingen muss, auch schüchterner und ein wenig unsicherer, als von einem sexy Typen mit viel Selbstvertrauen und Macht, aber eben doch mit mehr Tiefe und Ausdruck.
Die Stimme von Shandra Schadt klang dagegen viel tiefer, geheimnisvoller und wirkte dadurch erwachsener, bodenständiger und ruhiger, aber dennoch auch jugendlich.
Wahrscheinlich war es auch eine Kombination aus beiden Stimmen, die nicht ganz zusammen harmonisierten.

Zitat:

Wusstest du, dass man sagt, dass man während des Lesens einen Teil von sich selbst zwischen den Zeilen eines Buches hinterlässt?«
Ich blicke ihn fragend an, während ich das Buch wieder von ihm entgegennehme.
»Was genau meinst du?«
»Wenn du dieses Buch jetzt liest, wirst du die Geschichte auf eine bestimmte Art lesen und verstehen. Wenn du das Buch in zwanzig Jahren wieder liest, wirst du das Buch sehr wahrscheinlich auf eine andere Art und Weise lesen, du wirst das Geschriebene vielleicht anders verstehen und deuten, aber das Wichtigste: Du wirst dich immer daran erinnern, wie und wo du es zuvor gelesen hast. Du schlägst dann nicht einfach nur dieses Buch auf, sondern auch Erinnerungen.«“ 


Fazit:
Eine ergreifende Geschichte mit einer schönen Handlung, bei der mir leider die männliche Sprecherstimme nicht gefallen hat.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken
Hörprobehier klicken

Details zum Buch:

  • Autor: Eva Reed
  • SprecherMaximilian Laprell, Shandra Schadt 
  • Verlag: Ueberreuter
  • Genre: Unterhaltungsromane, Jugendbuch, Young Adult, Liebesroman
  • Seiten: 295
  • Länge: 07 Std. 25 Min.
  • Erschienen am: 27.07.2017
  • ISBN Taschenbuch: 978-3-7641-7072-1
  • ISBN Ebook: 9783764191573
  • ISBN Hörbuch: B073HDWJX7
  • Preis Paperback: 16,95 €
  • Preis EBook: 14,99 €
    Preis Hörbuch: 7,40 €
Über die Autorin:
Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen (www.avareed.blogspot.de) für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Wenn sie nicht gerade wild in die Tasten tippt, geht sie ihrer Arbeit in einem Verlag nach. Ava Reed lebt mit ihrem Freund in Frankfurt am Main.
Über die Sprecher:

Maximilian Laprell

Maximilian Laprell absolvierte seine Ausbildung am Max Reinhardt Seminar. Neben Theater-Engagements ist der wandelbare Schauspieler in Fernsehproduktionen wie „Die Rosenheim-Cops“, „Dahoam is dahoam“ oder „Heiter bis tödlich“ zu sehen.

Quelle: hugendubelShandra Schadt wurde 1982 geboren. Schon früh begann sie Theater zu spielen und Ballett zu tanzen. Durch einen Zufall kam sie im Alter von acht Jahren zum Synchron-Sprechen und arbeitet bis heute erfolgreich als Sprecherin. Sie ist die deutsche Stimme von Miley Cirus (Hanna Montana), Jessica Alba und Anne Hathaway.

Quelle Randomhouse
Kaufen:

 

Einfach auf das Logo klicken

[Rezension C] Sylvia Reim – Zimtschneckenherz

Zimtschneckenherz von Sylvia Reim aus dem hockebooks: e-book firsterlag hockebooks: e-book first konnte deutlich überzeugen

Klappentext:

Valerie hat jegliches Vertrauen in Männer verloren. Alex, der Mann, den sie heiraten wollte, hat sie belogen und betrogen. Um anderen Frauen diesen Albtraum zu ersparen, heuert Valerie in einer Seitensprungagentur als Treue-Testerin an. Mit einer ordentlichen Ladung Rachegefühl im Bauch testet sie die Männer von verunsicherten und verzweifelten Frauen. Doch als Valerie den Auftrag erhält, den vermeintlich untreuen Nils zu testen, ist plötzlich alles anders: Zu ihrem Entsetzen findet sie den gut aussehenden Architekten viel anziehender, als es ihr als Treue-Testerin erlaubt ist. Wie kann ausgerechnet sie das Vertrauen ihrer Auftraggeberin Karla so missbrauchen? Und warum streitet Nils vehement ab, eine Freundin zu haben? Wider besseren Wissens beschließt Valerie, Nils zu vertrauen, und es kommt eine Wahrheit ans Licht, die alles auf den Kopf stellt.

Erster Satz:

>>Es gibt auf diesem Planeten keinen  einzigen treuen Mann mehr!<<

Cover & Titel:

Das Cover gefällt mir leider überhaupt nicht. Hätte ich nicht schon Bücher von Sylvia Reim gelesen, hätte ich dieses Buch sicher nicht ausgesucht, weil es mich einfach nicht angesprochen hat. Das Herz passt zwar zu diesem Roman, aber eine abgebildete Zimtschnecke in den Händen einer jungen Frau wäre viel besser gewesen. Man hätte so viel aus diesem Cover machen können. Schade!
Auch die Schriftart gefällt mir nicht. Sie würde eher zu einem Thriller oder Krimi passen, nicht aber zu einem Liebesroman. Einzig den Titel finde ich gut, da die Titel von Sylvia Reim ja alle was mit Essen enthielten.

Meine Erwartungen:

Da mir die letzten Bücher von Sylvia Reim schon gut gefallen haben, erwartete ich wieder einen lustigen Frauen- und Liebesroman bei dem man viel Lachen und dahinschmelzen kann. Ein Roman, bei dem nicht alles so ernst genommen wird. Ich freute mich auf ein leichtes Buch zum Abschalten und tolle Lesestunden.

Meine Meinung zum Buch:

Ganz im Gegensatz zum Cover ist das Buch einfach großartig. Von Beginn an hatte dieses Buch eine Leichtigkeit und war unglaublich witzig. Allein schon der Beruf Treuetesterin ließ mich schmunzeln. Ich mochte auch die Frauenclique aus Valerie, Lara und deren Chefin. Die Frühstücksrunden hätte ich auch gerne! Auch die Peinlichkeiten in die Valerie und Lara gerierten waren unglaublich witzig.
Zudem war das Buch wirklich irre romantisch und enthielt ein paar heiße, sexy Szenen. Zwischendrin dachte ich: „Hach, wenn es nur im wahren Leben solch aufmerksame Männer geben würde.“Leider verrät der Klappentext schon zu viel. Es ist mehr eine Zusammenfassung, als ein „Darum geht es“.

In dem Roman selber wechseln sich die Perspektiven zwischen Valerie und Nils ab, sodass wir als Leser wissen was der jeweils andere über bestimmte Situationen dachte und wie er sie einschätzte. Dadurch habe ich die ganze Zeit mit Valerie mitgefiebert und oft gedacht: „Nein, mach das bitte jetzt nicht“! Manchmal konnte ich entspannt durchatmen, bei anderen Ergebnissen musste ich die Luft anhalten und weiterlesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie sich die Szene auflöst.

Zitat:

Lara lachte so sehr, dass sie die Stirn auf die Tischplatte knallte und damit Frau Frischs Kaffee zum Überschwappen brachte. >>Du hast deinem Klienten deinen nackten Arsch gezeigt?<<, wiederholte sie wieder und wieder und wurde dabei von heftigen Lachkrämpfen geschüttelt. >>Ich meine, nicht dass es an deinem Po etwas auszusetzen gäbe, aber ich dachte bisher, du hättest es nicht notwendig, zu solch listigen Methoden zu greifen!<< Haltlos kicherte sie weiter. […] 
>> Wie oft soll ich es noch wiederholen: Ich war nicht nackt! Ich war bloß hintenrum … etwas freigelegt.<<“ 

Fazit:
Zimtschneckenherz ist ein Buch für unterhaltsame Lesestunden mit der Gefahr eines Bäckerbesuchs.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_5_Buch_Bewertung

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

Über die Autorin:

Sylvia Reim wurde in Wien geboren. Sie ist Programmchefin bei einem großen Privatsender und unterrichtet an der Fachhochschule Wien Radio-Journalismus. Sie arbeitet als Coach für Moderation und Sprechtechnik. Die Autorin schreibt moderne, witzige Liebesromane, die dafür sorgen sollen, dass unser Alltag nicht zu dunkelgrau wird und einen Hauch von Quietschbunt behält! Sylvia Reim ist Mutter von zwei erwachsenen Söhnen. Sie lebt mit ihrem Mann im Süden von Wien.
Quelle: hockebooksKaufen:

 

Einfach auf das Logo klicken

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Sylvia Reim für das Leseexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen Dank :-D!

 

[Rezension C] Rose Snow – Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne, Band 3)

Rose Snow – Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne – Ein schöner Abschluss einer Romantasy Trilogie in der Farbe rot 🙂

Klappentext

Nach Ethans Rückkehr gilt es keine Zeit zu verlieren, denn unzählige Menschenleben stehen auf dem Spiel. Um sich gemeinsam mit Cedric für ihr Verhalten zu verantworten, reist Stella mit ihren Kommilitonen zur Eastside University und hofft, dort eine Lösung zu finden. Auch Ethan begleitet sie – und während sich Stella zwischen den beiden Jungs hin- und hergerissen fühlt, überschlagen sich die Ereignisse und bringen die Sternzeichnerin in große Gefahr …


Erster Satz:

>>Sie können gehen<<, sagte Rektor Cloney hart udn ich stand automatisch auf, während meine Augen noch immer Ethans Gesicht fixierten.

 

Cover & Titel:

Die 11-Gezeichneten

Ich mag die Farbwahl des dritten Bandes. Rot wie die Liebe, die auch in dem Roman eine wichtige Rolle spielt. Die Farben passen wirklich hervorragend zur Kernaussage bzw. zum Inhaltsschwerpunkt der Romane. Außerdem sieht die Farbkombination schön zusammen aus.

Meine Erwartungen:

Da ich schon die ersten beiden Bände gelesen habe, hatte ich jetzt keine besonderen Erwartungen. Ich freute mich darauf zu erfahren, wie es weitergeht und war gespannt, was das Ende für die Leser bereithält.

 

Meine Meinung zum Buch:

Mit dem dritten Teil gibt es einen würdigen Abschluss der Trilogie. Wobei ich sagen muss, dass mein Lieblingsteil Band 2 war.
In Teil 3 gilt es wie auch in Band 1 und 2 eine weitere Mission zu erfüllen. Die Mission, die alles wieder ins Lot bringen soll. Doch irgendwie fand ich die Mission nicht ganz so schön umgesetzt wie die ersten beiden Missionen. Mir gefiel der Ausgang der Mission nicht bzw der Grund, warum das Energienetz überhaupt in Gefahr war.
Die „Liebesgeschichten“ im letzten Teil waren jedoch toll.

Das Buch an sich ist auch wieder sehr spannend zu lesen gewesen und daher war ich auch schnell durch. Schade, dass die Trilogie jetzt zu Ende ist.

Könnte ich mir in Bezug auf die Trilogie etwas wünschen, so würde ich mir wünschen, dass Die 11 Gezeichneten verfilmt werden würde.

 

Zitat:

 „Für einen Moment lang blickten wir einander nur an, ich sah in sein gebräuntes Gesicht mit den grünen Augen, sah eine Mischung aus Erleichterung und Verlangen darin, udn dann war er mit einem Schritt bei mir udn zog mich in seine Arme. Tief atmete ich seinen vertrauten Geruch ein udn eine Welle schlechten Gewissens brandete über mich hinweg, weil ich diesen Arsch Cedric geküsst hatte, während er irgendwo da draußen war.“

Fazit:

Ein schöner Abschluss einer Romantasy Trilogie :-).

 

Bewertung:

 

 

 

Leseprobe: hier klicken

 

Details zum Buch:

  • Autor: Rose Snow
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Genre: Romantasy
  • Seiten: 387
  • Erschienen am: 16. Juli 2017
  • ISBN: 978-1521850787
  • ASIN: B073YH8RN9
  • Preis E-Book: 0,99 €

 

Reihe:

Die_Elf_Gezeichneten Reihe
  1. Die 11 Gezeichneten: Das erste Buch der Sterne
  2. Die 11 Gezeichneten: Das zweite Buch der Sterne
  3. Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne
Auf Amazon könnt ihr euch die ganze Reihe anzeigen lassen oder kaufen: hier klicken*.

 

Über die Autorinnen:

Hä? Anna? Pfeffer? Rose? Snow?
Wir hören auf all diese Namen.

Denn hinter den Pseudonymen Rose Snow und Anna Pfeffer stecken wir, Carmen und Ulli. Zusammen sind wir 72 Jahre alt, haben 2 Männer, 6 Kinder und einen Hund. Wir können ewig reden, lieben Pizza und Schokolade und lachen unheimlich gerne, vor allem über uns selbst.
Seit dem Sommer 2014  schreiben wir gefühlvolle Fantasy – außerdem ist im September 2016 unser erster Jugendroman bei cbj erschienen.
Kühn nachgerechnet sind wir schon seit unfassbaren 22 Jahren befreundet. Wir kennen uns aus unserer Schulzeit und schreiben trotz der Distanz Wien – Hamburg miteinander. Bedeutet: Unzählige Stunden via Skype, schallendes Gelächter und das Teilen tiefster Geheimnisse, auch wenn sie noch so peinlich sind.
Quelle: Zitat von der Seite http://www.rosesnow.de/autoreninfo-2/

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei den Autorinnen Rose Snow für das Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen. Vielen Dank :-D!

[Buchrezension Jule] Cecily von Ziegesar – Dark Horses

„Merritt konnte nicht über meine gesamte dunkle Vergangenheit Bescheid wissen, aber falls doch, war es ihr egal. Von diesem Moment an gehörte ich ihr. Ich war Merrits Pferd, mit Haut und Haar. Endlich.“
Merritt ist eine Außenseiterin, Red ein störrischer Hengst. Aus ihnen wird ein unschlagbares Team. Bis eines Tages Reds finsterer Instinkt die Überhand gewinnt…

Klappentext von Dark Horses:

„Merritt konnte nicht über meine gesamte dunkle Vergangenheit Bescheid wissen, aber falls doch, war es ihr egal. Von diesem Moment an gehörte ich ihr. Ich war Merrits Pferd, mit Haut und Haar. Endlich.“

Merritt ist eine Außenseiterin, Red ein störrischer Hengst. Aus ihnen wird ein unschlagbares Team. Bis eines Tages Reds finsterer Instinkt die Überhand gewinnt…

Erster Satz:

„Ich sterbe.“

 

Cover & Titel:

Cecily von Ziegesar - Dark Horses

Das Cover empfand ich als den Hammer, als ich es das erste Mal sah. Es verkörpert leider die Geschichte in keinster Weise. Leider. Nach der Geschichte müsste es rosarot und grauschwarz sein. Durch die Abbildung der Gesichter, Augen, in Kombination mit den Farben und dem Namen verkörpert es eine Tiefe, die kaum greifbar scheint. Ich erwartete etwas vollkommen Anderes. Unabhängig von der Geschichte sehr schön. Als ich es sah, dachte ich mir sofort. „ich muss es lesen, jetzt sofort“.

 

Meine Erwartungen:

Das Buch wurde hoch angepriesen und der Titel und das Cover, sowie der Klappentext versprachen ein wahnsinnig gutes Jugendbuch, Ich erwartete eine fesselnde, packende Geschichte von einem Mädchen und einem Pferd, welches eine tiefe verkörpert und die Gefühlswelt und das Wort Freundschaft neu definiert. Aus dem was ich kannte, hätte man etwas Wahnsinniges daraus machen können.

 

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe ein Buch gelesen, was eher einem Kinderbuch fernab jeglicher Realität entspricht, als einem guten Jugendbuch. Zum Anfang bekommt man eine traurige Geschichte eines Rennpferdes erzählt, bei der leider wenig Emotionen in mir geweckt wurden. Ansonsten ist das erste Drittel des Buches relativ neutral und fast langweilig geschrieben. Da kommt dann auch die Geschichte von Merritt zum Vorschein. Ich hatte immer noch Hoffnung, dass es noch spannender, fesselnder wird und bei mir Emotionen geweckt und zu mir transportiert werden. Aber vergebens. Immer wenn ich das Gefühl hatte es wird besser, wurde die eh schon sehr unrealistische Geschichte noch mehr zu einem Märchen mit Wunschdenken. Überrascht war ich über die Wendung ab dem letzten Drittel. Mit der Wendung der Geschichte hätte ich nicht mehr gerechnet und ab da, waren bei mir auch ganz geringfügig auch Emotionen geweckt. Die unmöglichen Eltern, der Tod und die Hoffnung, dass sie ihr Turnier noch reitet. Mit dem Ausgang der Geschichte hätte ich auch gar nicht gerechnet. Ich hätte mir gewünscht, das Buch hätte so angefangen, wie es im letzten Viertel geendet hat. Die Geschichte der Umsetzung mit der Turnierreiterei widerspricht jeglicher Realität und ist sehr weit hergeholt.

Ein Satz kehrt immer wieder und der ist auch das Beste an diesem Buch. In diesem Satz steckt eine große Botschaft und ein ganzes Stück Wahrheit: „Im Leben eines Pferdes dreht sich alles um den Menschen, dem es gehört.“ 

Mein Urteil klingt jetzt vielleicht vernichtend. Es liegt vielleicht daran, dass ich etwas anders erwartet hätte. Sehe ich es nicht als Jugendbuch, sondern als Kinder- und Wunschtraumbuch dann ist es nicht schlecht. Kinder träumen sicherlich. Und für diese Zielgruppe ist es sicher ein schönes Buch und sie werden begeistert sein. Es hat sich flüssig gelesen und in die Geschichte kam ich gut rein. Die englischen Zitate aus Songtexten sind ein Merkmal des Buches und regelmäßig zu finden.
Claudi wird es Lesen und eine Rezension in ihrer Sicht darstellen. Denn sie ist sich nicht sicher, ob das Urteil so wie ich es gefällt habe, nicht etwas sehr kritisch ist.

 

Zitat:

Das berühmte Bumm- bumm- tschack des alten Beastie-Boys- Klassikers dröhnte mir durch den Kopf- und die letzten beiden Sprünge waren nicht mehr als die kleinen Hüpfer, die der Pferdetransporter manchmal auf langen Reisen machte, wenn sich im Asphlat des Highways plötzlich eine Rille auftat. Bevor jemand auch nur „null Fehlerpunkte“ sagen konnte, waren wir über den Oxer mit dem Vogelhäuschen gesegelt, landeten und legten eine etwas angeberische, aber sehr rhythmische Pirouette vor dem grinsenden Richter mit dem Schnurrbart hin. Oh man, doin´t it, doin´t it doin it well.“

Fazit:

Ein Jugendbuch eher für Kinder was eine Mischung aus Wendy, Ostwind und Black Beauty darstellt, nur nicht so gut und noch unrealistischer. Kinder träumen sicherlich von diesem Hengst und wollen so einen haben.

 

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor: Cecily von Ziegesar
  • Verlag: Verlagsgruppe Beltz Gulliver von Beltz & Gelberg
  • Genre: Jugendbuch
  • Seiten: 410
  • Erschienen am: 08.09.2016
  • ISBN: 978-3-407-74795-2
  • ISBN eBook: 978-3-407-74809-6
  • Preis Hardcover: 16,95€
  • Preis eBook: 15,99€

Über die Autorin:

Cecily von Ziegesar veröffentlichte im Jahr 2002 den Roman „Gossip Girl“. Das Buch erwies sich als Erfolg und schaffte es auf die Bestsellerliste der New York Times. Danach hat sie vierzehn Nachfolgebände geschrieben. Ebenfalls von ihr erschien die Reihe „It Girl“. (Quelle Seite des Verlages)

Danksagung

Ich bedanke mich ganz herzlich bei dem Verlag für die Bereitstellung der Leseexemplare bei was liest du. Bei -was liest du- bedanke ich mich dafür, dass ich ausgewählt wurde, das Buch lesen zu dürfen und damit an der Leserunde teilnehmen zu können   Vielen Dank :-D!