[Hörbuchreszension Jule] Barbara Wentzel – Käsekuchen mit Sauerkraut

Barbara Wentzel zeigt auf interessante Art und Weise das Leben von ihr und ihrem Mann nach dem Schlaganfall auf. Käsekuchen mit Sauerkraut – Mein Mann, sein Schlaganfall und der ganze Irrsinn danach

Mein Mann, sein Schlaganfall und der ganze Irrsinn danach

Klappentext:

Barbaras und Henriks Leben ist perfekt bis Henrik, kurz vor seinem 56. Geburtstag, einen Schlaganfall erleidet. Auch nach der Reha kann er den Rollstuhl nicht verlassen. Damit käme die Familie zurecht – viel gravierender sind die Zerstörungen in Henriks Gehirn. Empathie und Realitätssinn sind seitdem sehr dehnbare Begriffe. „Das Miststück“ – so nennt Henrik Barbara seit seinem Gehirnschlag – erzählt tragikomisch von Schmerz, Wut und den Untiefen des deutschen Pflegesystems. Aber auch von Loyalität und der Liebe, die sich verändert, jedoch trotz allem nie vergeht.

Erster Satz:

Natürlich war nichts von alldem geplant.

Cover & Titel:

Der Titel ist ziemlich genial durchdacht gepaart mit einem Stück Satire. Es hat auch nichts mit Bayrischem Essen zu tun. Das Cover dagegen ist eher realistisch neutral. Ein Gegensatz an sich, wie es in dem ganzen Hörbuch zu finden sein wird.

Meine Erwartungen:

Ich erwartete eine humorvolle Darstellung des doch ziemlich gnadenlosen Hintergrundes.

Meine Meinung zum Buch:

Eigentlich wollte ich nur 3 Bücherpunkte geben, nachdem die Autorin, wie im Hörbuch angekündigt, ihr Projekt wirklich wahr macht, kann ich nur den Hut ziehen und Gratulieren. Daher gibt es jetzt doch 4 Bücherpunkte. Ich habe vor der Lebensgeschichte, wie auch der Autorin einen riesen Respekt und finde es grandios, wie sie ihr Leben und dem ihres Mannes managt. Das Hörbuch lässt sich gut hören, nur fehlt mir das gewisse Etwas. Man bekommt einen sehr guten Einblick in die deutsche irrsinnige Bürokratie und den ganzen komischen „Regelungen“ und Machenschaften. Beim Hören des Buches, wird einem erst einmal deutlich, auch wenn ich das theoretisch weiß, was an einem Apoplex so alles dran hängt und was es für Hürden gibt, wo man gar nicht mit rechnet, da man davon ausgeht, es sein selbstverständlich. Die Sprecherin hat die Biographie sehr charmant transportiert und ein Stück Sarkasmus an den Hörer übergeben. Wahrscheinlich geschuldet dem, das es eine Biographie ist, hat mich das Hörbuch dennoch nicht gepackt. Es wurde zwar versucht die Biographie emotional zu gestalten und den Leser/ Hörer mitzureißen, bei mir hat es jedoch leider nicht geklappt, auch wenn ich gar nicht genau sagen kann, was mich stört.

 Zitat:

„Das Geräusch war dumpf und plump, als würde ein Sack Kartoffeln vom Laster fallen. Nur, das bei uns im Badezimmer weder Kartoffeln lagern, noch Laster parken. Ich stehe frisch geduscht mit nassen Haaren in Maxis Zimmer, um ihn aus dem Bett zu jagen, was bei 13- j#hrigen, bekanntlich nicht so einfach ist.“

 Quelle Internet Seite 17

Fazit:

Meine Hochachtung vor der Autorin das Leben so zu managen. Ein schön zu hörendes Buch, welches viel Input zum Thema gibt.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_4_Buch_Bewertung

Leseprobe: hier klicken
Hörprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Preis Buch: 11,00 €
  • eBook: 9,00 €
  • Hörbuch: 13,99 €

Und zum Schluss

Dieses Hörbuch war ein eigener Kauf und kein Rezensionsexemplar

[Rezension Jule: Charlotte Kliemann- Die Zeit der vergessenen Kinder]

Ein Roman der Kriegserlebnisse von Kindern kombiniert wird mit einer Liebesgeschichte in der Zukunft. Fesselnd und Nachdenklich

Klappentext

1941: Das Roma-Mädchen Rubina flieht mit seiner Familie vor der drohenden Deportation in die tiefen Wälder des Sauerlandes. Dort lernt sie, Hunger, Kälte und Entbehrungen zu trotzen. Als ihr kleiner Bruder stirbt, scheint Rubina daran zu zerbrechen. Doch sie ist stark – vielleicht sogar stärker als der Tod…

2008: Martin, Rubinas Sohn, geht nach einer gescheiterten Ehe ganz in seinem Beruf als Zeitungsredakteur auf. Als er Claudia begegnet und sich sofort in sie verliebt, gerät sein geordnetes Leben aus den Fugen. Beide verbindet der Kampf mit unheilvollen Erinnerungen an ihre Kindheit und eine Familiengeschichte, die sie zutiefst geprägt hat. Doch genau diese Gemeinsamkeiten scheinen es unmöglich zu machen, ganz zueinander zu finden. Denn je mehr sie sich aneinanderklammern, desto härter wird ihre Liebe auf die Probe gestellt.

Erster Satz:

In der Nacht war Schnee gefallen, der am Morgen dort, wo die eingefallenen Strahlen der Sonne einen Weg in den Wald fanden, gelb leuchtete.

Cover & Titel

Titel und Cover sind schon sehr passend getroffen, Gerade auch die Farbwahl und das Motiv sprechen Bände. Nachdem man den Roman gelesen hat, versteht man de Wahl des Covers und des Titels. Die Kinder, das grau und das gelb unterlegte Schriftfeld setzen ein Statement zu dem, was einen erwartet.

Meine Erwartungen

Die Bücher die ich bisher vom Feuerwerke Verlag gelesen hatte waren alle sehr gut und so freute ich mich auf ein hoffentlich wieder so gutes Buch, wie ich es gewohnt war. Mir war bei dem Titel klar, das es kein so leichter Liebesroman werden würde.

Meine Meinung zum Buch

Schwerere Kost, zumal wenn ich bedenke, dass es so einigen Menschen, die ich in meiner Arbeit täglich betreue genauso gegangen sein könnte und es Kinder gibt die in Kriegsgebieten leben, denen das noch heute widerfahren könnte. Die Liebesgeschichte fand ich ziemlich anstrengend, dieses ewige gemehre, bis es dann soweit kam, das man damit was anfangen konnte. Für mich als Leser wurde das hin und her und die Charaktere der beiden Hauptprotagonisten im Liebeschaos ziemlich anstrengend, es nervte mich zeitweise. Was aber bedeutet, das Buch weckt Gefühle. Die Geschichten um 1940 rum fand ich sehr ansprechend, diese ließen sich super lesen und fesselten mich. Ich wollte unbedingt wissen, was die Einzelnen Geschehnisse der Beiden miteinander zu tun hatten und wartete auf eine noch frühere Verbindung, als Kinder. Ich wollte wissen wie sich das Puzzle denn nun zusammen setzt. Es waren viele Szenen dabei,die nicht spurlos an mir vorbei zogen, sondern mich zum Nachdenken anregten. Ich glaube der Roman hätte ohne die Liebesgeschichte volle Punkte erreicht und mich geflasht. Dieses Liebesgedöse zwischendrin war nicht nötig, zumal es das Lesen nicht vereinfacht hat. Man hatte 3 Geschichten, die hin und her sprangen, die es zu sortieren galt. Für mich passten die Charaktere der Kinder, nicht zu den der Erwachsenen. Die Kinder waren sympatisch, kämpferisch und mir ans Herz gewachsen, die Erwachsenen anstrengend, zerbrochen, zickig bzw. labil. Das war nicht so harmonisch wie ich es mir gewünscht hätte, aber mit Sicherheit absichtlich als Folge der Ereignisse so gewollt.

Zitat: 

Die Jalousie klimperte leise, Lichtstreifen tasteten sich die Wand entlang, wiegten sich hin und her. Sonntagmorgen. Der Morgen, nachdem ich Claudias Zurückhaltung bezwungen hatte und sie dann doch gehen lassen musste.“

Fazit: 

Es war mal wieder ein Buch, wo Gefühle geweckt werden, Charaktere gut erkennbar sind und bei dem ich eine Weile zu verdauen hatte. Ich hatte näher darüber nachgedacht. Zwei Einzelschicksale die mit einem Liebeschaos verbunden sind und Zeit eine große Rolle spielt

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_4_Buch_Bewertung

Leseprobe

Details zum Buch:

  • AutorCharlotte Kliemann
  • Verlag: Feuerwerke Verlag
  • Genre: Roman
  • Seiten: 300
  • Erschienen am: 12.12.2019
  • ASIN eBook: 978-3-945362-64-8
  • ISBN: 978-3-945362-64-8
  • Preis: 12,50€
  • E-Book: 3,49€

Und zum Schluss

Ich bedanke mich bei dem Verlag und der Autorin für das mir entgegengebrachte Vertrauen, dieses Buch rezensieren zu dürfen.

Kathrinchens Zimtstern – 3 Bücher, 1 CD, 1 Musical-

In diesem Beitrag erfahrt ihr einiges zu Kathrinchen Zimtstern, die 3 Weihnachtsgeschichten zum Engelchen, der Fladewerkstatt, dem Musical und der CD

Heute möchte ich euch Die Welt rund um Kathrinchen Zimtstern vorstellen. Denn mittlerweile gibt es nun schon 3 Bücher je 24 Kapiteln, 1 Cd und das Musical. Dieses findet in Dresden im Friedrichstattpalast statt. Was Olbernau damit zu tun hat, Dresden und das Erzgebirge, all das erfahrt ihr in dem Beitrag.

Wer ist Katrinchen Zimtstern?

Kathrinchen Zimtstern ist ein in Olbernau entstandenes Engelchen auf Basis der Geschichte von Bastian Backstein. Es ist ein aus Ahornnholz gedrechseltes und geschütztes Engelchen aus der Flade-Werkstatt und ein Imperium, wenn es um die Erzgebirgische Weihnacht geht. Sie ist die Hauptprotagonistin in den drei Büchern neben den Nussknackern, dem Engelchenchor und dem Räuchermännchen. Kathrinchen ist ein kleines, neugieriges und mutiges Engelchen, was eine ganze Menge erlebt.und euch auf verschiedenste Abenteuer begleitet.

Die Nussknacker, Engelchenchöre und Räuchermannchen

Die Geschichten um Kathrinchen Zimtstern geben alle eine Botschaft mit und haben im Verlauf eine Entwicklung der einzelnen Protagonisten dargestellt. Jedes Buch kann einzeln gelesen werden und ist an sich abgeschlossen. Es wäre aber ein Verlust sie nicht alle zu lesen. Denn dann würde man die Entwicklung vom schüchternen Nussknacker Johann Knatterburg nicht mitbekommen und nur ein Teil des Charmes vom Räuchermannchen Arthur Grimmbart und nur einzelne tolle Erlebnisse. Die Bücher sind wie eine Art Adventskalender aufgebaut, so dass die 24 Kapitel an je einem Tag gelesen werden können.

Die CD und das Musical

Es gibt passend zum Musical und zum Teil 1 der Bücherreihe eine CD die käuflich erworben werden kann.Sie hat 17 Titel und eine Spieldauer von 55 min. Die Lieder zum Musival sind zum Teil sehr humorvoll und für die ganze Familie geeignet. Im übrigen auch ein gutes Weihnachtsgeschenk für die ganze Familie.

Das Musical hatte im letzten Jahr seine Uraufführung und wurde super angenommen. So viele Begeisterte, das die Termine in diesem Jahr ausgebaut werden musste. So kann man die Vorstellung zum Teil 1 Kathrinchen Zimtstern und die Geschichte vom verschwundenen Engelchen zwischen dem 30.11. und 22.12.19 im Friedrichtstattpalast bewundern. Hier finden sie Termine und den Kartenvorverkauf

Das Musical entstand durch eine Idee von 2013. Dort schrieb eine Olbernhauerin ein Lied über Kathrinchen Zimtstern. Das Lied sorgte für Begeisterung genau wie die erste Geschichte und so kam, was kommen musste. Eine erste Bühnenversion zu Kathrinchen Zimtstern entstand am Theater Variable. Nach und nach entstanden dann auch weitere Lieder in Olberhau, im Erzgebirge. Durch Micha Winkler der die Lieder schrieb und dem Theaterstück entstand die Idee zu einem Musical. Und dieses Musical wurde dann Realität und feierte im letzten Jahr seine Premiere. Inhaltlich möchte ich zum Musical nicht spoilern, denn da geht es ja um den Inhalt des 1. Teil des Buches. Dazu gibt es auch schon eine Rezension auf unserem Blog.

Bastian Backstein bei der Lesung zum Teil 3 in Dresden

Die Flade-Werkstatt

Die Fladewerkstatt wird von Kerstin Flade-Drechsel betrieben. Dort stellt sie mit ihrem Team wunderschöne handgemachte Erzgebigische Holzkunst her und auch die Flachshaarengelchen wie Kathrinchen Zimtstern mit ihrem Chor und alle ihren Freunden. Dort kann man die ganze Familie rund um das kleine Engelchen bewundern und kaufen. Sie gibt dem ganzen ein Gesicht. Natürlich findet man dort auch die Bücher. Ein Besuch in Olbernhau in den Werkstätten lohnt sich immer. Es gibt auch Sonderausstellungen mit passenden Öffnungszeiten

Video Interview

Die Rezensionen zu Teil 2 und 3 könnt ihr ebenfalls auf unserem Blog finden.

Patricia Causey – Das Brustgespenst

Ein Buch von Patricia Causey der den Titel Brustgespenst trägt. Ein gelungenes emotionales Buch mit einigen Höhen und Tiefen

Klappentext

In der Mitte ihres Lebens erhält Katia die Diagnose Brustkrebs. Diese schwere Diagnose zieht ihr den Boden unter den Füßen weg und ein dichter Nebel legt sich über den klaren Verstand.

Sie muss nun eine schwere Entscheidung treffen und findet dabei Hilfe bei ihrem Lebenspartner Uwe, Freunde und der Familie.

Viele Hürden sind zu bewältigen, doch findet sie schließlich wieder neuen Mut. Neue Pläne und Abwechslungen verleihen ihr Leben nach der Diagnose einen Hoffnungsschimmer. Doch dann schlägt das Schicksal erneut wieder zu.

Erster Satz:

Wir lieben unser eben Tag ein Tag aus mit den kleinen und den großen Hindernissen im Alltag.

Cover & Titel

Das Cover und der Titel sind mega gut getroffen. Wenn man die Geschichte kennt trifft es das Cover auf den Punkt und die wichtigsten Inhalte sind sehr stilvoll verarbeitet. Mea gelungen. Der Titel sagt alles und wird im Text verwendet. Punktlandung würde ich sagen.

das Brustgespenst

Meine Erwartungen

Ich erwartete eine Geschichte, wo ich nicht von ausging, dass sie an eine wahre Begebenheit angelehnt ist. Ich erhoffte mir zu verstehen wie es die Betroffenen aufnehmen und wie sie es verarbeiten. Und ich hoffte auf eine fesselnde Geschichte. Ich schreibe absichtlich GESCHICHTE.

Meine Meinung zum Buch

Leider, leider, leider ist es nicht nur eine Geschichte, sondern scheint auf wahrer Begebenheit zu basieren. Im Vorwort wird an eine Person gedacht. Ich frage mich zwar nach wie vor, wie es gelang die letzten Worte der Person so aufschreiben zu können, aber dies darf gern ein Geheimnis bleiben. So wirklich wissen möchte ich es dann glaube ich nicht. Mir fällt es schwer, solche Erfahrungsberichte zu „bewerten“ in fesselnd und anderen Adjektiven, weil es anmaßend rüber kommen könnte. Aber dieses Buch brachte mich seit langem wieder zum Tränen vergießen, zum freuen und trauern, Es war mal wieder eine Geschichte die etwas transportierte, nicht nur eine Botschaft. Nein, auch Gefühle. Ich glaube nicht, dass ich die gedruckte Endversion habe, denn in meinem Ebook sind so einige Wortfehler drin, wo in dem Satz keinen Sinn machen, das ist auch der Grund, warum ich nicht volle Punkte geben kann. Das ist aber auch der einzige Grund. Ich bin wirklich sehr angetan von der „Erfahrungsgeschichte“..

Zitat: 

„Nun sitzen wir alle beisammen und essen. Das Boeuf Bourguignon ist Uwe dieses Mal besonders gut gelungen. Dazu hat er Kartoffelpüree gezaubert, das mir wie Butter auf der Zunge zergeht. Nach dem Essen rücke ich die Nachricht heraus. Dennoch hatte ich ein Gefühl, dass alle bereits eine Ahnung darüber hatten, dass es heute noch etwas zu verkünden gab.“

Fazit: 

Eine für mich sehr ansprechende Erfahrungsgeschichte, die leider zu viel Realität hat, was die Faszination an dem Buch sich falsch anfühlen lässt. Es ist zum Gedenken an eine Person im Vorwort. ..

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_4_Buch_Bewertung

Leseprobe

Details zum Buch:

  • Autor: Patrivia Causey
  • Verlag: epubli, Amazon Media EU S.à r.l.
  • Genre: Biographie / Erinnerung
  • Seiten: 140
  • Erschienen am: 05.10.17
  • ASIN eBook: B00D1G4LL4
  • ISBN: B0767MBKZG
  • Preis: 6,99€
  • E-Book: 0,99€

Und zum Schluss

Ich bedanke mich bei dem Verlag und der Autorin für das entgegengebrachte Vertrauen, dieses Buch rezensieren zu dürfen.

[Rezension Jule] Lea Feynberg – Ich werd sowieso Rapper

Ich werd sowieso Rapper, eine Biografie und Erinnerung von Frau Freynberg. Eine gut gelaunte Lehrerin schreibt über den Schulalltag.

Erfahrungen einer gut gelaunten Lehrerin

Klappentext

Klappentext
Inhaltsangabe

Erster Satz:

„Frühstück, Zeugnisse, aufmuntern, gratulieren, trösten und aufräumen- erledigt.“

Cover & Titel

Den Titel und das Cover fand ich toll. Das war der Grund für den Kauf des Buches, ohne das ich den Klappentext gelesen habe, hätte ich mal tun sollen. Das Cover ist Charmant, witzig und aussagekräftig gestaltet, dazu der Titel: Ein Treffer.

Meine Erwartungen

Ich hoffte auf lustige Geschichten rund um den Schulalltag, auf groteske Situationen die beschrieben werden, auf lustige Schülerantworten und allerlei Chaos in einer Schule, bei dem ich viel lachen kann.

Meine Meinung zum Buch

Meine Erwartungen haben sich nicht erfüllt. Leider sind wenig kuriose Momente in dem Buch, bei dem ich lachen konnte. Es werden viele Klischees bedient und es geht wieder nur um Integrationsschüler in der Oberschule eines Berliner Bezirkes. Schwierig. Die Autorin schreibt, sie möchte die Kinder stärken, zieht es aber doch ins lächerliche, was wenn es so geschehen ist eher traurig wäre. Natürlich ist der Alltag an Schulen nicht mehr wie früher, aber es gibt nicht nur Immigranten. es wird zwar der alltägliche Wahnsinn mit einem Stück Humor rüber gebracht, aber lachen konnte ich den dem Buch nicht wirklich. Wenn es was auslöste dann Kopfschütteln. In dem Buch wird auch an unterschiedlichsten Stellen Kapitel eingebaut, in denen der Lebenslauf der Autorin dargestellt ist. Dieser ist äußerst interessant.

Ich habe einfach die falschen Erwartungen in das Buch gesetzt.

Zitat: 

„Plötzlich steht Can vor mir. So wie er immer vor mir steht, wenn er etwas Wichtiges zu sagen hat. Endlich ist er aufgetaut.

„Frau Freynberg, also ich will so reich werden wie Karlsson vom Dach. Der lebt doch so..wunderschön!“ Önder antwortet:“ Cüüüs, übertreibt der! Aaaaler Junge, der lebt noch? Der ist längst gestorben! 1996 oder so. Hat der kein Plan vom Leben! Oder meinst du Mahmut vom Boden? Diese Hässlichkeit lebt noch“ .“

Fazit: 

Die Biografie der Lehrerin ist sehr interessant, die Erinnerung an die Schüler gut gemeint, aber nicht das was ich mir erhofft hatte. Zu viel Klischee was bedient wird. Leider.

Bewertung:

Leseprobe

Details zum Buch:

Und zum Schluss

Ich habe das Buch käuflich erworben. Es ist unbezahlte Werbung da eine Markenerkennung vorliegt.

[Rezension Jule] Michaela Gruber – Einmal um die Welt, allein als junge Frau durch Afrika-

Hier hat Michaela Gruber einen tollen Reisebericht über ihre Reise durch Afrika erschaffen, der viel mehr bereit hält als es den Anschein macht.

Klappentext

Wohnung auflösen, Job kündigen, alles zurücklassen und einfach die Welt bereisen – wie hört sich das an? Ich habe es gewagt! Im September 2015 packte ich meinen Rucksack und startete eine Reise ins Ungewisse. Ausgestattet bloß mit einem One-Way-Ticket nach Uganda und viel Optimismus ging es los. Ich hatte nicht die leiseste Ahnung was mich in Afrika erwarten würde, wie meine Route aussehen sollte oder wie lange ich unterwegs sein würde. Es war mein erster richtiger Backpacking Trip, mein erstes Mal im tiefsten Afrika und meine erste Reise völlig alleine. Die besten Voraussetzungen also für das Abenteuer meines Lebens.

Während meines Backpacking-Trips reiste ich vorwiegend abseits der abgetretenen Touristenpfade und mit sehr geringem Budget.

Erster Satz:

Dieses Buch ist das richtige für dich, wenn du einen Backpacking- Trip planst oder Interesse daran hast.

Cover & Titel

Das Cover ist ja mal toll. Es sprüht sehr viel Lebensfreude aus. Es gab mir das Verlangen es so schnell wie möglich zu lesen. Der Titel ist deutlich und lässt ganz klar darauf schließen, was einem beim Lesen in dem Buch erwarten könnte.

Meine Erwartungen

Ich hoffte etwas über das Land, die Leute zu erfahren und zum Thema Backpacking, war natürlich auch neugierig was Michaela so alles erlebt hat, hoffte auf spannende Geschichten.

Meine Meinung zum Buch

Meine Hoffnungen und Erwartungen wurden erfüllt. Ich habe tolle Geschichten gelesen, interessante Fakten zum Land erfahren und tolle Infos zum Backpacking und wie das so geht. Wie man mit wenig Geld reist und was man vor Ort erwarten kann. Wie die Sitten sind und auf was man gefasst sein sollte. Wie die Sicherheitslage aussieht und vieles mehr. Ich habe beim lesen eine andere Sicht auf das Land bekommen. Die Autorin schreibt flüssig und man huscht nur so über die Zeilen. Und wer möchte kann auch auf ihrer Seite parallel Bilder schauen. Sie schaffte es durch ihr schreiben, eine Begeisterung für das Land zu entwickeln und dem Thema Couchsurfing offener zu begegnen. Ein wirklich gelungenes Buch, was mehr Informationen gibt wie, ein mancher Reiseführer. Ich meine das das Buch jeder gern lesen sollte, der sich für Länder und Reisen interessiert, denn hier wird er Fernweh bekommen. Wirklich gelungen.

Zitat: 

„Wie kommst du nun von einem Land zum nächsten? Im Prinzip ist das ganz einfach, da es meistens öffentliche Verkehrsmittel zu den Grenzen gibt. Dort steigt man aus, erledigt die Grenzformalitäten und steigt auf der anderen Seite der Grenze wieder in einen Bus und fährt weiter. “

Fazit: 

Ein wirklich gelungener Reisebericht, der Ratgeber, Geschichten und Tips vereint und Reiselust nach Afrika erzeugt.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_5_Buch_Bewertung

Leseprobe

Details zum Buch:

  • AutorMichaela Gruber
  • Verlag: Independently published 
  • Genre: Reisebericht
  • Seiten: 204
  • Erschienen am: 12.10.18
  • ASIN eBook:  B075WG7N9T
  • ISBN:  978-1549912672
  • Preis:  13,90€
  • E-Book: 4,99€

Und zum Schluss

🙂

Vielen Dank an die Autorin für die Möglichkeit das Buch rezensieren zu dürfen und für das entgegengebrachte Vertrauen. Es war mir eine Ehre deine Erlebnisse erfahren zu dürfen.  

Laura Adrian – Endstation gesund ?!

Endstation gesund beschreibt die Geschichte einer Heranwachsenden jungen Frau im Klinikalltag, wie es dazu kam und ie es ihr erging sehr eindrucksvoll

 

Klappentext:

„Mein größter Wunsch war es gesund zu werden, doch jetzt, als ich es offensichtlich geschafft hatte, fühlte ich mich überfordert damit.“

Die Autorin beschreibt auf eine sehr einprägsame Weise, die Gefühle und Gedanken, die sie selbst während ihrer Aufenthalte in verschiedenen Psychiatrien hatte.
Durch diesen autobiografischen Roman ermöglicht sie Einblicke in psychische Erkrankungen und wie sie damit umgegangen ist. Sodass sich der Leser am Schluss vielleicht fragt: „Ist eine psychiatrische Klinik tatsächlich ein Aufbewahrungsort für Irre oder ist die Welt vor den Türen viel verrückter und gefährlicher?“

Ein paar Überlegungen Vorab

Darf man über solche Bücher mit den Inhalten überhaupt eine Wertung abgeben? Diese Frage stellt sich mir immer wieder, wenn ich Bücher lese, wo ich weiß, dass sie wirklich geschehen sind. Ich beantworte mir die Frage mit Ja. Bei diesen Büchern beurteile ich nicht den Inhalt. Ich beurteile allein die Art des Schreibens. Wie bringt die Autorin ihre Geschichte rüber, wie komme ich ins Lesen, fesselt mich das Buch, wie ist der Aufbau und so weiter. Über die Erlebnisse selber urteile ich hier nicht. Ich ziehe den Hut vor allen, die ihre Lebensgeschichten so nieder schreiben, so offen sind. Denn es sind sehr intime, persönliche Dinge, dramatische Geschichten und Sachen, die kein Mensch verdient hat.

Erster Satz:

„Gesund“- jetzt hatte ich es schwarz auf weiß: Ich galt als gesund.

 

Cover & Titel:

Den Titel finde ich spitze. Er ist sehr passend, auf den Punkt.  Es spiegelt doch sofort die Frage wieder: wird man mit einer solchen Diagnose wieder gesund und ist das dann das Ende der Geschichte? Grandios. Das Cover jedoch spricht mich nicht ganz so an. Es passt zum Inhalt des Buches, man erkennt auch den ein oder anderen darauf wieder, wenn man den Inhalt liest, aber es haut mich jetzt nicht vom Hocker. Die Farbwahl spiegelt eine Tristheit wieder, komisch irgendwie. Der Gesichtsausdruck der beiden Personen spiegelt genau die Empfindungen wieder, die auch im Buch zum Thema Entlassung dargestellt sind. Man hat schon versucht es auf den Punkt zu bringen. Ist auch kein Thema von Sommer Sonne Party, im Gegenteil.

Meine Erwartungen

Ich habe auf der Buchmesse zwei Bücher der Autorin gekauft, auf die ich sehr gespannt bin. Dieses habe ich als Rezensionsexemplar in Empfang nehmen dürfen. Ich hoffte darauf, dass es gut ist. Ich hatte ein Gespräch mit der Autorin auf der Messe. Eigentlich musste das Buch gut sein. Ich erwartete es auch. Wenn sie das Thema nicht beschreiben kann, wer sonst.

Meine Meinung zum Buch

Meine Erwartungen wurden bestätigt. Ich hapere immer noch mit mir, ob ich nun 4 oder 5 Bücherpunkte geben möchte. Tendiere aber eher zu vier. Der i Punkt auf der Spitze fehlt noch. Auch wenn mich das Buch wirklich überzeugt hat. Die Autorin schrieb zu Beginn, sie möchte das Thema humorvoll rüber bringen. Ich war der Meinung, dass das nicht geht. Doch, es geht. Sie hat derart gute Bespiele und Vergleiche geschlossen, dass der Leser, also ich, wirklich schmunzeln musste. Sie bringt das Thema Psychische Erkrankungen und den Umgang damit so lebendig, verständlich rüber, dass es jeder Leser nachvollziehen können müsste, auch wenn er sich mit diesen Erkrankungen nicht auskennt. Glückwunsch dazu. Sie motiviert den Leser seine Träume zu Leben. Sie kritisiert sich, die Klinik und zieht Schlüsse daraus. Der Inhalt des Buches ist wirklich interessant und man möchte wissen, wie es weiter geht. Er ist auch nicht so krass, dass man Lesepausen bräuchte. Das nicht. Er fesselte mich aber auch nicht so, dass ich das Buch hätte nicht weg legen können. Das ist auch der Grund, warum es doch nur 4 Punkte geworden sind.  Ich bin gut rein gekommen und der Inhalt des Buches hat sich flüssig lesen lassen. Die Schrift ist schön groß und die Kapitel gut gegliedert. Manchmal etwas lang. Da ich immer von Kapitel oder Absatz zu Absatz lese, finde ich sehr lange Kapitel oder Absätze eher unpraktisch. Ist aber nur mein befinden. 

Zitat:

„… Das Herz schlägt, aber die Emotionen sind eingefroren. Jeder Mensch von uns trägt ein Feuer in sich. Ein Lebenslicht. Brennt es hell, sind wir glücklich, erlischt es, sterben wir. Fühlen wir uns schlecht, depressiv, traurig und verzweifelt, fackelt das Feuer mit kleiner Flamme oder glimmt sogar nur noch. ….“ 

 

Fazit:

Alles in allem ein sehr interessante Lebensgeschichte mit sehr lebhaften, bildhaften und einprägenden Beispielen. Es ist sehr verständlich und nachvollziehbar geschrieben und soll den Leser sogar motivieren an seine Ziele zu glauben. Ein Hoch auf die positive Zukunft. Ich wünsche der Autorin das Beste und viele positive Erlebnisse, Momente und eine erfolgreiche Zukunft.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken 

Details zum Buch:

Autor: Laura Adrian 

Verlag: Merlin´s Bookshop

Genre: Belletristik / Roman / Erfahrung

Seiten: 327

Erschienen am: 6.02.18

ISBN: 978-3962480059

Preis:
12,95€

ISBN Ebook: /

Preis Ebook: /


Und zum Schluss:

Vielen Dank an die Autorin Laura Adrian für ihr Vertrauen, welches sie mir entgegen gebracht hat. Es war mir eine Ehre, dieses Buch rezensieren zu dürfen. Ich freue mich auf ihre weiteren Bücher.

[Rezension Jule] Antje Wensel – Du kannst wenn du willst – Mein schwerer Weg zur Ultraläuferin

Antje Wensel beschreibt ihren Weg zum Ultra Wüstenlauf mit der Krankheit Lipödem. Sehr interessantes, motivierendes und sypatisches Laufbuch

Klappentext:

Die Ärzte empfahlen ihr Aquajogging statt Marathon-Training. Doch die Diagnose Lipödem war für Antje Wensel kein Grund, die Laufschuhe in die Ecke zu werfen – ganz im Gegenteil! Marathon laufen stand weiterhin auf dem Plan: Trotz krankheitsbedingter Zunahme von Unterhautfettgewebe an Armen, Beinen, Hüften und Knien trainierte sie weiter für eines der härtesten Ultrarennen: das Sahara Desert Race 2017, 250 Kilometer durch die Wüste Namibias.

Erster Satz:

„Ahhh, du jetzt wieder, Raphael“ sagte Antje als ich sie fragte, ob sie ein Buch mit mir schreiben will.“

Cover & Titel:

Das Cover finde ich echt gelungen, zumal es während einer sportlichen Veranstaltung, an der die Autorin teilnahm entstanden ist. Der Titel passt wie die Faust aufs Auge, und lässt schon auch ein wenig Ironie mit ein spielen. Der titel ist Name, und der Name Programm.

Meine Erwartungen

Ich habe das Buch auf der Buchmesse in Leipzig war genommen, aber so richtig geflasht hatten mich Cover und Titel nicht, und so schenkte ich ihm erst gar keine Aufmerksamkeit. Dort lag ein anderes Buch bei der Verlagsmitarbeiterin, die in ein Gespräch vertieft war. Es nannte sich „Schmerzfrei Laufen“. Ich lauschte dem Gespräch eines Kunden, welches gerade zu ende ging. Dann unterhielt ich mich mit der Mitarbeiterin vom Verlag. Sie schien auch zu laufen. Dann erzählte sie mir von dem Buch, wie begeistert sie gewesen sei. Ich dachte mir nur so „Na klar, muss sie ja, soll sie ja auch vermarkten, wie viele wollen noch so Bücher schreiben.“ Dann unterhielten wir uns über das Buch Flow-Jäger von Michele Ufer, an dem ich Interesse hatte. Nach einer längeren Unterhaltung hielt ich das Buch von Antje und Flow-Jäger in der Hand. Als Rezensionsexemplar. Irgendwie reizte es mich dann doch, dann überall Werbung und Läufer. Also los, Und ich habe es noch am nächsten Tag zu lesen begonnen. Die Erwartungen waren eher mäßig.

Meine Meinung zum Buch

Meine Erwartungen wurde um Längen übertroffen. Die Verlagsmitarbeiterin hatte Recht. Ein so tolles, motivierendes, belegendes und ehrliches Buch, habe ich lange nicht gelesen. Ich habe es quasi inhaliert. Man konnte mit ihr mitleiden, die Freude spüren und die harte Arbeit und den Schweiz fühlen. Es gibt auch viele indirekte Tipps, sind es ja Erfahrungswerte, die dort niedergeschrieben sind. Hinzu kommt, dass sie aus der Gegend stammt. Die Bilder sind der Wahnsinn. Diese Frau scheint eine solch starke Persönlichkeit zu haben, einen wahnsinnigen Kampfgeist und einen starken Willen. Hut ab vor der Leistung mit der Diagnose, bei dem der ein oder andere von uns den Kopf sicher in den Sand gesteckt hätte. Jeder der läuft oder schon einmal gelaufen ist, weiß was dort für eine Leistung dahinter steckt. Aber das Buch hat noch etwas getan. Es ist schuld, dass ich jetzt motiviert bin, mehr zu laufen, und auch Lust bekommen habe, mal einen kleinen Lauf in der Wüste, oder im Ausland zu testen. Es machte einfach Spaß die Geschichte, ihre Geschichte,  zu lesen. Zu was ein Mensch alles im Stande ist. Ist sie ja eine ganz normale Frau, welche mitten im Leben steht, und dazu noch das Handicap hatte.
Ich würde sie gern mal prsönlich kennen lernen und mit ihr eine Runde laufen gehen.
Was sie auch noch geschafft hat, sie hat mich neugierig gemacht auf die Bücher von Rafael Fuchsgruber, die sicher meine nächsten Käufe werden.

Zitat:

„Es ist, wie so oft: Ein Gedanke blitzt auf, hält mich fest und lässt mich nicht mehr los. Dann kann ich nicht lange darüber nach denken, ich muss es dann tun Zweifel haben keinen Platz- sie kommen aber immer, nur zu spät, dann, wenn es kein Zurück gibt. Ich habe mein Wort gegeben.!Das zählt, daran halte ich mich, und ich werde auch dafür „geliebt“, wenn ich versprechen anderer energisch einfordere.“

Fazit:

Es ist eine Reise Wert, diese tolle Geschichte zu lesen. Ich kann es jedem nur ans Herz legen. Erfrischend, wahrhaftig, mitreißend, motivierend. Das alles im Herzen der Zeilen. Man lernt eine ganz starke, sympatische Frau kennen. Du kannst wenn du willst- Der Name ist Programm. Aber Achtung, könnte Lust auf mehr Laufabenteuer machen.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken 

Details zum Buch:

AutorAntje Wensel, Rafael Fuchsgruber

Verlag: Delius Klasing

Genre: Biografie/ Erfahrung

Seiten: 158

Erschienen am: 19.03.18

ISBN: 978-3-667-11268-2

Preis:  22,90€

ISBN Ebook: 

Preis Ebook: 18,99€


Und zum Schluss:

Vielen Dank an den Delius Klasing Verlag, vielmehr an die nette Verlagsmitarbeiterin der Leipziger Buchmesse, für das entgegengebrachte Vertrauen. Es war mir eine Ehre, dieses Buch rezensieren zu dürfen.

[Rezension Jule] Frank Pape – ICH mit Risiken und Nebenwirkungen

Ich mit Risiken und Nebenweirkungen von Frank Pape zeigt den Lebenslauf des Autors, Notfallseelsorgers und Betreiber des Vereins „Ein Lächeln für Dich“

                           

Klappentext:

Erfolgreicher Unternehmer, politischer Berater der Regierung, Vorstandsberater der Topkonzerne, Sterbebegleiter, Feuerwehrseelsorger, Autor. Durch die Machenschaften seines Zwillingsbruders und von seinem Schicksal herausgefordert, geht er seinen Weg durch Höhen und Tiefen, gewinnt und verliert und wird vom Leben grundlegend auf die Probe gestellt, als er seine Tochter zum Sterben in den Armen hält. Eine ergreifende Biografie, die Mut macht aufzustehen und sich dem Leben zu stellen.

Erster Satz:

Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte bitte ich Sie, liebe Leser, dieses Buch als frei erfundenes Werk zu betrachten.

Cover & Titel:

Cover und Titel passen perfekt zu dem Werk und zu dem jetzigen Frank Pape, so wie er lebt und ich ihn kennen lernen durfte. Über die Bilder auf dem Cover ist schnell ersichtlich, dass es um ein Lebenswerk, eine Biografie geht, was der Titel ja auch ganz deutlich sagt. Sehr gut gelungen. Die Mitte erhellt, das Jetzt und die Vergangenheit vergraut, dies hat wirklich einen tieferen Sinn.

Meine Erwartungen:

Meine Erwartungen waren sehr hoch, zu hoch wahrscheinlich. Ich hatte das Tagebuch von Stefanie gelesen und damals Rotz und Wasser geheult, einmal aus Mitgefühl der Freunde und der Trauer. Mir hätte klar sein müssen, dass das nicht zu toppen oder annähernd zu erreichen ist.

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe lang überlegt, ob und wie viele Bücherpunkte ich dem Buch geben werde. Ist es gerechtfertigt einer „Biographie“ Punkte zu geben. Würde ich nicht das Leben auf gut oder nicht gut bewerten. Ich habe mich entschieden Punkte zu geben, aber nicht für den Inhalt an sich, denn es steht mir nicht zu darüber zu (be)urteilen, sondern für die Art und Weise des Schreibens. Ich habe auch, bevor ich die Rezension veröffentlicht habe, mit Frank Pape gesprochen und mich nach Hintergründen informiert, warum das eine oder andere so und nicht anders geschrieben ist. Hätte ich diese Inhalte mit berücksichtigt, müsste das Buch Vier Bücherpunkte erhalten, da ihr als normale Leser ohne Kontakt diese Informationen nicht habt, kann ich sie hier nicht berücksichtigen.
Das Buch müsste man in zwei Teile teilen, in Früher und die neuere Gegenwart. Im ersten Teil des Buches, hatte ich das Gefühl, es fehlt an Emotionen, an wichtigen Inhalten, es wirkte etwas kalt, runtergeschrieben, wie eine Art Aufzählung der wichtigsten Geschehnisse von Früher, die ins Jetzt reichen. Das fand ich etwas schade. Was mich in dem Teil aber echt bewegt hat, ist sein Bruder. Ich habe einen Groll auf ihn. Er hat so viel Kaputt gemacht, unglaublich.  Das ist auch der Part, nachdem ich gefragt hatte. Es ließ sich leider aus verschiedenen Gründen auch nicht anders verpacken. Im zweiten Teil änderte es sich schlagartig. Dort ging es darum, wie er zum Seelsorger wurde, was ihn bewegte dazu, wie der Verein und der Hof entstanden und es geht um die Arbeit auf diesem und als Seelsorger. In diesem Teil des Buches spürte man die Tiefe, die Leidenschaft. Dieser Teil hat Seele, Wärme und es gibt Geschehnisse, die wirklich fassungslos machen.
Insgesamt kann ich vor dem Lebenslauf nur der Hut ziehen und vor allem vor seinen Veränderungen im Leben und der Arbeit, die er jeden Tag tut. Hut ab, auch vor seiner Frau. Meine Hochachtung.

Zitat:

„Es lag mir am Herzen, noch einmal zu verdeutlichen, dass ein Investment in das Unternehmen meines Kunden meine Einbindung nicht zwingend erforderlich machte, um erfolgreich zu sein.“
„Wer diese menschen kennen lernt, wer die schwersten Stunden ihres Lebens mit ihnen teilt und Unerträgliches gemeinsam aushält, der weiß, wie mächtig Liebe wirklich ist.“

 

Fazit:
Ein Buch, welches sich gut lesen lässt, man kommt gut in die Lebensgeschichte rein und bekommt Einblicke in sein Leben mit allen Höhen und Tiefen. Im zweiten Teil auch in die Arbeit als Seelsorger und die Entstehung seines Hofes mit dem Verein. Dort wird es dann auch emotionaler. 

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_3_Buch_Bewertung    //////( )

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:
  • Autor: Frank Pape
  • Verlag: Tour des Lebens
  • Genre: Lebensgeschichte, Biographie
  • Seiten: 167
  • Erschienen am: September 2017
  • ISBN:  978-3981699845
  • Preis Hardcover: 16,90 €
  • Preis EBook: 13,99 €

Über den Autor:

Frank Pape, geboren 1970, hat Stefanies Geschichte aufgeschrieben. Er arbeitet seit vielen Jahren in der Präventions- und Jugendarbeit sowie als Feuerwehr- und Notfallseelsorger in der Akutbetreuung. Ehrenamtlich engagiert er sich aktiv in der Hospizarbeit und der Begleitung sterbender Patienten, Stefanie hat ihre letzten Wochen auf seinem Familienhof verbracht. Frank Pape hat vier Kinder und lebt in Ostwestfalen.
Hier geht es zum Verein
Verein „Ein Lächen für Dich“Kaufen:

[Rezension Jule] Als ich unsichtbar war – Martin Pistorius

Ein Buch welches nachdenken, umdenken lässt, Mut macht und sehr bekannt ist. Es ist ein Buch was man gelesen haben sollte

Als ich unsichtbar war- Die Welt aus Sicht eines Jungen, der 11 Jahre als hirntot galt

Vorab

Was ich vorab erwähnen möchte, bevor ich mich wage ein solches Buch zu rezensieren. Egal wie ich dieses Buch bewerte, möchte ich daraufhin weisen, dass ich vor dem Autor, als derjenige, der es erleben musste, eine Hochachtung habe. Ich habe größte Wertschätzung wie er sein Leben gemeistert hat und davor, was er alles erleben musste. Ich ziehe meinen Hut vor so einem Menschen, von dem wir alle sehr viel lernen können.


Klappentext:

Martin ist zwölf, als ihn eine rätselhafte Krankheit befällt: Er verliert seine Sprache, die Kontrolle über seinen Körper, ist nach wenigen Monaten völlig hilflos. Die Ärzte sagen seinen Eltern, er werde für immer schwerstbehindert bleiben. Was niemand ahnte: Im Kokon seines Körpers verbirgt sich ein schrittweise erwachender Geist und eine zutiefst lebendige Seele.

Erster Satz

„Im Fernsehen läuft wieder mal Barney, der Dinosaurier.“

Cover & Titel:

Das Cover hat mich angesprochen. Ich fand den Titel so passend zu dem Jungen mit der Pusteblume vor dem Gesicht. Es verkörpert die Geschichte. Sehr gelungen und ansprechend. Als ich es sah, regte es mich zum Nachdenken an.

Meine Erwartungen:

Naja, nach den letzten Büchern hatte ich nicht mehr so hohe Erwartungen. Ich warte mal wieder auf ein wahnsinnig gutes Buch, jedoch wird es schwer nach den vielen tollen Büchern, die ich zuvor gelesen habe, wie „Riss im Glück“, „Gott, du kannst ein Arsch“ sein oder „Beim Leben meiner Schwester„. Aber ich fand die Geschichte interessant und so hatte ich Hoffnung ein gutes Buch in den Händen zu halten.

Meine Meinung zum Buch:

Die Meinung zum Buch zu beantworten ist schwierig, wenn man so ein Buch wie dieses hatte. Es ist sehr vielschichtig und reicht von Whow, über ohhh zerrig, gleichgültiges dahin lesen bis hin zu dem Gefühl einen tollen Liebesroman in den Händen zu halten. Es ist anstrengend dem Leben des Protagonisten und seinen Geschichten zu folgen, da er in den Zeitspannen hin und her springt, wo mir nach dem Kapitel oft gar nicht klar war, in welchem Lebensabschnitt er sich gerade befand oder es wurde mir so spät klar wird, dass ich das Kapitel, um es zu verstehen, erneut lesen musste. Es ist wie ein Puzzle, was man versucht zusammen zu setzten, aber das richtige Teil nicht oder erst spät findet. Informationen, die ich mir gewünscht hätte, blieben aus oder wurden nur am Rande erwähnt und dann wiederum gab es Inhalte, die sich oft wiederholten, was vor allem die Mitte des Buches betraf. Am Anfang dachte ich: „Ohh das Buch ist ja echt schön geschrieben und man erfährt Dinge, über die man noch gar nicht so nachgedacht hat.“ In der Mitte kamen Gedanken wie:“Das habe ich jetzt schon so oft gehört, die letzten 60 Seiten hätte der Autor aber auch echt in 10 zusammenfassen können“. Das glich dann eher dem dahin lesen und am Ende musste ich mir klarmachen, dass ich noch immer dasselbe Buch lese und keinen Liebesroman. Meine Emotionen reichten von Glücklich über Hoffnung, Wut bis hin zu Ungeduld. Aber die Emotionen waren nur schwach zu spüren, da das Buch sich so unrund hat lesen lassen. Ich musste viel nachdenken, um dir Infos zu sortieren. Manchmal fehlte die Motivation an den langatmigen Stellen, um weiterzulesen. Schade eigentlich. Was ich am Anfang schön fand, war die Schilderung, wie er seinen Alltag und die Eindrücke erlebte, verarbeitete und welche Sinne er dafür besonders einsetzte und welche Vergleiche er anstellte. Z.B. bei den Gesprächsinhalten der Frauen und Männer. Dies war sogar lustig und man fühlte sich in der Realität. Auch wie er viele Dinge auffasste und erlebte. Man Erfuhr viel über Wünsche, Träume und wie sie sich änderten. Es wird auch deutlich wie Ärzte, Pfleger und andere Menschen über kranke, behinderte Menschen denken und wie sie mit ihnen umgehen.

Zitat:

Arietta setzte sich neben ihn und erzählte ihm von einigen der Kinder, die ich so gut kannte: Robby, der verletzt worden war, als der Wagen seines Vaters auf einen Lastwagen geprallt war, und der jetzt stundenlang weinte; Katie, die mit einem degenerativen Syndrom geboren wurde und so gerne aß, dass man ihr den Spitznamen „Kleine Fettnudel“ gegeben hatte…..
Anfang des Jahre reiste ich mit meinem Vater zu einem Kongress nach Israel. Ich saß in einem verdunkelten Saal und lauschte einem Professor, der über die Schwierigkeiten sprach, denen sich Menschen wie ich gegenübersehen, die eine romantische Beziehung haben wollen. Auch wenn ich es nicht wahrhaben wollte, wusste ich dennoch, dass er recht hatte….

Fazit:

Allem in Allem ein gutes Buch mit viel Inhalt, was aber hätte 100 Seiten kürzer sein können, ohne das dabei Inhalt verloren gegangen wäre.

Leseprobe: hier klicken

Bewertung:

und ein halbes

Details zum Buch:

Autor: Martin Pistorius mit Megan lloyd Davis
Übersetzung: Axel Plantiko
Verlag: BasteiLübbe
Genre: Erfahrung
Seiten: 333
Erschienen am: 11.11.2011
ISBN Taschenbuch: 978-3-404-60356-5
Preis Taschenbuch: 9,99€
Preis eBook: 7,49 €