[Rezension Jule] Hanna Grubhöfer – Zauberbuch Familienfrieden konkret

In diesem Buch von Hanne Grubhofer aus dem edition riedburg verlag geht es um gewaltfreie Kommunikation in der Anwendung

Magische Anwendungsbeispiele für Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern, Jugendlichen und Erwachenen

sowas verlag

Klappentext

Das Kind soll den Tisch abräumen, will nicht – und die Stimmung kocht hoch? Szenen wie diese finden sich in jeder Familie. Bitten richtig formulieren, Missverständnisse leicht aufdecken und auflösen, sich offen mitteilen und vom Gesprächspartner tatsächlich empfundene Gefühle erfahren: Das alles und noch viel mehr kann die Gewaltfreie Kommunikation (GFK). Sie lässt uns auch in brenzligen Situationen souverän handeln und echte Bedürfnisse erkennen. „Du sollst“-Forderungen oder „Wenn du nicht, dann“-Formulierungen gehören somit endgültig der Vergangenheit an.

Zielgerichtet und mit zahlreichen Beispielen unterlegt, lotst Hanna Grubhofer durch den Familienalltag. Die Psychologin und 7-fache Mutter gibt konkrete Hilfestellungen zum Familienfrieden, wenn das bisherige Vokabular nicht ausreicht. Einfache und zugleich tiefgründige Übungen für den Alltag erlauben, das theoretische Wissen aktiv ins eigene Leben zu integrieren und dort nachhaltig gewaltfrei zu verankern. (Quelle Verlagsseite)

Erster Satz:

Mit meinem zweiten Buch, dem „Zauberbuch Familienfrieden konkret“,möchte ich alle einladen, noch eine Spur tiefer in die Familienwelt einzutauchen.

Cover & Titel

Das Cover des Buches finde ich sehr ansprechend und familienfreundlich. Wohingegen ich den Titel zwar passend finde, mit dem Untertitel jedoch in Verbindung ist er sehr lang und wirkt damit auf den ersten Blick eher unübersichtlich.

Meine Erwartungen

Ich erwartete eine Lektüre bei dem die gewaltfreie Kommunikation (GfK) praxisnah beschrieben wird. Den Teil 1 hatte ich nicht gelesen zuvor.

Meine Meinung zum Buch

Ich hatte selten ein Buch bei dem ich so viele Randnotizen gemacht habe wie bei diesem. Ich bin sehr unschlüssig mit den Punkten und der Bewertung. Geschrieben an sich ist das Buch gut. Es ist schön flüssig zu lesen, gut gegliedert und klingt auch erstmal interessant. Es hat nicht diesen typischen Fachbuchcharakter Die Beispiele sind gut erklärt und das Thema GFK wird klar. Und trotzdem habe ich so einen komischen negativen Beigeschmack und mich nervte das Buch mit Verlauf der Lesezeit. Teilweise hatte ich keine Lust mehr weiter zu lesen. Es ist eben auch aus der Sicht der Autorin mit ihrem Weg beschrieben. Das Grundproblem liegt glaube ich darin, dass ich nicht mit allen Inhalten, die hier aufgeführt sind mitgehen kann. Es gibt, nach meinem Ermessen, mega gute Denkansätze wie: „Kinder lernen aus Erfahrung, durch Erleben und fühlen, riechen…durch handeln und deren Konsequenzen, nicht durch Tv, PC o.ä“ Andererseits stellt die Autorin GFK mit laissez-fairem Erziehungsstil gleich, wo Kinder keine Grenzen erleben. Was ich wiederum schwierig finde. Ich würde kein 5 jähriges Kind um etwas bitten, was ich einfordere und ein Nein seinerseits akzeptieren. Weil meiner Meinung nach das Kind die Konsequenzen bestimmten Handelns nicht einschätzen kann.z.B Zähne putzen, aufräumen und Regeln, Werte, Normen Aber das ist meine Meinung. Die Autorin beschreibt auch Lebensphasen aus ihrer Sicht und es wirte manchmal auf mich als Leser, wie durch eine rosarote Brille. Andererseits ermöglichte sie ihren Kindern dingen und stellt diese als Gut und machbar dar, die sich der Großteil der Familien einfach nicht leisten können, wie z.B. einen geeigneten Waldkindergarten oder eine Privatschule, die monatlich Geld kosten, genauso wie nach der Geburt eines Kindes 3 Jahre zu Hause zu bleiben.. Oft beschreibt die Autorin in schwarz und weiß, wo das Grau ein wenig zu kurz kommt, so empfand ich es beim Lesen. Mag bei jedem anders sein.

Zum Abschluss noch etwas positives. Besonders schön finde ich die Übungen oder Fragen zum Nachdenken, die an den meisten Kapiteln angehangen sind. „Wie ist das bei euch? Wann war das bei euch so?, Wie geht ihr damit um?“ Schön auch die vorformulierten Sätze als Gesprächsbeispiele er GFK

Zitat: 

In Anbetracht der kritischen Situation unseres Planeten ist es mir zusätzlich wichtig, ökologisch und nachhaltig zu leben, sodass unsere Kinder eine Zukunft auf dieser Erde haben. In diesem Kapitel möchte ich über meine Gedanken und Wege dazu berichten.

Fazit: 

Ein Buch mit vielen Gesichtern, Hochs und Tiefs. Es gibt Inhalte die finde ich sehr gut und wiederum Inhalte die ich sehr kritisch betrachte. Bildet euch am besten eine eigene Meinung.

Bewertung:

Leseprobe

Details zum Buch:

  • Autor: Hanna Grubhofer
  • Verlag: edition riedburg
  • Genre: Fachbuch GFK
  • Seiten: 156
  • Erschienen am: Mai 2019
  • ASIN eBook: 978-3-99082-016-2
  • ISBN: 978-3-99082-015-5
  • Preis: 19,90€
  • E-Book: 14,90€

Und zum Schluss

Ich bedanke mich bei dem Verlag edition riedburg für die tolle Zusammenarbeit und der Autorin für das entgegengebrachte Vertrauen, dieses Buch rezensieren zu dürfen.

[Rezension Jule] Lea Feynberg – Ich werd sowieso Rapper

Ich werd sowieso Rapper, eine Biografie und Erinnerung von Frau Freynberg. Eine gut gelaunte Lehrerin schreibt über den Schulalltag.

Erfahrungen einer gut gelaunten Lehrerin

Klappentext

Klappentext
Inhaltsangabe

Erster Satz:

„Frühstück, Zeugnisse, aufmuntern, gratulieren, trösten und aufräumen- erledigt.“

Cover & Titel

Den Titel und das Cover fand ich toll. Das war der Grund für den Kauf des Buches, ohne das ich den Klappentext gelesen habe, hätte ich mal tun sollen. Das Cover ist Charmant, witzig und aussagekräftig gestaltet, dazu der Titel: Ein Treffer.

Meine Erwartungen

Ich hoffte auf lustige Geschichten rund um den Schulalltag, auf groteske Situationen die beschrieben werden, auf lustige Schülerantworten und allerlei Chaos in einer Schule, bei dem ich viel lachen kann.

Meine Meinung zum Buch

Meine Erwartungen haben sich nicht erfüllt. Leider sind wenig kuriose Momente in dem Buch, bei dem ich lachen konnte. Es werden viele Klischees bedient und es geht wieder nur um Integrationsschüler in der Oberschule eines Berliner Bezirkes. Schwierig. Die Autorin schreibt, sie möchte die Kinder stärken, zieht es aber doch ins lächerliche, was wenn es so geschehen ist eher traurig wäre. Natürlich ist der Alltag an Schulen nicht mehr wie früher, aber es gibt nicht nur Immigranten. es wird zwar der alltägliche Wahnsinn mit einem Stück Humor rüber gebracht, aber lachen konnte ich den dem Buch nicht wirklich. Wenn es was auslöste dann Kopfschütteln. In dem Buch wird auch an unterschiedlichsten Stellen Kapitel eingebaut, in denen der Lebenslauf der Autorin dargestellt ist. Dieser ist äußerst interessant.

Ich habe einfach die falschen Erwartungen in das Buch gesetzt.

Zitat: 

„Plötzlich steht Can vor mir. So wie er immer vor mir steht, wenn er etwas Wichtiges zu sagen hat. Endlich ist er aufgetaut.

„Frau Freynberg, also ich will so reich werden wie Karlsson vom Dach. Der lebt doch so..wunderschön!“ Önder antwortet:“ Cüüüs, übertreibt der! Aaaaler Junge, der lebt noch? Der ist längst gestorben! 1996 oder so. Hat der kein Plan vom Leben! Oder meinst du Mahmut vom Boden? Diese Hässlichkeit lebt noch“ .“

Fazit: 

Die Biografie der Lehrerin ist sehr interessant, die Erinnerung an die Schüler gut gemeint, aber nicht das was ich mir erhofft hatte. Zu viel Klischee was bedient wird. Leider.

Bewertung:

Leseprobe

Details zum Buch:

Und zum Schluss

Ich habe das Buch käuflich erworben. Es ist unbezahlte Werbung da eine Markenerkennung vorliegt.

[Rezension Jule] H.A.Leuschel – Kalte Herzen

Bei der Rezension handelt es sich um eine Novelle mit 5 Geschichten von H.A.Leuschel mit dem Titel Kalte Herzen. Es geht um Manipulation und Narzismus

Klappentext

Der Inhalt zum Klappentext stammt als Quelle von Amazon

Fünf lebensnahe und spannende Geschichten, die jeweils die manipulativen Taktiken eines Narzissten hervorheben

Narzissten sind überall. Sie sind meist witzig, charmant und attraktiv. Jeder kann in ihre Falle gehen.

Anfangs können ihre hinterhältigen, berechnenden Schachzüge schwer zu erkennen sein, weil sie Meister der Täuschung sind, bevor sie zu ihrem wahren Selbst zurückkehren und, sich privat als kontrollierende und boshafte Menschen entpuppen. Ihr Hauptziel: andere zu dominieren, um ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen, ohne Rücksichtnahme oder Mitgefühl für das Opfer.

Alle Geschichten in diesem Band wollen aufzeigen, inwieweit narzisstischer Missbrauch, Leben verzerren und unser Selbstwertgefühl bedrohen kann, jedoch auch Opfern Mut machen möchte, wie sie Narzissmus demaskieren und sich von ihm befreien können.

Autorin Interview
Warum ich ‘Kalte Herzen’ geschrieben habe:

Ich beschloss, das Buch zu schreiben, nachdem ich aus erster Hand erlebt habe, welchen Schaden ein narzisstischer Manipulator einer nahen Verwandten zufügen konnte. Ich wollte kein Selbsthilfe-Buch als solches schreiben, weil ich kurze fesselnde Novellen schreiben wollte, die hoffentlich nicht nur spannend sind, sondern auch eine ernsthaftere Botschaft aus verschiedenen Perspektiven vermitteln wollte. Die meisten Manipulatoren sind sehr klug, und die Forschung zeigt, dass es für eine Person allzu einfach ist, in ihre subtile Falle zu geraten, wobei viele Opfer dies meist nicht einmal bemerken oder erst, wenn es manchmal schon zu spät ist.

Jede der fünf fiktiven Geschichten zielt darauf ab, darzustellen, wie prävalent das Thema der psychologischen Manipulation heutzutage geworden ist. Auch die Leser, die Menschen kennen, die in nächster Nähe missbraucht wurden oder sogar selbst Opfer von Missbrauch waren, finden es oftmals tröstend, über fiktive Charaktere zu lesen, die Ähnliches durchlebt und überlebt haben.

Wer würde dieses Buch lesen?:

‘Kalte Herzen’ kann Menschen ansprechen, die narzisstischen Missbrauch erlebt haben oder jemanden kennen, der möglicherweise in Gefahr ist, in eine toxische Beziehung zu geraten. Mir wurde auch von Lesern mitgeteilt, dass sie durch die Lektüre der Geschichten, so manche Beziehung in Frage stellen mussten.

Das Buch spricht auch Leser mit Interesse für Psychologie und Persönlichkeitsstörungen an, sowie Fans von Psychothrillern, ob man nun vergleichbare Erfahrungen gemacht hat oder, einfach gerne Bücher liest, die zum Nachdenken anregen.

Erster Satz:

„Nur aus der Entfernung sah es wie jedes gewöhnliche große Haus aus.

Cover & Titel

Den Titel finde ich auf den ersten Blick sehr ansprechend. Er klingt interessant und spornt zum Lesen an, ob ich ihn jetzt mit den einzelnen Geschichten in Verbindung bringe, bin ich mir nicht sicher, zum Thema Narzismus passt er auf jeden Fall gut. Bei dem Titelbild bin ich mir nicht sicher. Ja, zu einer der Geschichten passt es, aber es sind fünf komplett unterschiedliche Inhalte und da finde ich es schwierig mit dem Bild. Die Frau ist jedoch gut gewählt weil in allen Geschichten eine Frau vorkommt, die leidet.

Meine Erwartungen

Nach dem ich den Klappentext gelesen hatte, erwartete ich wie angekündigt eine fesselnde Novelle mit fünf spannenden Geschichten zur Manipulation von Menschen.. Fesselnd sollten sie schon sein und gut zu lesen. Mehr Erwartung setzte ich gar nicht in das Buch.

Meine Meinung zum Buch

Die Novelle ist gut, aber sie haute mich nicht vom Hocker. Bei der zweiten Geschichte fehlte in meinem Exemplar die Überschrift, alle anderen einzelnen Geschichten hatten eine. Es waren fünf sehr unterschiedliche Geschichten die in der Tat alle mit Manipulation zu tun hatten. Mit Narzismus bin ich mir jetzt nicht so sicher, das erkenne ich erst im zweiten Analysieren der einzelnen Geschichten. Es waren fiktive Lebenspraktische Geschichten, bei denen ich mir vorstellen könnte, das sie so geschehen. Ich empfand die einzelnen Geschichten jetzt nicht so spannend. Ich hatte nicht das Gefühl unbedingt weiter lesen zu müssen. Auch konnte ich das Buch (Ebook) gut aus der Hand legen. Die letzte Geschichte hat mir so gar nicht gefallen, da tat ich mich schwer. Ich wusste nicht so richtig auf was die Autorin aus war, was die Botschaft war und um was es eigentlich ging. Emotionen lösten die Geschichten zum Teil in mir aus. Oft kam so das Gefühl von Wut, teilweise war ich genervt von so viel Dusseligkeit und Naivität. Die Geschichten machten auf jeden Fall was mit mir. Es waren aber auch Fakten dabei die mir unrealistisch erscheinen, wie die Abtreibung bei unter 18 Jährigen ohne Zustimmung der Eltern. Zumal für ein „Nebenbei“ in einer Geschichte, mir das Thema zu gravierend erscheint. War das Hauptproblem ja eigentlich klar ein anderes. Wie die Geschichten endeten, dabei bewies die Autorin so einiges an Kreativität, dies war zum Glück nicht so klischeehaft.

Zitat: 

„Er schaute tief in die Augen, faltete seine beiden Hände zusammen, als sei er bereit für ein Gebet in der Kirche, und hob dann die Augen flehend zur Decke. Ihre Knie wurden schwach und Schmetterlinge flatterten wild in ihrem Bauch umher. Sie fühlte sich wieder wie ein kleines hilfloses Mädchen, nicht wie der unbändige Teenager, der sie sein wollte, und sie war verärgert über sich selbst.“

Fazit: 

Alles in allem eine ganz gelungene Novelle mit fünf sehr unterschiedlichen Geschichten. Ein bisschen fesselnder hätten die sein können, aber im Großen und Ganzen kann sie das Ziel, was die Autorin mit der Novelle verfolgt gut umsetzen. Die Manipulation kam klar hervor und auch die Reaktion auf Diese.

Bewertung:

Leseprobe

Details zum Buch:

  • Autor: H.A,Leuschel
  • Verlag: Independently published
  • Genre: Novelle, Psychologie,
  • Seiten: 323
  • Erschienen am:19.02.19
  • ASIN eBook: B07MY954LH
  • ISBN: 978-1796377439
  • Preis: 13,90€
  • E-Book: 5,99€

Und zum Schluss

Vielen Dank an die Autorin für die Möglichkeit das Buch rezensieren zu dürfen und für das entgegengebrachte Vertrauen 

[Rezension Jule] Barbara Welter-Böller, Claudia Weingand – EINMAL ÜBERBAUT- IMMER ÜBERBAUT? Exterieuranalyse und Tipps zum Pferdetraining

Einmal überbaut immer Überbaut ein Pferdefachbuch mit Lateinischen Fachbegriffen, guten Abbildungen und viel Fachbeitrag.

Klappentext:

»Gebäudemängel« wie ein tiefer Halsansatz, Rückständigkeit oder ein Senkrücken können vererbt werden, aber auch durch ungünstiges Training entstehen oder sich verstärken. Das Exterieur kann also positiv oder negativ verändert werden. In diesem Buch lernen Reiter, das Exterieur ihres Pferdes zu beurteilen und sowohl eine gute Entwicklung als auch Warnsignale wahrzunehmen. Dazu erklären die Autorinnen anatomische Grundlagen hinter Begriffen wie »steile Schulter« oder »hoch angesetzter Hals« und liefern Tipps, wie Pferde mit bestimmtem Exterieur trainiert werden können, um sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten optimal zu entwickeln.

Inhalt:

  • Ein Kaltblut ist kein Araber- Exterieur verschiedener Typen
  • Der Kopf
  • Problemstelle CTÜ
  • Der Hals
  • Das Vorderbein
  • Der Rücken
  • Die Hinterhand
  • Trainingstipps bei Exterieurproblemen
  • Exterieurbeurteilung in der Praxis

Cover & Titel:

Das Cover und den Titel finde ich sehr ansprechend. kombiniert mit dem doch langen Titel lässt es einiges erwarten. Wirkt auf den ersten Blick sehr professionell.

Meine Erwartungen

Ich habe auf ein Buch gehofft, was für den durchschnittlichen ambitionierten Freizeit- oder Turnierreiter geschrieben ist und Informationen zu Trainingseinheiten gibt. Speziell auf die Kompensation von Exterieurmängeln.

Meine Meinung zum Buch

Mhhh, leider leider muss ich Kritik äußern an dem Buch. Ich bin Ergotherapeutin und habe ein wenig Vorkenntnis was die Arbeit von Muskeln, Sehnen, Bänder und Nerven angeht. Aber selbst mir war das Buch etwas to much. Wenn ich ein Pferdefachbuch lese und es um Trainingstipps geht, erwarte ich deutsche Sprache und kein Fachchinesisch. Für mich ist es OK wenn die Muskeln, auch lateinisch auf einem Bild abgebildet sind, aber bitte nicht im Text nur mit Fachbegriffen um sich schmeißen. Ich finde es wenig förderlich, wenn ich bei den wenigen Tipps angekommen bin und 30 Seiten zurückblättern muss um nachzuvollziehen, von was für ein Muskel nun schon wieder die Rede ist. Auch weiß ein Reiter, der keinerlei medizinische Vorkenntnisse hat nicht welcher Muskel bei seinem Pferd atrophiert (zurückgebildet) ist, auch wenn er vorher das Bild gesehen hat nicht. Zumal es ja obere Muskelgruppen gibt und untere. Ich bin ja der Meinung es gibt schon genug Reiter die allein zu viel rumdocktern, da muss man jetzt nicht noch anfangen irgendwelche Erkrankungen zu erfinden oder ein Pferd als Nicht-Reitbar zu diagnostizieren…. weil er eine Hirnhautentzündung durch Verspannung hat…. So kann man manche Stellen bei Halbwissen verstehen. Ich hoffte auf Tipps zum Reiten, aber auch die kommen sehr kurz. Bis Seite 125, das sind etwa 2/3 des Buches, ist lateinische Theorie zu finden, wenn man Glück hat schon ganz wenig Trainingstipps, für Pferde mit kurzen oder langem Rücken fast gar keine. Dann folgen doch wirklich mal ganze 20 Seiten Trainingstipps in Zusammenfassung auf Fachchinesisch. Und auf den letzten 20 Seiten folgen Bilder zur Exterieurbeurteilung eines Pferdes. Ganz ehrlich. Ich habe nicht alles im Buch gelesen. Denn ich wüsste immer noch nicht und weiß es auch so nicht wie ich mein Pferd zu mehr Elastizität und schwingendem Rücken bringe.

Nur meckern will ich auch nicht, für medizinisches Fachpersonal, und akribische Reiter mit viel Durchhaltevermögen und wenn man sich was mit schreibt, kann es doch aufschlussreich sein. Es sind auch wirklich gute Erklärungen und Zusammenhänge enthalten, auch in Bezug auf Muskelketten usw. Die Bilder sind anschaulich und lateinische Begriffe zu den Muskeln lernt man auch gleich. Für Humanmediziner und Therapeuten ist es auch mal interessant zu sehen, wo die Muskeln beim Pferd liegen und wie die innerviert werden. Aber wollen das normale Reiter??? Ich weiß es nicht.

Zitat:

Information zum Rücken: 

„Wie ausgeprägt der Widerrist eines Pferdes ist, hängt neben der Anatomie des Halses und der Dornfortsätze von der Spannung der Widerristbinde (Fascia spinocostotransversalis), vom Training des Rumpftrageapperates und vom Equipment ab. ….“

Buch S 86

„Verspannter M. iliopsoas: Eine besondere Form des LSÜ ergibt sich durch einen verspannten Hüftbeuger, dem M.iliopsoas. Auslöser können etwa heftiges Ausschlagen mit den Hinterbeinen sein oder auch ein Überstrecken der Hinterhand bei einem Hochweitsprung. …. „

Buch S 108
Trainingstipps bei gerader Gruppe:
„Hier ist ein gemeinsames Training der zu schwachen Muskelgruppen möglich. Durch vermehrte Anspannung des M. rectus abdominis im passenden, ruhigen Tempo mit möglicher Längsbiegung wird das Untertreten der Hinterbeine möglich. …“

Ob ihr damit was anfangen wollt, könnt und daraus schlauer werdet überlasse ich euch, wenn Ja solltet ihr das Buch sofort kaufen.

Fazit:

Ja, was soll ich sagen? Gut gemeintes Fachbuch mit viel Fachbegriffen und Input. Ob man dadurch sein Pferd mit Exterieurmängeln besser zu reiten weiß, wage ich in Frage zu stellen. Zu viel Fachchinesisch, zu wenig Reiten und Praxis würde ich sagen.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_3_Buch_Bewertung

Details zum Buch:

  • Autor: Barbara Welter- Böller & Claudia Weingand
  • Verlag: Müller Rüschlikon
  • Genre: Fachbuch Pferd
  • Seiten: 173
  • Erschienen am: 24.01.19
  • ISBN: 978-3275021512
  • Preis: 24,90 €

Und zum Schluss:

Vielen Dank an den Verlag für das uns entgegengebrachte Vertrauen dieses Schmuckstück auf unserem Blog vorstellen zu dürfen.
.Nehmt es mir nicht übel, wenn ich kritisch bin, aber manchmal muss es eben einfach sein, Ihr wollte ja Bücher nicht kaufen, wenn die nichts für euch sind oder wenn ihr auf der Suche nach etwas Bestimmten seit, ist vielleicht Das Buch hier, genau das Richtige,

[Höhrbuchrezension Juliane] Cecelia Ahern – So klingt dein Herz

So klingt dein Herz von Cecelia Ahern war ein gut gemeinter Gedanke von Magie und Lovestory, zerstört durch den Einsatz einer Talentshow

gelesen von Merete Brettschneider

Klappentext:

Eine Geschichte, die uns die Welt neu hören lässt
Die junge Laura lebt im Verborgenen im Westen Irlands. Niemand weiß, dass sie eine ganz besondere Fähigkeit besitzt: Sie kann jede menschliche Stimme, alle Tiere und jedes Geräusch der Welt nachahmen. Als der Toningenieur Solomon Laura begegnet, fühlt er sich sofort wie magisch von ihr angezogen. Doch auch Solomons Lebensgefährtin, die Regisseurin Bo, ist fasziniert: Sie möchte einen Film über die geheimnisvolle Laura drehen. Über Nacht findet sich Laura in unserer lauten, modernen Welt wieder. Kann ihre Gabe ihr dabei helfen, das Glück zu finden – und die Liebe?

Erster Satz:

„Er geht ein Stück beiseite, weg von den anderen, denn ihr ständiges Geplauder verschmilzt in seinem Kopf zu einem nervtötend monotonen Summen.“

Cover & Titel:

Das Cover ist toll. Es sieht so verträumt aus und wenn man das Buch/ Höhrbuch kennt, Vor allem der Vogel passt es auch wirklich gut, nicht perfekt, aber gut. Der Titel ist genial, fast einfallsreich, aber einen bestimmten Anderen hätte mir besser gefallen. (leierbird)

Meine Erwartungen:

Nach meinem allerersten Höhrbuch hatte ich mal beschlossen- Nie wieder, Dann kam Hummeldumm umd ich war angetan. Ich hoffte wieder auf ein gutes, zumal die Autorin ja mega gut schreibt. Liebesgeschichte fürs Auto passt. Also wollte ich mich in eine andere Welt verzaubern lassen.

Meine Meinung zum Buch:

Ja, und die Hoffnung auf einen weiteren Knüller stirbt zu letzt. Dieses mal nicht. Die Leserin war gewöhnungsbedürftig, aber das Problem habe ich ja immer. Der Inhalt. Oh je… Hätte es nur die Protagonisten gegeben und eine verzauberte Geschichte wäre ich auch verzaubert gewesen. Im Grunde war die Idee mit Laura ja toll. Aber dann… Das Desaster. Warum??? Ja, Talentshow… Ab dann ging es bergab und ich war enttäuscht. Der Traum war verflogen, die Magie dahin, auch wenn die Geschichte eine tolle Botschaft hat. Vielleicht bin ich auch zu hart, aber die Handlung machte mich teilweise mega aggressiv. In einem Liebesroman mit Magie, möchte ich keine verschwörerische Wirklichkeit, keinen Streit und so. Ich möchte Spannung ja, aber doch nichts was die Magie kaputt macht, mein Ponyhof platzen lässt. Mein Freund hörte ein halbes Kapitel, konnte die Handlung nicht raus hören, Seine Meinung Einheitsbrei. So krass würde ich es nicht bezeichnen, aber warum diesen Talentmist, hätte sie nicht einfach im Umfeld bleiben könne, hätte die Geschichte nicht harmlos weiter gehen können?? Was mir leider auch fehlte ist so ein wenig die genauere Beschreibung der Protagonisten. Ich habe zwar welche im Kopf, aber eher verschwommen, nicht im Detail äußerlich, die Charaktere dagegen sind klar.

 Zitat:

»Sie hat den Hund gepackt, ihn ins Cottage getragen, und jetzt kommt sie nicht mehr raus und lässt auch keinen zu sich rein. Sie ist total hysterisch. Joe meinte, ich soll euch anrufen. «Er wirkt genauso fassungslos wie sie alle, als sie Lauras stimmlichen Ausbruch zum ersten Mal erlebt haben. »Und sie wollte Solomon sehen?«, hakt Bo nach, sie will die Sache ins Rollen bringen. »Zuerst hat sie nach Tom gefragt. Sie wollte unbedingt, dass ich ihn hole, weil er mir angeblich erklären könnte, wer sie ist. Als ich ihr gesagt habe, dass er tot ist, ist sie endgültig ausgetickt. Da hat sie dann nach Solomon gefragt.«

Quelle hier

Fazit:

Ein gut gemeinter Liebesroman mit Magie, die durch eine Talentshow kaputt gemacht wird.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_3_Buch_Bewertung

Hörprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor/ Sprecher: Cecelia Ahern 
  • Sprecher:  Merete Brettschneider 
  • Hörbuchverlag: Argon Hörbuch
  • Genre: Liebesroman, Romanze
  • Länge: 13 h 33Min.
  • Erschienen am: 24.08.2017
  • ASIN Hörbuch:  B074QQH31C
  • Genre: Liebesroman, Romanze
  • Preis Hörbuch: 8,99 €
  • Buch /E-Book: 13,00€ / 7,99 €

Und zum Schluss

Das Hörbuch wurde von mir erstanden und die Rezension entstand freiwillig. 

[Rezension Jule] Alea Kendrick – Glanz auf ihre eigene Art

Mit Glanz auf ihre eigene Art hat Alea Kendrick eine sarkastisch, skurile Geschichte geschaffen, die mit viel Kalorien und Fettnäpfchen auffährt.

Klappentext

Eine Frau, ein Sheriff, eine Großstadt – 
schräge Vögel, lustvolle Verehrer und jede Menge Stolperfallen

Die liebenswerte, wenn auch leicht exzentrische Gina versucht stets aufs Neue, sich mit ihren eigentümlichen Gedanken im Leben zurechtzufinden. Zur Seite steht der temperamentvollen Lehrerin ihr treuer Begleiter Sheriff, der so einige impulsive Aktionen seines Frauchens über sich ergehen lassen muss. Es braucht nämlich noch ein wenig Übung, bis Gina so elegant wirkt, wie sie es sich vorstellt. Nur stolpert sie dummerweise immer wieder über ihre eigenen Füße.

Wie soll die tollpatschige Mittdreißigerin es unter diesen Umständen nur schaffen, in einer bewegten Großstadt wie New York ihren Mr Right zu finden?

Erster Satz:

„Für ihn würde ich mein letztes Hemd geben“, himmelte die Schülerin Cat aus der ersten Reihe heraus den Prahlhans an, der vor ihr steht und gerade ein Referat hält. 

Cover & Titel

Das Cover passt zu dem Eindruck, welches mir die Geschichte macht. Es ist suspekt, beim genauen hinsehen muss man schmunzeln und irgendwie auch von den Farben nicht das Modernste. Es ist mal was anderes. Der Titel ist genauso suspekt und irreal mit einem Quäntchen Sarkasmus versehen. Ob ich es jetzt gut finde oder nicht weiß ich auch nicht so genau. Es passt auf jeden Fall zu Inhalt

Meine Erwartungen

Ich erwartet eine kurios, komische Liebesgeschichte. Und mich machte neugierig, was die Stolpertante vom Cover für eine andere Art von Glanz haben sollte. 

Meine Meinung zum Buch

Die Frage ist mir bis jetzt nicht ganz geklärt. Das Buch begann für mich ziemlich verwirrend,  bei manchen Personen, weiß ich bis jetzt nicht, was die in dem Buch verloren haben und wer die eigentlich darstellten. Die ersten 60 Seiten waren für mich ein großes verwirrendes Fragezeichen. Keine Ahnung warum, manchmal kann es ja auch an einem Selbst liegen, also mir. Jedenfalls kam ich in die Geschichte nicht rein. Ich dachte schon darüber nach es weg zu lesen, dann wurde es aber besser und zum Schluss hin begann es sogar Spaß zu machen. Eine so trottelig, platschige Protagonisten mit dem Charme, Charakter und Witz ließ mich dann doch das ein oder andere Mal schmunzeln. An manchen Stellen war es mir auch ein wenig to much mit Kuriositäten, Selbstgesprächen und Fettnäpfchen. Vielleicht habe ich ja auch die Botschaft nicht verstanden .Am Ende ist sie sich treu geblieben, ganz nach dem Motto „Niemand ist perfekt“. Warum konnte das Buch nicht gleich so beginnen, dass würden hier sicherlich deutlich mehr Bücherpunkte stehen. 

Zitat: 

„Er schweigt. Gina lässt sich noch ein paar Stücke ihrer Rumkugel schmecken, bevor sie auf den Muffin zusteuert- für den sie nämlich kein Besteck braucht, das ohnehin schon völlig verklebt von all dem Zucker und Fett ist. Es wandelt sie ein plötzliches Aha-Erlebnis an. „Wissen Sie, meine Schwester sagt das immer zu mir. Sie ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau, vielleicht sogar bald angehende CEO in Boston, in einer Zweigstelle ihrer Firma. Bisher habe ich noch nie einen öffentlich- peinlichen Auftritt von ihr gesehen. …“

Fazit: 

Eine skurril, kuriose Geschichte mit einem genauso komplizierten Anfang und jeder Menge Witz, Charme und Sarkasmus. Süßes nicht zu vergessen.

Bewertung:

Leseprobe

Details zum Buch:

  • Autor: Alea Kendrick 
  • Verlag: Independently published 
  • Genre: Frauenroman 
  • Seiten: 230
  • Erschienen am: 28.11.18
  • ASIN eBook: B07KTB6C7W
  • ISBN: 978-1790169290
  • Preis:  8,99€
  • E-Book: 0,99€

Und zum Schluss

🙂

Vielen Dank an die Autorin für die Möglichkeit das Buch rezensieren zu dürfen und für das entgegengebrachte Vertrauen 

[Rezension Jule] Emily B. Smitten – Auf gute Nachbarschaft – Vier heiße Kurzgeschichten

Auf gute Nachbarschaft ist ein Ebook mit 4 Kurzgeschichten im erotischen Bereich. Sie sind gut zu lesen und jugendlfreundlich

Klappentext:

Wozu in der Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt?
Nachhilfe
Karas Nachbar Ben war schon immer ein Streber. Deswegen kann es nicht derselbe Typ sein, der da gerade gegenüber heißen Sex hat. Und doch … Ob Kara auch etwas von seiner Nachhilfe bekommen kann?
Muffins
Der Einzige Nachbar, der Sarah ein paar Eier leihen und somit ihr Backprojekt retten kann, ist ausgerechnet der heiße Kerl, der sich so selten zeigt. Als Dank bringt sie ihm zwei ihrer Muffins vorbei. Und er dankt es ihr … mit anderen Fähigkeiten.
Datenight
Noch so ein erfolgloses Date und Nora gibt die Männerwelt auf. Aber Gott sei Dank ist da noch Mike, der sie vom Gegenteil überzeugen will.
Poolboy
Eine Woche vor Beginn seiner Collegezeit und Tim ist noch immer Jungfrau. Das kann seine Nachbarin Chrissy unmöglich zulassen. Zumal er sie so liebevoll tröstet, nachdem sie sich von ihrem Freund trennt

Erster Satz:

Erster Satz von der ersten Geschichte Nachhilfe : Mein Nachbar Ben ist zu Hause.

Muffins: Ich zögerte, als ich die Faust hob…..

Cover & Titel:

Der Titel ist einfach gehalten und gibt den Gro des Buches wieder. Das Cover ist passend zum Inhalt. Nicht zu heiß und recht einladend harmonisch. Hat aber für mich kein Highlight.

Meine Erwartungen

Ich habe wahrscheinlich zu viel erwartet. Ich habe kurze, detaillierte Geschichten mit tiefen, versauten Einblicken erwartet.

Meine Meinung zum Buch

Die Geschichten in dem Buch sind rund. Es sind leichte Geschichten, die man auch gut vorm ins Bett gehen lesen kann. Die Inhalte sind grob. Mir fehlen die erotischen Details. Kurzgeschichten machen dem Namen aller Ehre. Sie lesen sich rund und flüssig, recht angenehm. Aber sie sind leider durchschnittlich. Ich kann sie zwar empfehlen, man sollte aber nicht zu viel Erotik erwarten. Es ist mit Erotik angehaucht, der Höhepunkt kommt meist schnell, bis auf eine Geschichte sind immer die Männer dominant und die Frauen sind sehr passiv. Nur die letzte bildet eine Ausnahme. Ich will nicht negativ klingen. Mir haben die Geschichten gut gefallen, es war mir nur zu wenig erotisch. Da hätte ich mir mehr erhofft. Dadurch können es aber auch Jugendliche lesen theoretisch.

Zitat:

„Ich renne hier nicht in irgendeinen Jogger, sondern in ihm.

Er hat seine Hände um meine Oberarme gelegt, um mich vor einem Fall zu bewahren, und ich spüre die Hitze, die von seinem schwitzenden Körper auf mich strahlt. Anscheinend kommt er gerade von seiner Runde zurück.“

Fazit:

Runde, harmonische Kurzgeschichten, die von den Details etwas kurz geraten sind. Die Handlungen sind wenig detailliert, lassen sich aber gut lesen.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor: Emily B. Smitten 
  • Verlag: Amazon Media EUS. à r.l.
  • Genre: Erotik
  • Seiten: 1378 KB / 90
  • Erschienen am: 17.07.18
  • ASIN eBook: B07FMTP9XP
    ISBN Taschenbuch: /
  • Preis: /
  • E-Book: 0,99 €


    Und zum Schluss:

Vielen Dank an  die Autorin für das uns entgegengebrachte Vertrauen dieses E-Book rezensieren zu dürfen. Es ist mir/ uns eine Ehre.

[Rezension Jule] Ella Green – Dark Games

Ella Green hat mit Dark Games ein Buch erschaffen, welches aus 4 erotischen Kurzgeschichten besteht. Ein Buch für schnelle Abenteuer.

Klappentext:

Dark Games:

Louanne ist leidenschaftliche Schachspielerin. Einmal in der Woche trifft sie sich mit Monsieur Garet, um mit ihm eine Partie zu spielen. Eines Abends wird sie von ihm zum Abendessen eingeladen und lernt den attraktiven Sebastien, den Enkel von Monsieur Garet kennen. Während einem Schachspiel macht der junge Franzose ihr ein unmoralisches Angebot, welches sie nicht ausschlagen möchte. Für eine Nacht soll sie ihm gehören. Die beiden erleben leidenschaftliche Stunden. Doch was ist nach dieser Nacht? Werden sie sich wieder treffen oder war es eine einmalige Sache?

ebenfalls in diesem eBook enthalten, sind diese erotischen Kurzgeschichten:

Douleur

Emmanuelle ist in ihrer langjährigen Beziehung mit Claude unglücklich und beschließt ihn zu verlassen. Einer der Hauptgründe ist, dass es der Beziehung allen voran an Zärtlichkeiten, Hingabe und Extase mangelt. Emmanuelle sehnt sich nach Sex und startet in ein aufregendes Leben als Single. Am Umzugstag begegnet sie ihrem Nachbarn Gérard Canet – groß, dunkelhaarig und wunderschöne grüne Augen. Gérard wirkt nicht nur dominant, sondern ist es auch. Schon am ersten Abend macht er der jungen Französin ein Angebot, welches sie neugierig macht. Doch wird sich Emmanuelle auf dieses Spiel einlassen und in eine andere Welt abtauchen?

La petite Passion – Gefährliche Küsse

Paris in der Nacht. Der exklusive Erotikclub La petite Passion öffnet seine Türen und verführt seine Gäste in einen Rausch der Ekstase. Sei dabei und erhasche auch du einen Blick, wenn sich die Türen zu den Räumen öffnen und lass dich verzaubern.

The Secret of Cherry

Die Liebe ist für Cherry nichts. Sie bevorzugt unkomplizierte One-Night-Stands und schleppt einen Kerl nach dem anderen ab. Manche Nächte sind mehr als heiß, doch dann gibt es auch welche, die man am liebsten ungeschehen machen möchte. Dass Cherry ihr Leben als Single so auskostet weiß niemand. Es sollen ihre Secrets of Cherry bleiben … Doch euch Leser, lässt sie an ein paar ihrer Abenteuern teilhaben.

Erster Satz:

„Kindchen, so wird das nichts“, lachte Monsieur Garet und verschob die Schachfigur.

Cover & Titel:

Der Titel ist grandios. Schade nur, dass nicht auf den ersten Blick auf fällt, dass es sich um vier Kurzgeschichten handelt. Der Titel und das Cover beziehen sich rein auf den ersten Teil. Da ist das Cover aber gut getroffen.

Meine Erwartungen

Ich habe im Netz von dem Buch erfahren und wollte es mir gar nicht zu legen, nachdem ich aber immer mal wider davon gelesen habe und Textinhalte einsah, war mir klar, dass es ein gutes Buch sein muss und ich habe es mir zu gelegt. Bin aber immer noch, von nur einer Geschichte ausgegangen. Meine Erwartungen waren es, ein erotischen Roman lesen zu dürfen, der kribbelt.

Meine Meinung zum Buch

Das Buch hat mich leider ein wenig enttäuscht. Sagen wir zumindest mal der erste Teil. Die Geschichte vom Dark Game. Die anderen waren dann merklich besser. Insgesamt ist man gut in die Geschehnisse rein gekommen, der Text ließ sich gut und flüssig lesen. Ich habe es auch schnell runter lesen können. Leider hat es mich emotional nicht gepackt. Ich habe es gelesen, konnte mir alle Abläufe der Geschichten gut vorstellen, jedoch fehlte mir das kribbeln, die Tiefe. Ich habe es gelesen wie ein Roman, und nicht wie eine erotische Geschichte. Oft spricht es einen Leser ja an, und der Abend mit dem Partner ist vorgemerkt. Nachdem leier nicht. Mir fehlten Details, die Spannung, das Fieber und die Macht der Worte in dem Bereich der Literatur. Sehr schade. Auch wenn es Kurzgeschichten sind, wünschte ich mir diese Spannung und das Kribbeln. Es war schon alles vorhersehbar. Wenn man keine ganz so tiefgründigen Erotik-Kurzgeschichten erwartet wie ich, dann ist dieses Buch wohl genau die richtige Lektüre um Zeit zu vertreiben, oder vor dem Schlafen gehen

Zitat:

„Es war wohl wieder zu leise. Aber mein Mund war staubtrocken und es fiel mir schwer, lauter zu sprechen. Ehe ich ihm erneut antwortete, schluckte ich den Kloß in meiner Kehle hinunter, schloss die Augen und sagte laut:“Ja! Im Augenwinkel sah ich, dass er sich von mir entfernte und etwas vom Tisch holte. Was es war konnte ich allerdings nicht erkennen.“

Fazit:

4 kurze Kurzgeschichten, die an der Oberfläche streifen, wenn es um das Kribbeln für den Leser geht. Ansonsten ansprechend geschrieben, mit gutem Lesefluss. Vorsichtiger Appetitanreger.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor: Ella Green
  • Verlag: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Genre: Erotikroman Kurzgeschichten
  • Seiten: 156
  • Erschienen am: 18.02.18
  • ASIN: B079XVGVHB
    Preis: 6,99€
  • Preis Ebook: 2,99€

    Und zum Schluss:

Das Buch habe ich selbst erstanden und es ist kein Rezensionsexemplar.

[Rezension Jule] Jo Berger – New York Love – Nottingham Bad Boy

Bad Boy Roman von Jo Berger in klassischer Aufmachung von Liebe, Unfall und Drama mit Happy End. Ein toller Frauenroman. Ok Geld spielt auch eine Rolle

Klappentext:

Rob Forrester ist Hotelmagnat und Frauenheld. Für ihn gehören schöne Frauen genauso

New Year Love - Nottingham Bad Boy von [Berger, Jo]

zum Leben wie exquisite Empfänge der High Society und wilde Promi-Partys. Die Frauen umschwärmen ihn wie die Motten das Licht.
Doch für Rob gibt es nur Begierde und Lust. Keine Gefühle, keine zweiten Dates.
Bis er auf die eigenwillige Sarah trifft, die sich alles andere als respektvoll ihm gegenüber verhält. Auf toughe Frauen mit vorlautem Mundwerk kann er getrost verzichten.

Für Sarah Miller bricht eine Welt zusammen. Erst wird sie Knall auf Fall verlassen und dann steht auch noch ihr Job auf der Kippe. Da kommt ihr ein aufgeblasener Wichtigtuer wie dieser Forrester gerade Recht. Ausgerechnet während ihres Kurzurlaubs in den schottischen Highlands begegnen sie sich wieder.
Zwischen den beiden knistert es gewaltig, doch Sarah wehrt sich mit aller Kraft gegen den Sturm der Gefühle, den Rob in ihr auslöst.
Noch während sie hin- und hergerissen ist, macht sie eine folgenschwere Entdeckung, aus der es nur einen Ausweg gibt: Sie muss sofort abreisen! Und darf Rob Forrester nie wieder sehen.

Erster Satz:

Das darf doch jetzt einfach nicht war sein

Cover & Titel:

Das Cover sowie den Titel finde ich sehr ansprechend. Es strahlt eine Ruhe und Harmonie aus, die sehr angenehm ist. Es widerspricht dem Bad Boy, passt aber hervorragend zu der Geschichte. Absolut gelungen. Vor allem hat man gleich Lust, wenn man Cover und Titel in Zusammenhang sieht, dass Buch in die Hand zu nehmen und es zu lesen. Punktlandung würde ich sagen.

Meine Erwartungen

Meine Erwartungen waren schon hoch, da ich die Romane von Jo Berger sehr mag. Ich erwartete ein Buch was mich vom Hocker reißt. Das war wohl auch das Problem. Und vielleicht weil ich gerade verliebt bin und auf Wolke 7 schwebe.

Meine Meinung zum Buch

Vorweg stelle ich immer wieder fest, wie mich Klappentexte nerven. Ich lese diese im Normalfall nicht, bevor ich nicht das Buch gelesen habe, denn sie verraten einfach zu viel von den Büchern.
Zum Buch
Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Die Kapitel springen zwischen den zwei Hauptdarstellern hin und her, die Geschichte geht aber stets weiter. Die Übergänge sind klar und super gut nachvollziehbar. Die Geschichte ist verträumt, wie im Märchen und doch klar. Die beschriebene Landschaft ist ein Traum und die vorkommenden Charaktere sehr gut ausgearbeitet. Vor allem der Chauffeur, wie auch Concierge finde ich mega sympatisch. Lachen musste ich auch mal, als die Hummergeschichte auf kam. In diesen Roman hat die Autorin versucht Drama, Liebe und rührende Geschichten versucht zu vereinen. Dies ist ihr leider zu gut gelungen. Die Geschichte ist ziemlich vorhersehbar. Sie endet, wie sie enden musste, wenn auch ein kleines Drama zwischendrin noch kam. Das ist echt schade, denn das gibt dem ganzen Roman eine zu runde Note, ohne Ecken und Kanten. Es fehlt etwas Spannung, dafür lädt es zum Träumen ein. Ein Wintermärchen quasi. Naja, und ein wenig mehr sexappeal, ein wenig mehr kribbeln, hätte es noch sein dürfen. es fehlt einfach so ein i Punkt. Leider.

 

Zitat:

„“Oh mein Gott! Oh. Mein. Gott! May! Das müsstest du sehen!“ jauchze ich zwei Tage später mein Handy an, das in einer Halterung auf dem Armaturenbrett steckt. Meine Stimme überschlägt sich fast, als ich der Straße um eine lang gezogene Kurve folge und das Hotel in Sicht kommt. Schlagartig sind alle trüben Gedanken bezüglich Alan weggefegt wie loser Staub nach einem Wirbelsturm.“ 

 

Fazit:

Der Roman entspricht einem typischen Frauen-, Liebesroman. Die Geschichte erinnert an ein Wintermärchen mit allem drum und dran: Lebensgeschichten, Liebe, Drama und Zufälle. Doch ist es ziemlich vorhersehbar. Die Charaktere sind sehr sympatisch. Ein Buch was man gelesen haben kann. Auch mal am Abend. Es ließt sich flüssig.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor: Jo Berger
  • Verlag: verkauf durch Amazon – Independently published (5. Januar 2018)
  • Genre: Liebesroman/ Frauenroman
  • Seiten: 257
  • Erschienen am: Januar 2018
  • ISBN: 978-1976808685
  • Preis: 8,95 €
  • ISBN Ebook: 1976808685
  • Preis Ebook: 0,99€ derzeit / 2,99€


Und zum Schluss:

Vielen Dank an Jo Berger für das entgegengebrachte Vertrauen. Es war mir eine Ehre, dieses Buch rezensieren zu dürfen.

[Rezension Jule] Maik Siegel – Hinterhofleben

Hinterhofleben beschreibt eine Wohnsituation in einem Berliner Viertel. Inmitten eines Wohnblockes wurde ein Flüchtling aufgenommen

                                    Hinterhofleben

Klappentext:

Was passiert mit einer Hausgemeinschaft, wenn auf einmal statt Mülltrennung Weltpolitik diskutiert wird?
Die Linde im Hinterhof grünt gerade erst, als die Bewohner der Nummer 68 im Prenzlauer Berg entscheiden, dem syrischen Kriegsflüchtling Samih Unterschlupf zu bieten.

Doch mit der Zeit spaltet sich die Hausgemeinschaft in hilfsbereite und um die eigene Sicherheit besorgte Menschen, deren Zentrum die Linde im Hof bildet und als Inbegriff des deutschen Raumes gilt.
Im Hinterhof erlebt sie als stumme Zeugin, das Verhalten und die Gedanken der 68er gegenüber ihrem neuen Nachbarn Samih. Die neuesten Entwicklungen, die er mit sich bringt und die gemeinsamen Entscheidungen der sehr heterogenen Hausgemeinschaft werden im Hinterhof ausgetragen. Bis das letzte Blatt der Linde im Herbst gefallen ist, werden die Bewohner einiges über sich und ihre wahren Absichten offenbart haben.

Maik Siegel hat mit Hinterhofleben ein Buch geschaffen, das ein Gesellschaftsroman im klassischen Sinne ist und aktuelle und gerade hoch brisante Themen behandelt, ohne dabei den Humor zu verlieren. Von den Kriegszuständen in Syrien, den Flüchtlingsströmen zu Land und zu Wasser, der deutschen Willkommenskultur, Homosexualität, Gewalt in Computerspielen, der europäischen Kolonialisierungsgeschichte, kindlicher Abenteuerlust und dem Helfer-Syndrom wird mal mit Ernsthaftigkeit, mal mit Witz und Sarkasmus erzählt. Dabei gibt die Komplexität der Charaktere den gängigen Argumenten in der Flüchtlingsdebatte ein Gesicht, das jenseits von Schwarz- und Weißmalerei liegt.

 

Erster Satz:

Die Linde gilt vielen als deutscher Baum

Cover & Titel:

Das Cover und der Titel haben mich neugierig gemacht und angesprochen. Es ist etwas trist und grau, was ja aber auch typisch ist für die Großstädte und es passt zur Geschichte. Es ist auf den Punkt gebracht und spiegelt die Geschichte sehr gut. Nur die Eiche fehlt mir.

Meine Erwartungen

Ich wurde angeschrieben dass es eine Blogtour geben würde zu dem Buch, ob ich Interesse hätte mit zu machen. Das Buch wäre vom Inhalt nicht ganz so einfach und es könnte sein, dass es Teilnehmer gibt, die es abbrechen. Ich habe mir die Inhaltsangabe durchgelesen und fand es ganz interessant, wenn auch schwierig. Ich habe zugestimmt. Ich erwartete also ein politisches Buch und war gespannt, wie man das Thema in der heutigen , doch sensiblen Zeit umsetzt. Ich dachte aber, es würde aus Sicht der Linde geschrieben und so war es leider nicht.

Meine Meinung zum Buch

Ich war positiv überrascht und es gäbe keinen Grund das Buch an einer Stelle abzubrechen. Der Autor hat es geschafft das Thema so auszuarbeiten, das der Leser Hintergundwissen erfährt und sich mit dem Thema auseinandersetzten muss, ihm aber keine Meinung aufzwingt. Er hat alle Facetten an Meinungen, Gedanken, Abwägungen und Urteile der Menschen mit eingearbeitet. Es geht natürlich in eine Richtung, das ist klar, ganz neutral wird man dem Thema nicht gegenüber stehen. Deshalb ist es ja auch so sensibel und schwierig. Und Meinungen, Vorurteile usw entstehen ja meist aus Erfahrungen, Unwissenheit, Ängsten. Der Anfang vom Buch, bis man sich an den Stil gewöhnt hatte, war für mich etwas suspekt, auch der Umgang mit den Klischees, aber das zog sich ja in allen Richtungen durch das Buch, wenn auch bestimmte Parteien schon Klischeehaft bedient wurden. Was ich sehr interessant fand, war die Darstellung aus der Sicht des kleinen Jungen, dies fand ich sehr beeindruckend und sympatisch. Inwiefern die politischen Inhalte der Wahrheit entsprechen, kann und möchte ich nicht beurteilen. Geschickt gemacht war von dem Autor auch die Besetzung des Hauses. Von einem eingefleischten Berlin, der auch in diesem Dialekt auftrat, bis suspekter alter Herr der Bücher liebte, über Jude, Moslem, Polin, Studenten, Kinder, Schwule war alles vertreten. Quasi die ganze Bandbreite. Eine gute Kombination bei der Interaktion zu dem Thema um alle Seiten zu der Thematik zu beleuchten. Das Problem der Kommunikation, der Einstellung und des Lebens dort. Die Linde spielte leider nur eine untergeordnete Rolle. Das Ende ist tragisch, in einem Roman hätte ich es mir besser gewünscht. Wenn man die Realität nimmt ist es natürlich leider passend. So viel Streit und Zickerei wie in dieser 68 erlebt man wohl nicht alle tage so offensichtlich, wenn auch typisch für die heutige Zeit.
Ich bin ja niemand, der sich mit dem Thema so wirklich auseinander setzt und es wahrscheinlich auch zu wenig tue. Natürlich habe auch ich meine Meinung und würde, ohne das ich angeschrieben worden wäre, so Bücher nie lesen. Das ist so gar nicht meins sonst. In diesem Falle jedoch, bin ich froh, dass ich es getan habe. Ich schwanke zwischen 3 oder 4 Bücherpunkten und bin mir nicht so richtig schlüssig. Es ist jetzt keine Roman, den ich wieder lesen würde, jedoch hat er überzeugt, allein weil ich ihn gelesen habe und weil er so gut geschrieben war in den Darstellungen. Auf der Bestenliste jedoch würde er keinen Platz finden. Aber das ist wohl auch dem Thema geschuldet.

Zitat:

Das Zitat habe ich aus Absicht gewählt. Dieses mal ist es nicht durch Zufall dieses. So klare Worte findet der Autor nicht oft in diesem Buch. Im Gegenteil. Es spiegelt aber die Aussage aus dem Klappentext am deutlichsten nieder. Auch wenn der Inhalt des Buches sonst nicht so hart klingt. Das Zitat stammt aus einer Unterhaltung zwischen den Bewohnern.

„….Hast du dir mal die Facebook-Kommentare durchgelesen? Da vergeht dir die Lust an der Menschheit. Aber nicht nur wegen der Arschlöcher, die die Flüchtlinge für Schmarotzer und Kakerlaken halten. Diejenigen, die den Flüchtlingen positiv gegenüberstehen, sind in ihrer Sprache genauso verrohrt wie die, die sie beschimpfen, und in ihrer Sichtweise ebenso verstockt wie die, die sie bekämpfen. Zwei Seiten bekriegen sich auf dem Rücken der Flüchtlinge und das Einzige, was in diesen Diskussionen zählt, ist, mit Beleidigungen die moralische Oberhand zu behalten. Kein Abwägen, keine neutrale Betrachtung der Situation. Schwarz und Weiß, mehr gibt es nicht. Ein ´Aber´, einst Ausdruck des denkenden Menschen, ist nicht mehr salonfähig….“

 

Fazit:

Ein Roman mit einem politisch, sensiblen Inhalt, welcher in dem die ganzen Bandbreite an Meinungen dargestellt ist. Konfliktbehaftet mit tragischem Ende und vielen interessanten Bewohnern. Sehr breitgefächert, er regt zum Nachdenken an, ob man möchte oder nicht. Ich kann dieses Buch empfehlen. Es hat überrascht und ich bin auf die Blogtour gespannt.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

Autor: Maik Siegel

Verlag: Divan Verlag 2.Auflage

Genre: Großstadt- Roman

Seiten: 252

Erschienen am: 6.10.2017

ISBN: 978-3-86327-046-9

Preis: 15,90€

ISBN Ebook: B0774W8H7X

Preis Ebook: 8,99€


Und zum Schluss:

Vielen Dank an Beate Boeker für das Vertrauen, dass ich das Buch rezensieren durfte. Es war mir eine Ehre.