[Hörbuchrezension Jule] Michelle Holman – Herzkurven

Herzkurven von Michelle Holman, gelesen von Britta Steffenhagen aus dem Hause Der Audio Verlag konnte mich nicht so richtig überzeugen.

gelesen von Britta Steffenhagen

Klappentext

Seit dem Tod ihrer Schwester ist das Leben der resoluten Danny aus den Fugen geraten. Sie hat die Vormundschaft über deren Kinder übernommen und sitzt außerdem auf einem Riesenberg Schulden. Und plötzlich taucht auch noch Ross auf – wie sich herausstellt, der Bruder des ebenfalls verstorbenen Kindsvaters. Danny ist entsetzt! Will er ihr die Kinder wegnehmen? Obwohl sie alles daran setzt, Ross und dessen besitzergreifende Italo-Familie aus ihrem Leben herauszuhalten, muss sie sich bald eingestehen, dass sie ihn ziemlich attraktiv findet. Ein romantisches Märchen für alle, deren Leben nicht immer schnurgerade verläuft.

Quelle: der audio Verlag, Rückseite Hörbuch

Erster Satz:

Als Danica Lardon* um sechs Uhr Morgens von ihrem Radiowecker geweckt wurde, ahnte sie nicht, dass ihre persönliche Nemesis gerade am Oakland Airport einer 747 entstiegen war.

`*da es keine Leseprobe gibt, weiß ich leider nicht, ob ich den Namen richtig geschrieben habe.

Herzkurven

Cover & Titel

Das Cover ist ganz nett, hat aber mit dem Inhalt des Romanes nicht allzu viel zu tun, außer dass es um Liebe geht. Da ist das mit dem Titel schon besser gelungen, das kann man auf die Schwester, wie auch auf die Beziehung zur Liebe beziehen. Vom Hocker haut er mich trotzdem nicht.

Meine Erwartungen

Ich habe das Hörbuch wegen des, auf den ersten Blick schönen Covers gekauft. Es erinnerte mich an die Bücher von Anna Hertz. Ich erwartete eine rosarote Liebesschnulze. Wie immer habe ich den Klappentext nicht gelesen.

Meine Meinung zum Buch

Der Roman war Ok. Er hat eine Tragik beinhaltet, die ich auf den ersten Blick nicht erwartet hätte. Ansonsten fand ich den Inhalt ziemlich surreal. Die Geschichte klingt echt an den Haaren herbeigezogen. Mag sein, dass es sie so ähnlich gegeben haben mag oder auch nicht, aber den Ablauf ist schon wirklich unreell. Eine Krankenschwester die einen 40 Tonner während eines Dienstes Schrott fährt, Kinder der Schwester übernimmt, obwohl die schriftliche Einwilligung fehlt und dann noch die komische Liebesgeschichte dabei. An sich konnte ich der Story gut folgen und es bedarf auch keiner größeren geistigen Fähigkeiten dies zu tun. Das Thema Krebs bringt dann die Spannung in das Buch und Streitigkeiten zweier Menschen. Auch der Aufbau der „Liebes“geschichte war für mich nicht greifbar. Alles nicht so wie ich mir einen guten Liebesroman vorstelle, vielleicht auch zu extravagant für dieses Thema, obwohl es dass auch eigentlich wieder nicht war. Ich kann es nicht greifen. Ich war enttäuscht. Die Sprecherin klang von Anfang an bis zum Ende heiser, das störte mich enorm und auch die Unterscheidung der Protagonisten war stimmlich nicht sofort greifbar. Ein weiterer großer Nachteil des Hörbuches, es gibt kein klares Ende einer CD. So etwas stört mich immer, weil es den Hörfluss unterbricht.

Man kann es mal hören, ein zweites Mal würde ich es mir aber nicht zu Gemüte führen.

Zitat: 

viele Hörausschnitte hier klicken

Fazit: 

Eine komische Story in einem beginnenden Drama und einer heiser klingenden Sprecherin. Ich hatte es mir anders vorgestellt bei dem Titel.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_2_Buch_Bewertung

Leseprobe nicht gefunden

Hörprobe

Details zum Buch:

Und zum Schluss

Dieses Buch ist kein Rezensionsexemplar, Ich habe es persönlich käuflich erworben.

[Hörbuchrezension Jule] Laura Barnett- Drei mal wir

Hier findet ihr die Rezension zum Hörbuch Drei mal wir geschrieben von Laura Barnett und gelesen von Uwe Teschner, Philipp Schepmann, Richard Barenberg

Klappentext

Studentin Eva kniet eines Morgens auf einer Straße und flucht über einen Nagel in ihrem Fahrradreifen. Plötzlich taucht ein junger Mann vor ihr auf mit ungewöhnlich blauen Augen: Jim. Was dann passiert, wird beider Leben für immer verändern. Eva wird ihren Freund David verlassen und mit Jim eine Familie gründen.
Doch alles könnte auch ganz anders kommen: Eva könnte nicht über den Nagel fahren, dem Mann mit den blauen Augen nur einen kurzen Blick zuwerfen und gemeinsam mit David nach New York gehen. Oder sie könnte Jim folgen, sich in ihn verlieben – und ihn schweren Herzens wieder verlassen, da sie von David schwanger ist.
Wir lernen zwei Liebende in drei Varianten kennen, deren Wege sich, egal wohin das Leben sie verschlägt, immer wieder kreuzen.

Erster Satz:

Eva sieht ihn, bevor er sie sieht.

Cover & Titel

Das Cover finde ich einfach, schlicht und schön. Gefällt mir sehr gut. Der Titel ist nachdem ich das Hörbuch gehört habe sehr passend. Es beschreibt die Darstellung der Geschichte sehr gut.

Meine Erwartungen

So richtig viel erwartet hatte ich eigentlich gar nicht. Ich war in der Zeit durchschnittlich gute Hörbücher beim Autofahren gewohnt und dachte es geht so weiter und Titel und Cover versprachen mir einiges

Sprecher:

Die Sprecher sagten mir so gar nicht zu. Die Stimmen fand ich gruselig und passten so nicht in mein Bild, was ich mir so vorstellte, zumal dadurch die Charaktere unsympathisch wirkten.

Meine Meinung zum Buch

Ich kam nicht klar. Ich denke die Geschichte an sich ist echt gut, war auch interessant, mir aber viel zu kompliziert zu folgen. Es waren irgendwie viele Personen, Die Geschichte wurde, wenn ich das richtig verstanden habe, aus Sicht von 3 Personen erzählt. Erst erzählte Person eins die Geschichte, dann Person zwei und drei, aber irgendwie zwichte es immer wieder zum Anfang, aber auch irgendwie nicht. Es waren dann aber auch neue Kapitel wenn eine weitere Sicht dargestellt wurde, aber ich habe immer nicht verstanden, an welcher Stelle derjenige dann begann zu erzählen. Ich bekam kein Rundes Bild und kam so gar nicht in die Geschichte. Kann sein das es am Auto fahren lag, aber sonst ging das ja auch immer. Am Ende von CD 1 hatte ich noch immer nicht so richtig begriffen, um was es eigentlich ging und es wurde für mich nicht rund. Ich habe dann aufgegeben, zumal mir auch die Stimmen nicht sympathisch waren.

Zitat: 

„Dann spürt sie eine Hand auf ihrer Schulter, die sie herumdreht. Einen Arm um ihre Taille, warme Lippen auf ihrem Mund. Und da ist der Geschmack von Gras und Tabak und Wein und dieser andere, vertraute, undefinierbare Geschmack, der seiner ist und nur seiner.

S 17 Quelle Leseprobe Rohwolt
Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit: 

Eine an sich sicherlich tolle Geschichte, wäre sie nicht so kompliziert aufgebaut und die Sprecher mir sympathischer

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_2_Buch_Bewertung

Claudia hat das Buch ebenfalls rezensiert, sie fand 4 Bücherpunkte als angemessen. Hier gehts zu Claudias Rezension

Details zum Buch:

  • AutorLaura Barnett
  • Sprecher: Uwe Teschner, Philipp Schepmann, Richard Barenberg
  • Verlag Hörbuch; argon hörbuch
  • Buchverlag: Rohwohlt / Kindler
  • Genre: Liebesroman
  • Seiten: 496
  • Laufzeit: 13 Stunden, 44 Minuten; 2 MP3- CDs Digifile
  • Erschienen am: 11.03.2016
  • ASIN eBook: B016X83L3U
  • ISBN: 978-3463406596
  • Preis: 19,95€
  • Peis Buch: 19,95
  • Preis Taschenbuch: 9,99
  • E-Book: 9,99€

Und zum Schluss

Dieses Hörbuch habe ich eigenständig gekauft und ist kein Rezensionsexemplar.

[Hörbuchrezension Jule] Jessica Brockmole – Eine Liebe über dem Meer

Heute habe ich eine Rezension für euch. Eine Liebe über dem Meer von Jessica Brooklyn gelesen von Ulla Wagner und Pascal Breuer

Klappentext:

Ein Brief aus Amerika, der seinen Weg nach Schottland findet, ist der Beginn einer Liebe über Ozeane hinweg. Die Wirren des 1. Weltkriegs führen Elspeth und David zusammen, nur um sie mit aller Wucht wieder auseinander zu reißen. Mehr als zwei Jahrzehnte später macht sich Elspeths Tochter auf die Suche nach ihrer Herkunft und kommt dem tragischen Schicksal der Liebenden von einst auf die Spur …

Erster Satz:

Sehr geehrte Miss Dunn, ich hoffe, sie halten mich nicht für aufdringlich, aber ich schreibe Ihnen, um meine Bewunderung für ihr Buch Aus einem Adlerhorst auszudrücken.

Cover & Titel:

Den Titel fand ich ganz ansprechend. Das Cover ist auf dem ersten Eindruck eher schlicht. Beim genaueren Betrachten verstecken sich schon einige Details aus dem Roman, was ich wirklich ansprechend finde. Gekauft habe ich das Buch weil es mich auf den ersten Blick irgendwie fesselte. Es hatte sowas beruhigendes. Und der Titel versprach eine Liebesgeschichte. Wie immer habe ich den Klappentext nicht gelesen. Die Hörbuchhülle ist praktisch gestaltet und ermöglicht ein unkompliziertes Wechseln der CDs während des Fahrens.

Meine Erwartungen:

Ich erwartete also eine überraschende Liebesgeschichte, die irgendwie mit einer Entfernung über dem Meer zusammenhing. Dadurch das ich meine Hörbücher im Auto höre hoffte ich auf nicht allzu schwere Kost. Mit Spannung erwartete ich den Roman

Meine Meinung zum Buch:

Puhh, Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Zum einen hat mich die Sprecherin nicht so vom Hocker gehauen und zum anderen war der Inhalt mehr als kompliziert. Es bedarf ein hohes Maß an Konzentration, um diesem Inhalt folgen zu können. Da ist eine Liebesgeschichte, die irgendwie auch zwei sind und über zwei Generationen laufen, eine zerstrittene und doch eigentlich liebende Familie mit Geheimnissen und ein Zeitraum von weit über 40 Jahren. Dann werden die Geschichten noch kombiniert, verstrickt und lösen sich erst im Laufe der Zeit auf. Dazu kommt noch das es um 1940/ 1914 spielt und der Inhalt über Briefe vermittelt wird. Also reichlich Puzzleteile die im Kopf während des Hörbuches vernetzt werden müssen. Mir war es fast eine Spur zu viel. Auch das es so ewig ging immer hin und her. Und immer wenn ich dachte, so langsam läuft es rund und alles macht Sinn, kam wieder etwas dazu und verkomplizierte alles noch. Zwischenzeitlich war ich echt schon genervt von dem Hörbuch und überlegte es abzubrechen. Die Charaktere sind ganz gut dargestellt wurden, wenn auch nicht immer positiv in Erscheinung getreten. Ich hörte es nur ab und zu wenn ich wirklich Nerven dazu hatte. Oft war es mir einfach zu anstrengend. Schade eigentlich. Die Geschichte an sich ist aber wirklich in Ordnung. Hat mich nur nicht vom Hocker gehauen. Ich würde es mir jetzt kein zweites Mal anhören. Positiv zu vermerken ist das deutlich klar wurde wann die CD zu Ende war.

 Zitat:

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Fazit:

Eine ziemlich komplizierte Liebesgeschichte die eigentlich zwei sind mit einer Sprecherin an die man sich gewöhnen muss. Das Hörbuch ist schon ganz schön historisch, auch von der Ausdrucksweise.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_2_Buch_Bewertung

Leseprobe: hier klicken
Hörprobe: hier klicken

Details zum Buch:

  • Autor: Jessica Brockmole
  • Sprecher: Susanne Goga-Klingenberg, Ulla Wagener, Pascal Breuer, …
  • Buchverlag: randomhouse
  • Hörbuchverlag:  audio media Verlag GmbH München
  • Genre: Liebesroman
  • Seiten: 336
  • Länge: 356 min 5 CDs
  • Erschienen am:7.04.14
  • ISBN: 978-3-453-35763-1
  • eBook: B00HUPSD98
  • ASIN Hörbuch: 9783868048117
  • Preis Buch: 9,99 €
  • eBook: 9,99 €
  • Hörbuch: €

Und zum Schluss

Dieses Hörbuch war ein eigener Kauf und kein Rezensionsexemplar

[Rezension Jule] Gabriele Rachen-Schöneich / Klaus Schöneich – Die Kraft der Diagonalen

Die Kraft der Diagonalen ein Buch von Gabriele Rachen-Schöneich & Klaus Schöneich. Funktionelles Training an der Longe, anatomisch richtiges Reiten

Funktionelles Training an der Longe anatomisch richtiges Reiten

Klappentext

Warum gelten so viele Pferde als schwierig? Warum heilen ihre Verletzungen oft nicht nachhaltig aus? In ihrem neuen, hochwertig aufgemachten und kunstvoll illustrierten Buch vermitteln die Autoren anschaulich ihren funktionellen Trainingsansatz unter Berücksichtigung der Anatomie und Physiologie des Pferdes. Einseitige Belastungen werden behoben, Kraft, Stabilität und Balance effizient gesteigert. Ergänzende Fachbeiträge von Tierärzten eröffnen Reitern und Trainern, aber auch Tierärzten und Therapeuten ein vertieftes Verständnis für die gesunde Ausbildung und nachhaltige Therapie des Pferdes.

Erster Satz:

Würde mich jemand fragen;“Wer soll dieses Buch lesen?“, so würde ich behaltlos und ohne zu zögern antworten:“Alle, die auf dem Rücken der Pferde sitzen…..“.

Cover & Titel

Das Cover wirkt professionell und der Titel klingt wirklich spannend, zeigt aber nicht auf, dass es um Schiefentherapie geht. Auf dem ersten Blick wirkt es auf mich, wie ein hochpreisiges, professionelles Fachbuch.

Meine Erwartungen

Meine Vorstellung nach dem Cover mit dem Titel waren schon eindeutig. Ich erwartete eine Art Lehrbuch in dem etwas Neues beschrieben wird und ein neuer Ansatz aufgezeigt wird. Vor allem erwarte ich Fachbücher für Jedermann verständlich und praktisch und erwarte Anwendungsbeispiele. Mein Pferd ist ja schief und so hoffte ich neue Trainingsansätze zu gewinnen.

Meine Meinung zum Buch

Ich bin zutiefst enttäuscht. Ich hätte wirklich mehr erwartet. Fange ich mit dem wenigen Guten an. Die Autoren gehen auf den Punkt ein, die Trense und den Sattel zu überprüfen und darauf zu achten, dass alles passt. Sie empfehlen, sich weiter zu bilden und Unterricht zu nehmen, da der Sitz des Reiters auf das Wohlbefinden des Pferdes Einfluss hat und auf die Art wie sich das Pferd bewegt. Es gibt viel Theorie und so einige Fachbegriffe. Im geringen Teil des Reitens gab es einen positiven Verlauf, nachdem es schwach begann. Mein Hauptproblem ist, dass man nicht auf den ersten Blick sieht, bei Kauf des Buches, dass es um die Schiefentherapie geht. Des Weiteren stehen keine neuen Inhalte drin und es wurde versucht mit anderen Begriffe und geänderter Darstellung das Rad neu zu erfinden. Es sind Bilder dargestellt, die einfach mal falsch sind oder falsch interpretiert wurden. Nun, die FN ist ein Stück weit mit beteiligt, da die Darstellungen der FN nicht genutzt werden dürfen. Es gibt einen Ausschnitt, in dem die FN angeblich bestimmte Inhalte mit Bilder aussagt, die so aber nicht ganz stimmen. Das stört mich immens. Und am Ende steht inhaltlich auch nichts anderes im Buch, wie das die Klassische Ausbildung seit Jahrzehnten vermittelt, nur anders formuliert. Der Hintergrund ist zumeist aber der Gleiche. Im Ersten Teil des Buches wird mit lateinischen Muskelbegrifflichkeiten um sich geschmissen, was für ein Fachbuch für Profis und Therapeuten ja nicht verkehrt wäre, nicht aber für ein Fachbuch für die breite Masse. Des weiteren wird gelehrt, man müsse dies und jenes Trainieren, wenn der und der Muskel zu wenig ausgebildet sei. Woher soll bitte der normale Reiter wissen, der sich weiterbilden möchte mit so einem Buch, ob das bei seinem Pferd der Fall ist, wo genau der Muskel liegt. Hat ja das Pferd nicht nur eine Muskelschicht. … Da sind die Queren, die Oberen und die Tiefen… Selbst mit Übung, machen wir uns nichts vor, erkennt die breite Masse nicht ob ein Muskel korrekt ausgebildet oder zu schwach ist und welcher genau das nun ist. Der Praxisteil ist beim longieren, wie auch beim Reiten sehr gering. Mehr Inhalt des Buches wird mit großen Überschriften und viel Bild gefüllt, die nicht immer sehr überzeugend sind. Es fehlen mir auch Details. Da steht was von wegen Sitzübungen durchführen, aber welche wird nicht gesagt. Ich bin weder beim Teil Longieren noch beim Reiten viel schlauer geworden. Neue Inhalte habe ich auch nicht erfahren und viel umsetzen konnte ich jetzt auch nicht. Der ein oder andere gute Ansatz fürs Training war enthalten im Buch, aber nichts was ich nicht schon kennen würde.

Zitat: 

Fazit: 

Eine sehr septische Bewertung mit Enttäuschung meinerseits. Für mich ein eher praxisfernes Buch mit viel Theorie und wenig Neuem. Ob ich empfehlen kann das Geld auszugeben weiß ich nicht. Ich würde das Buch jetzt nicht unbedingt weiter empfehlen.

Bewertung:

Zwinkerlings_Bibliothek_2_Buch_Bewertung

Leseprobe

Details zum Buch:

  • Autor:Gabriela Rachen-Schöneich / Klaus Schöneich
  • Verlag: Müller Rüschlikon
  • Genre: Fach/Sachbuch/ Pferde
  • Seiten: 224
  • Erschienen am: 24.01..2019
  • ASIN eBook: /
  • ISBN: 978-3-275-02152-9
  • Preis: 34.90€
  • E-Book: /

Und zum Schluss

Ich bedanke mich bei dem Verlag, für das mir entgegengebrachte Vertrauen, dieses Buch rezensieren zu dürfen und für die gute Zusammenarbeit

[Buchrezension Jule] Nanda van Gestel- van der Schel – Die Seelenkraft der Pferde – Intuitiv mit Pferden kommunizieren

Die Seelenkraft der Pferde – Inuitiv mit Pferden kommunizieren, Nanda van Gstel- van der Schel, beschreibt einen sehr spirituellen Inhalt

Klappentext:

Die Sehnsucht nach Freiheit bringt Nanda nach Amerika. Dort begegnet
sie der Araberstute Eden. Der Freiheitsdrang des Pferdes hat dazu geführt, dass sie als unreitbar und lebensgefährlich eingestuft wurde. Nanda nimmt die Herausforderung an und entdeckt dabei, dass Eden sich nicht zwingen lässt, aber aus freiem Willen bereit ist, alles zu geben. In ihrem gemeinsamen Wunsch nach Verbundenheit erfahren beide, dass wahre Freiheit untrennbar tief in Menschen und Pferden verwurzelt ist. Nanda lernt von Eden, wie eine Leitstute zu leben. Eden lernt, ohne Zaumzeug geritten zu werden, ohne dabei ihre Freiheit, ihre Eigenheit und ihre Seele zu verlieren. Ohne Zaumzeug zu reiten war für Nanda immer das Symbol ultimativer Freiheit, aber letztendlich zeigt sich, dass Freiheit eine Nebenerscheinung eines viel höheren Zieles ist: Der Seelenverbundenheit mit dem Pferd.

Erster Satz:

Meine Sehnsucht nach Freiheit war stetig gewachsen.

Cover & Titel:

Das Cover und der Titel sind der Hammer. Das war der Grund, warum ich das Buch unbedingt haben wollte.

Meine Erwartungen

Ich erwartete ein spannendes „Lehr“buch doch auch schon in die Richtung natural Horsemanship. Ich erwartete schon eine Geschichte die mit Seelenverbindung einhergeht. Aber ich erwarte etwas realistischeres und irgendwas, das ich für mein Pferd und meine Reiterei mitnehmen könnte.

Meine Meinung zum Buch

Bis zur Mitte ging es noch und war noch auszuhalten. Danach im letzten Viertel wurde es sehr spirituell und an der Stelle habe ich es dann auch abgebrochen. Ich bin schon enttäuscht. Ich hatte mehr erwartet. Die Geschichte bis zur Mitte ist ja echt noch schön wenn man es als halben Phantasieroman betrachtet, aber danach ist es sehr weit hergeholt. Wiedergeburt bei Pferden, und vorhersehbare Träume, in denen die ehemaligen Pferde dir sagen, wie die nächste Zeit mit einem anderen Pferd wird ist mir zu surreal. Ich kann leider nicht viel mit übertragen zu meinem Pferd. Es hat auch nicht viel mit Freiarbeit oder Natural Horsemanship zu tun. Da muss man schon sehr weit interpretieren. Schade. Es hat mich nicht überzeugt. Vielleicht bin ich da aber auch zu unkreativ und zu wenig spirituell. Jeder sollte sich von dem Buch eine eigene Meinung bilden. Es ist wohl sehr subjektiv beurteilt.

 

Zitat:

„Ich war schon häufiger einem Reh begegnet, wenn ich Angst hatte, auf meinem Lebensweg weiterzugehen. Es half mir immer wieder, mein Herz zu öffnen und meine Angst zu überwinden. Dieses junge Reh schaute mich mit seinen großen dunklen Augen an und kam zu meinem Erstaunen geradewegs auf mich zugelaufen. Es blieb in weniger als einem Meter Abstand stehen…“

 

Fazit:

Der Inhalt des Buches war mir einfach zu spirituell und zu weit her geholt. Seelenverbindung ja. Aber das im Traum der Weg der Zukunft über Generationen bestimmt ist – Nein. Jeder glaubt an was er mag, mich hat es nicht überzeugt.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

Autor: Nanda van Gestel – van der Schel

Verlag: Cadmos

Genre: Pferdebuch

Seiten123

Erschienen am: 5.09.2013 / 3. Aufage 2014

ISBN eBook: B00M3XGLD2
ISBN: 978-3-8404-1039-0

Preis: 19,90 €

E-Book: 9,99 €


Und zum Schluss:

Das Buch wurde mir zum Geburtstag geschenkt und steht in keinem Zusammenhang mit einem Rezensionsexemplar. Ich wurde weder vom Autor noch vom Verlag beauftragt dieses Buch zu lesen.