[Buchrezension] Nanda van Gestel- van der Schel – Die Seelenkraft der Pferde – Intuitiv mit Pferden kommunizieren

Klappentext:

Die Sehnsucht nach Freiheit bringt Nanda nach Amerika. Dort begegnet
sie der Araberstute Eden. Der Freiheitsdrang des Pferdes hat dazu geführt, dass sie als unreitbar und lebensgefährlich eingestuft wurde. Nanda nimmt die Herausforderung an und entdeckt dabei, dass Eden sich nicht zwingen lässt, aber aus freiem Willen bereit ist, alles zu geben. In ihrem gemeinsamen Wunsch nach Verbundenheit erfahren beide, dass wahre Freiheit untrennbar tief in Menschen und Pferden verwurzelt ist. Nanda lernt von Eden, wie eine Leitstute zu leben. Eden lernt, ohne Zaumzeug geritten zu werden, ohne dabei ihre Freiheit, ihre Eigenheit und ihre Seele zu verlieren. Ohne Zaumzeug zu reiten war für Nanda immer das Symbol ultimativer Freiheit, aber letztendlich zeigt sich, dass Freiheit eine Nebenerscheinung eines viel höheren Zieles ist: Der Seelenverbundenheit mit dem Pferd.

Erster Satz:

Meine Sehnsucht nach Freiheit war stetig gewachsen.

Cover & Titel:

Das Cover und der Titel sind der Hammer. Das war der Grund, warum ich das Buch unbedingt haben wollte.

Meine Erwartungen

Ich erwartete ein spannendes „Lehr“buch doch auch schon in die Richtung natural Horsemanship. Ich erwartete schon eine Geschichte die mit Seelenverbindung einhergeht. Aber ich erwarte etwas realistischeres und irgendwas, das ich für mein Pferd und meine Reiterei mitnehmen könnte.

Meine Meinung zum Buch

Bis zur Mitte ging es noch und war noch auszuhalten. Danach im letzten Viertel wurde es sehr spirituell und an der Stelle habe ich es dann auch abgebrochen. Ich bin schon enttäuscht. Ich hatte mehr erwartet. Die Geschichte bis zur Mitte ist ja echt noch schön wenn man es als halben Phantasieroman betrachtet, aber danach ist es sehr weit hergeholt. Wiedergeburt bei Pferden, und vorhersehbare Träume, in denen die ehemaligen Pferde dir sagen, wie die nächste Zeit mit einem anderen Pferd wird ist mir zu surreal. Ich kann leider nicht viel mit übertragen zu meinem Pferd. Es hat auch nicht viel mit Freiarbeit oder Natural Horsemanship zu tun. Da muss man schon sehr weit interpretieren. Schade. Es hat mich nicht überzeugt. Vielleicht bin ich da aber auch zu unkreativ und zu wenig spirituell. Jeder sollte sich von dem Buch eine eigene Meinung bilden. Es ist wohl sehr subjektiv beurteilt.

 

Zitat:

„Ich war schon häufiger einem Reh begegnet, wenn ich Angst hatte, auf meinem Lebensweg weiterzugehen. Es half mir immer wieder, mein Herz zu öffnen und meine Angst zu überwinden. Dieses junge Reh schaute mich mit seinen großen dunklen Augen an und kam zu meinem Erstaunen geradewegs auf mich zugelaufen. Es blieb in weniger als einem Meter Abstand stehen…“

 

Fazit:

Der Inhalt des Buches war mir einfach zu spirituell und zu weit her geholt. Seelenverbindung ja. Aber das im Traum der Weg der Zukunft über Generationen bestimmt ist – Nein. Jeder glaubt an was er mag, mich hat es nicht überzeugt.

Bewertung:

Leseprobe: hier klicken

Details zum Buch:

Autor: Nanda van Gestel – van der Schel

Verlag: Cadmos

Genre: Pferdebuch

Seiten123

Erschienen am: 5.09.2013 / 3. Aufage 2014

ISBN eBook: B00M3XGLD2
ISBN: 978-3-8404-1039-0

Preis: 19,90 €

E-Book: 9,99 €


Und zum Schluss:

Das Buch wurde mir zum Geburtstag geschenkt und steht in keinem Zusammenhang mit einem Rezensionsexemplar. Ich wurde weder vom Autor noch vom Verlag beauftragt dieses Buch zu lesen.